Bashkim Berisha will nicht 14 Jahre im Gefängnis sitzen
publiziert: Montag, 16. Nov 2009 / 11:15 Uhr

Zürich - Der ehemalige Thaiboxer Bashkim Berisha will wegen des so genannten «Parkplatz-Mordes» von Dübendorf maximal acht Jahre im Gefängnis sitzen. Er hat deshalb das Urteil des Zürcher Obergerichts angefochten. Dieses hatte ihn zu 14 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.

Bashkim Berisha in dem Dokumentarfilm über ihn: «Bashkim».
Bashkim Berisha in dem Dokumentarfilm über ihn: «Bashkim».
3 Meldungen im Zusammenhang
Das Obergericht sprach Berisha im August der vorsätzlichen Tötung schuldig. Der Verteidiger hatte auf Freispruch plädiert. Sein Mandant seinerseits hatte im Vorfeld des Prozesses Medien gegenüber ausgeführt, er fände acht Jahre angemessen.

Den Schuldspruch als solchen fechte Berisha nicht an, nur das Strafmass, sagte Anwalt Adrian Blättler zu einer Meldung in der «NZZ» vom Samstag.

«Der Parkplatzmörder»

Als erstes reichte Blättler nun eine Beschwerde an das Kassationsgericht ein. Hier kann etwa Willkür gerügt, nicht aber eine Korrektur des Strafmasses gefordert werden. Wird die Beschwerde gutgeheissen, geht das Urteil zurück ans Obergericht zur Neubeurteilung. Wird sie abgewiesen, kann Berisha ans Bundesgericht gelangen und dort die Strafzumessung anfechten.

Der heute 29-jährige Berisha hatte im Februar 2005 auf einem Parkplatz in Dübendorf einen Mann durchs offene Autofenster erschossen. Die beiden waren wegen Berishas ungünstig parkiertem Wagen aneinandergeraten.

(fkl/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 7 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Die Freiheitsstrafe von 14 ... mehr lesen 1
Von der Thaibox-Weltbühne in das Gefängnis (Symbolbild).
Verteidiger Adrian Blaettler gibt den Medien Auskunft.
Zürich - Der ehemalige Thaibox-Weltmeister Bashkim Berisha ist vom Zürcher Obergericht der vorsätzlichen Tötung schuldig gesprochen worden. Er wurde mit einer Freiheitsstrafe von 14 ... mehr lesen
Dübendorf - Beim Streit um einen ... mehr lesen
Berisha habe auf den im Auto sitzenden Kontrahenten geschossen.
Kaum zu glauben
Diese Arronganz! Solche Typen kann man nicht zu vernünftigen Menschen umerziehen. Sperrt sie ein - ein Leben lang!!
Ganz offensichtlich ist das so bei uns in der Schweiz ...
Wir können, wenn wir durch einen Richter verurteilt würden - ich hoffe es nicht ... - Einsprache erheben. Ich bin nicht Jurist, aber mir ist es, dass es so sei! Ob darauf eingegangen wird, meine ich, entscheidet eine beurteilende Instanz. Ist auch gut so. Es könnte ja, bei Berisha vermutlich nicht, ein Irrtum vorliegen ...

Nun, wie dem auch ist, Berisha hätte auch noch mehr Strafe verdient - lebbenslänglich eigentlich! Vielleicht erinnert sich das Gericht zurück und baut die Strafe noch einmal auf. Denn, wer einen Menschen einfach so über den Haufen schiesst ist ein Schwerstverbrecher und gehört weggesperrt - SEHR lange!
Wild West in Dübendorf
Warum hat ihn das Gericht nur für vorsätzliche Tötung und nicht wegen Mordes verurteilt? Wenn ein vorbestrafter, als gewalttätig bekannter "Mensch" eine Waffe auf sich trägt, dann trägt er sie nicht einfach so spazieren. Unsere Soft-Justiz muss härter durchgreifen, um potentielle Täter abzuschrecken. Hoffentlich geht diesem Mörder der Schuss hinten raus und wird vom Gericht zu einer noch höheren Strafe verurteilt.
Mord bleibt Mord
Sorry aber unsere Justiz ist wirklich nur noch eine Kuscheljustiz mehr nicht.. da wird man als Autofahrer z.B. viel härter angefasst als so einer, der kaltblütig (glaube es war lediglich das Problem, dass der ANdere schief neben BAskim parkiert hat)
einen über den Haufen schiesst will noch über das Strafmass diskutiert
echt lachhaft sowas
14 Jahre für Mord
Berisha hat vor 6 Augenzeugen einen Menschen kaltblütig erschossen. Danach ist er in den Kosovo geflüchtet. 14 Jahre sind eigentlich noch zu milde.
14 Jahre, 8 Jahre, 5 Jahre wer bietet weniger?
Es ist doch schön in einem Rechtsstaat zu leben. Wenn man nicht mit dem Strafmass zufrieden ist, klagt man dagegen an. Warum sollte man auch wegen eines Mordes 14 Jahre in's Gefängnis?
Ein Mord wegen eines Streites gibt 8 Jahre; wenn er geplant war, dann 14 Jahre..................was muss man tun um 25 Jahre zu krigen? ...............Ein dreifach-Mord?
Ich bin kein Jurist aber ich werde das Gefühl nicht los, dass es keine klaren Gesetze mehr gibt..................ausser diejenige welche ich kriege. 40 Franken für zu schnell fahren, und da wird definitiv nicht diskutiert.
selber schuld
tja der gute Mann hätte sich das überlegen sollen, bevor die Tat begeht.. das Gericht wird nicht ohne Grund die 14 Jahre verhängt haben.. er darf ja dankbar sein, dass er nicht gleich lebenslänglich für den Mord bekommen hat
Am besten ohne Wenn und Aber einbuchten und danach ausweisen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Angriffe auf KMU werden im kommenden Jahr ebenso zunehmen, wie die auf Städte und Gemeinden.
Die Angriffe auf KMU werden im ...
Konzentration auf Ransomware begünstigt Angriffe auf weniger geschützte Bereiche  Jena - Wenn die Kassen in Elektro-Flächenmärkten nicht mehr klingeln, im Strassenverkehrsamt keine Kfz zugelassen werden können oder Kliniken neue Patienten abweisen müssen - dann ist in der Regel ein Virus schuld. Dieser heisst jedoch nicht Corona, sondern beispielsweise Ransomware und verbreitet sich digital so schnell wie die Omikron-Variante. mehr lesen 
Spyware der israelischen Firma Candiru im Fokus der Ermittlungen  Jena - Die Forscher des europäischen IT-Sicherheitsherstellers ESET haben strategische Angriffe auf die Webseiten von Medien, Regierungen, Internet-Service-Providern und Luftfahrt- und Rüstungsunternehmen aufgedeckt. Im Fokus stehen nach aktuellen Erkenntnissen Organisationen in Ländern des Nahen Ostens bzw. mit Verbindungen dorthin. mehr lesen  
Bern - Kriminellen Hackern ist es mutmasslich gelungen, eine Liste mit Namen von bis zu 130'000 Unternehmen zu entwenden, welche über die Plattform EasyGov im Jahr 2020 einen Covid-19-Kredit beantragt hatten. Weitere Daten ... mehr lesen
Die Angriffe auf Easygov.swiss erfolgten vom 10. bis 22. August 2021.
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die Verbreitung von Malware.
Das Hauptangriffsziel für Cyber-Kriminelle bleibt weiterhin das E-Mail-Postfach ahnungsloser Nutzer oder Unternehmen. Der IT-Security-Anbieter Trend Micro hat allein im ersten Halbjahr 2021 fast 41 ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Schneeregenschauer
Basel 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
St. Gallen -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeschauer
Bern -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder wolkig, wenig Schnee
Luzern -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Schneeregenschauer
Genf 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Lugano 8°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten