Heilbad verweigert Behinderten Zutritt

Behinderte nicht zugelassen - Klage gegen Heilbad eingereicht

publiziert: Samstag, 30. Jun 2012 / 19:41 Uhr
Heilbad Unterrechstein - Entspannen, Geniessen, Erholen: Nicht für jeden?
Heilbad Unterrechstein - Entspannen, Geniessen, Erholen: Nicht für jeden?

St. Gallen - Drei nationale Behindertenorganisationen haben gegen das Heilbad Unterrechstein in Grub AR Klage eingereicht. Das Heilbad hatte Behinderten den Zutritt verweigert. Der Behindertenverband Procap St. Gallen bestätigte die Klagen gegenüber dem Regionaljournal Ostschweiz von Radio DRS.

1 Meldung im Zusammenhang
Zuerst muss sich das Vermittleramt als Friedensrichter mit den Klagen befassen. Eingereicht haben sie die schweizerischen Organisationen Procap, Pro Infirmis und Insieme.

Ein Sprecher von Procap St. Gallen sagte allerdings im Regionaljournal am Samstag, dass die Behindertenorganisationen einen Richterspruch anstreben. Den Entscheid des Amts warte man indessen ab. Seitens der Badverantwortlichen war für das Radio niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Die Klagen gehen auf einen Vorfall Anfang Jahr zurück. Mit der Begründung, sie störten andere Gäste, verweigerte das Bad einer Gruppe behinderter Kinder einer heilpädagogischen Schule den Zutritt.

Gemäss Urs Bösch, dem Leiter der betroffenen Schule aus Heerbrugg SG, war dies kein Einzelfall. Zuvor wurden Kinder seiner Schule auch im Heilbad St. Margrethen SG abgewiesen. Die Schule sah von einer Klage ab.

«Teilweise abstossend für die Gäste»

Aufsehen erregten nach dem Bekanntwerden des Falls Aussagen des Geschäftsleiters des Bades Unterrechstein in den Medien. Im «St. Galler Tagblatt» wurde er mit den Worten zitiert, einzelne Behinderte hätten sich «nicht im Griff». Und: «Das ist teilweise abstossend für die Gäste.»

Der Gemeinderat von Heiden AR distanzierte sich in der Folge vom Heilbad Unterrechstein und verlangte von dessen Leitung eine Entschuldigung bei der Schule. Die Badleitung gab bekannt, sie lasse nach Voranmeldung wieder Gruppen behinderter Kinder ins Bad.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nach Einschätzung von «Kinderkrebs Schweiz» kommt es in 20% der Fälle zu einer endgültigen Ablehnung.
Nach Einschätzung von «Kinderkrebs ...
Versicherungen Der Bundesrat sieht sich nicht veranlasst, die Einzelvergütung von Medikamenten speziell bei krebskranken Kindern zu verbessern. Seiner Einschätzung, die Krankenversicherer würden den jährlich rund 270 eingereichten Gesuchen für eine Kostengutsprache nahezu zu hundert Prozent entsprechen, widerspricht der Dachverband «Kinderkrebs Schweiz». mehr lesen  
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von ... mehr lesen
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das ... mehr lesen  
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Basel 12°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 12°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Genf 10°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten