Ban Ki Moon darf Suu Kyi nicht treffen

publiziert: Samstag, 4. Jul 2009 / 07:54 Uhr / aktualisiert: Freitag, 12. Nov 2010 / 09:11 Uhr

Naypyidaw - Birmas Militärregierung hat ein Treffen von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon mit der inhaftierten Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi abgelehnt. Er sei tief enttäuscht, sagte Ban nach einem zweiten Gespräch mit Junta-Chef Than Shwe.

Treffen zurückgewiesen: Birmas Machthaber Than Shwe.
Treffen zurückgewiesen: Birmas Machthaber Than Shwe.
4 Meldungen im Zusammenhang
Shwe habe sein Gesuch zurückgewiesen und dies mit dem laufenden Prozess gegen Kyi begründet. Die burmesische Führung wolle den Eindruck vermeiden, dass sie von der UNO unter Druck gesetzt werde, sagte Ban.

Than Shwe habe ihm jedoch zugesagt, sein Anliegen zu einem späteren Zeitpunkt neu zu überdenken. Ban bezeichnete den Entscheid als «Rückschlag für die internationale Gemeinschaft und eine verpasste Chance» für das südostasiatische Land.

Suu Kyi hat bereits fast 14 Jahre in Haft oder unter Hausarrest verbracht. Seit Mitte Mai sitzt die Friedensnobelpreisträgerin wieder im Gefängnis, weil sie widerrechtlich einen US-Bürger beherbergt haben soll. Nun drohen der 64-Jährigen bis zu fünf weitere Jahre im Gefängnis. Das Verfahren wird international als Farce kritisiert.

Entlassung politischer Gefangenen gefordert

Ban war bereits am Freitag mit Than Shwe zusammenkommen. Bei dem zweiten Treffen habe er erneut die Entlassung der rund 2000 politischen Gefangenen in Birma gefordert, sagte Ban. Er gehe davon aus, dass einige vor den für 2010 angekündigten Wahlen freigelassen würden.

Im Anschluss an seinen Aufenthalt in Naypyidaw wollte der UNO-Generalsekretär die Regionen besuchen, die vor gut einem Jahr von dem Wirbelsturm «Nargis» verwüstet wurden. Der Sturm war über das Irrawaddy-Delta im Südosten des Landes und die Gegend um die Hauptstadt Rangun hinweggezogen. Hunderttausende Häuser wurden zerstört, über 138'000 Menschen kamen durch das Unwetter ums Leben.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Wenige Tage vor der erwarteten Urteilsverkündung gegen die ... mehr lesen
Ban Ki Moon will die Freilassung aller politischen Häftlinge.
Aung San Suu Kyi ist seit 14 Jahren entweder im Gefängnis oder unter Hausarrest. Auch Ban Ki Moon konnte sie bei seinem Besuch in Naypyidaw nicht treffen.
Rangun - Nach dem verhinderten ... mehr lesen
Suu Kyi sitzt im berüchtigten Insein-Gefängnis.
Rangun - Im Prozess gegen die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Schweizer Journalist Peter Achten.
Der Schweizer Journalist Peter Achten.
Als Peter Achten am 26. März verstorben ist, ging einer der grossen Journalisten der Schweiz von uns. Ein Journalist, der, als news.ch noch aktiv publizierte, auch sechs Jahre für VADIAN.NET tägig war und zwischen 2010 und 2016 gute 300 Kolumnen über China, Vietnam, Birma und Asien im Allgemeinen für uns verfasst hat. mehr lesen 
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen   1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 15°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 13°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 15°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 18°C 28°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten