Steuerstreit

BKB legt 100 Millionen Franken für US-Steuerstreit zurück

publiziert: Donnerstag, 19. Dez 2013 / 16:25 Uhr
Die BKB gehört zu den 14 Banken der Kategorie 1 und damit zu jenen Banken, gegen die seit längerem ein Verfahren wegen mutmasslicher Beihilfe zu Steuerdelikten von US-Kunden läuft.
Die BKB gehört zu den 14 Banken der Kategorie 1 und damit zu jenen Banken, gegen die seit längerem ein Verfahren wegen mutmasslicher Beihilfe zu Steuerdelikten von US-Kunden läuft.

Basel - Die Basler Kantonalbank (BKB) rüstet sich für den Steuerstreit mit den USA und stellt 100 Millionen Franken für Verfahrenskosten und mögliche Bussen zurück. Sie kann dazu bestehende Reserven für allgemeine Bankrisiken anzapfen, wie die Bank am Donnerstag mitteilte.

10 Meldungen im Zusammenhang
Weil die 100 Millionen nicht aus dem laufenden Geschäftsergebnis finanziert würden, werde weder der Bruttogewinn noch der Jahresgewinn des Stammhauses BKB beeinflusst. Die Rückstellung habe auch keine unmittelbaren Auswirkungen auf die Höhe einer möglichen Dividende und die Gewinnablieferung an den Kanton Basel-Stadt.

Im konsolidierten Abschluss werde jedoch der Konzerngewinn auf rund die Hälfte des Vorjahres zurückfallen, hiess es weiter. Für 2012 hatte die BKB einen Konzerngewinn von 255,7 Mio. Franken ausgewiesen, 23,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahlen für das zu Ende gehende Jahr sollen am 20. Februar 2014 präsentiert werden.

Im BKB-Konzern ist die Bank Coop mit konsolidiert, die für 2012 einen Jahresgewinn von 67,8 Mio. Franken ausgewiesen hatte. Diese hat sich inzwischen von allen ihren wenigen US-Kunden getrennt. Auch das BKB-Stammhaus hat heute laut den Angaben gar keine Kunden mehr mit US-Wohnsitz.

US-Kundschaft kein Kerngeschäft

Die Bank betont, dass das US-Geschäft «stets marginal», die USA «nie ein Zielmarkt» und sie selber «nie in den USA tätig» gewesen sei. Einzelne US-Kunden hatte die Bank dennoch seit langem, und mit der Finanzkrise von 2008 kamen zusätzliche dazu - nicht zuletzt über die 1997 eröffnete BKB-Filiale in Zürich und über externe Vermögensverwalter.

Auch nach der Bildung der Rückstellung seien die Eigenmittel der BKB - 3,075 Mrd. Franken im Konzern per Mitte 2013 - noch immer viel besser gedeckt als regulatorisch erforderlich, schreibt die Bank weiter. Der Deckungsgrad liege damit für das Stammhaus neu bei 203,6 Prozent, für den BKB-Konzern bei 189,5 Prozent.

Die BKB gehört zu den 14 Banken der Kategorie 1 und damit zu jenen Banken, gegen die seit längerem ein Verfahren wegen mutmasslicher Beihilfe zu Steuerdelikten von US-Kunden läuft. Die Credit Suisse hatte als grösste betroffene Bank bereits im dritten Quartal 2011 für den US-Steuerstreit eine Rückstellung von 295 Mio. Fr. gebildet.

Andere warten zu

Die Bank Julius Bär rechnet zwar seit einiger Zeit mit einer Busse, hat bislang aber keine Rückstellung gebildet. Im Gegensatz zur BKB verzichtet auch die Zürcher Kantonalbank (ZKB) weiterhin auf Rückstellungen. Nach wie vor lässt sich für ZKB und Julius Bär nicht beurteilen, wie hoch eine Busse ausfallen könnte, wie es auf Anfrage hiess.

In der Kategorie 1 gebe es im Unterschied zur Kategorie 2 keine Parameter für eine Abschätzung, hiess es in Bankkreisen. Wie viel Kategorie-2-Banken - darunter diverse Kantonalbanken, die Bank Coop, die Migros Bank oder die Postfinance - bezahlen müssen, hängt vom Umfang der unversteuerten Vermögenswerte und vom Datum der Kontoeröffnung ab. Die Busse kann gemäss US-Justizministerium bis zu 50 Prozent der fraglichen Vermögenswerte betragen.

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (Finma) wollte Angaben der BKB nicht bestätigen, wonach die Kantonalbank mit ihrer Rückstellung einer «Aufforderung an sämtliche Banken der Kategorie 1 und 2» nachkomme. Es sei eine Frage der Bilanzierung und dafür seien letztlich die Banken verantwortlich, hielt die Finma fest. Es sei aber nicht ausgeschlossen, dass die Finma später Empfehlungen kommunizieren werde.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die Bank Coop und die Cornèr Bank haben sich im Steuerstreit mit ... mehr lesen
Die Bank Coop legt über drei Millionen Dollar auf den Tisch.
Die Basler Kantonalbank (BKB) besinnt sich derzeit wieder auf ihre Wurzel zurück. (Symbolbild)
Basel - Die Basler Kantonalbank (BKB) wird voraussichtlich ihre Niederlassungen in Zürich und Bern schliessen. Die BKB bietet derzeit an diesen beiden Standorten ... mehr lesen
Washington - Bislang haben sich nach Angaben der US-Justizbehörde 106 Schweizer ... mehr lesen
Mit dem Steuerstreit-Programm sollen Schweizer Banken ihre Probleme um unversteuerte US-Gelder lösen können.
Die Migros Bank nahm durch Zinsgeschäfte 475,1 Mio. Franken ein. (Symbolbild)
Zürich - Im US-Steuerstreit hat die ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Finma empfiehlt den Schweizer Banken, Rückstellung vorzubereiten.
Zürich - Die Schweizer Banken ... mehr lesen
Anders als die Basler Kantonalbank ... mehr lesen
Die Zürcher Kantonalbank trifft weiter ausreichende Vorsorge.
Das Wallis sei ein Tourismuskanton, weshalb sich «einzelne US Persons» im Kundenportfolio befänden.
Sitten/Schaffhausen - Heute haben zwei weitere Kantonalbanken ihre Teilnahme am US-amerikanischen Programm zur Bereinigung des Steuerstreits bekanntgegeben. Die Walliser Kantonalbank (WKB) ... mehr lesen
Basel - Drei weitere Banken haben ... mehr lesen
Die Mutter der Bank Linth stellt bis Ende Jahr das Bankgeschäft ihrer Schweizer Tochter LLB ein.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur ...
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. mehr lesen 
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. mehr lesen  
Unternehmenssteuerreform  Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt sich der Ständerat zum zweiten Mal über die Unternehmenssteuerreform III. Von einer Einigung sind die Räte weit entfernt: So weit wie der Nationalrat will die kleine Kammer der Wirtschaft nicht entgegenkommen. mehr lesen  
Etschmayer Im Juni kommt das kommunistisch-anarchische Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Abstimmung. Eine Vorlage, die bei einer Annahme die ... mehr lesen  
Für Schwarzarbeit Beraterrechnung von den Cayman-Islands: Die BBF macht es möglich!
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 18°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 15°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 13°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 14°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 14°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 15°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten