Polizei riegelt Strassen in Bangkok ab
Bangkok: Regierungsgegner halten an Blockade fest
publiziert: Dienstag, 6. Apr 2010 / 09:31 Uhr

Bangkok - Tausende Regierungsgegner trotzten in Bangkok dem Aufruf der Polizei zur Beendigung ihrer Blockadeaktion in der Innenstadt. Anstatt dem Räumungsbefehl der Behörden Folge zu leisten, kündigten sie weitere Strassenbesetzungen an, unter anderem im Finanzviertel.

Die Demonstranten sind mehrheitlich Anhänger des 2006 gestürzten Regierungschefs Thaksin Shinawatra.
Die Demonstranten sind mehrheitlich Anhänger des 2006 gestürzten Regierungschefs Thaksin Shinawatra.
4 Meldungen im Zusammenhang
Nach Informationen lokaler Radiosender gab die Regierung Order, die Demonstrationen aufzulösen.

Die Polizei begann am Morgen, einige Zufahrtstrassen zu dem Geschäftsviertel abzuriegeln, das die Demonstranten seit Samstag besetzt halten. Rund 20'000 Menschen hielten sich nach Schätzungen in dem Areal auf, in dem sich zahlreiche Einkaufszentren und Luxushotels befinden. Die Demonstranten fordern den Rücktritt der Regierung.

Sie sind überwiegend Anhänger des 2006 gestürzten Regierungschefs Thaksin Shinawatra. Zwei ihm gewogene Regierungen wurde nach Massenprotesten und juristischen Manövern vor zwei Jahren ihrer Ämter enthoben.

Erst durch den Seitenwechsel einer Partei im Parlament kam der damalige Oppositionsführer und heutige Regierungschef Abhisit Vejjajiva an die Macht. Er will sich dem Druck der Demonstranten nicht beugen. Er hat Neuwahlen Ende des Jahres angeboten, doch wollen die Demonstranten nicht so lange warten.

(sl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bangkok - Drei Wochen nach ... mehr lesen
Laut Abhisit Vejjajiva soll bei einer allfälligen Räumung Gewalt vermieden werden. (Archivbild)
Thaksin-Anhänger in Bangkok.
Bangkok - Wenige Tage nach den ... mehr lesen
Bangkok - Die Opposition in Thailand ... mehr lesen
Die Gespräche mit Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva seien beendet worden.
Bangkok - Nach wochenlangen Massenprotesten gegen die Regierung in Thailand hat Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva erstmals Gespräche mit den Demonstranten geführt. Dabei bekräftigten die «Rothemden» des Oppositionsbündnisses UDD ihre Forderung nach Neuwahlen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Bevölkerung in der Schweiz wächst.
Die Bevölkerung in der Schweiz wächst.
Publinews Die Schweiz ist mit rund 41.285 km² ein recht kleines Land, dessen Bevölkerung hauptsächlich im urbanen Raum angesiedelt ist. Die meisten Menschen, die in der Stadt leben, bewohnen 3-Zimmer-Wohnungen in einem der knapp 540.000 städtischen Gebäuden. mehr lesen  
Der Anteil der Personen unter 30 an der Erwerbsbevölkerung hat sich in den letzten drei Jahrzehnten stark verringert  2020 machten die 15- bis 29-Jährigen 22,0% der Erwerbsbevölkerung aus; 30 Jahre zuvor waren es noch 29,7%. Knapp ein Drittel der ... mehr lesen  
Die Erwerbslosenquote der 15- bis 29-Jährigen belief sich auf 6,9%, was nahezu der Hälfte des EU-Durchschnitts entspricht.
Die EKW beobachtet den Wohnungsmarkt  Bern - Die Bedeutung des Wohnens hat während der Pandemie zugenommen. Grössere Wohnungen und Wohneigentum waren während der letzten Monate besonders gefragt. Dies sind Beobachtungen der Eidgenössischen Kommission für Wohnungswesen EKW. Sie bilden eine Momentaufnahme des zweiten Halbjahres 2021. Die EKW wird die Situation im Rahmen ihres Mandats weiter beobachten. mehr lesen  
Der Zugang zur Kunst sollte für alle Menschen problemlos möglich sein.
Bern - Die Museen des Bundesamtes für Kultur (BAK) setzen in den kommenden Jahren einen Schwerpunkt mit Massnahmen zur Stärkung der Inklusion. Zu diesem Zweck haben sie mit der Fachstelle Kultur inklusiv von Pro ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 15°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel 15°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 12°C 15°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt recht sonnig
Bern 14°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 14°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Genf 15°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 19°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten