Harte Strafen für Schwarzfahrer.

Berlin: Ein Drittel der Gefängnisinsassen sind Schwarzfahrer

publiziert: Mittwoch, 28. Mai 2014 / 16:23 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 28. Mai 2014 / 18:32 Uhr
Endstation Knast. (Symbolbild)
Endstation Knast. (Symbolbild)

Gegen Schwarzfahrer kennt die deutsche Justiz keine Gnade. Jährlich endet die Reise alleine für Hunderte von Berliner Schwarzfahrer in einer Gefängniszelle. In der JVA Plötzensee sollen gemäss TAGESSPIEGEL rund ein Drittel aller Gefängnisinsassen eine Strafe wegen Schwarzfahrens absitzen. Eine geplante Bussgelderhöhung von 40 Euro auf 60 Euro wird noch mehr Leute in den Knast schicken, warnen linke Politiker.

2 Meldungen im Zusammenhang
Am Dienstag forderte der deutsche Verkehrsminister Alexander Dobrindt eine Erhöhung der Bussgelder um 20 Euro. Die Linken-Chefin Katja Kipping bezeichnete die geplante Bussgelderhöhung für Schwarzfahrer im öffentlichen Nahverkehr als Skandal. Schon jetzt sitzen beispielsweise in Berlin rund ein Drittel aller Insassen eine in Haft umgewandelte Busse ab.

Pro Jahr werden alleine in Berlin eine halbe Million Schwarzfahrer erwischt. Viele haben schlicht kein Geld, die Busse zu bezahlen. Das Problem ist, dass jeder Gefangene Kosten von rund 135 Euro pro Tag verursacht. Trotzdem wird weiterhin konsequent gegen Schwarzfahrer vorgegangen. In Wuppertal wurde 2013 eine 87-Jährige in den Knast gesteckt, weil sie ohne Ticket fuhr. In Magedeburg musste ein 16-Jähriger gar für drei Jahre ins Gefängnis, weil er keinen Fahrschein hatte.

(jz/news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die urheberechtlichen Grenzen sind sehr verschwommen.
Die urheberechtlichen Grenzen sind sehr ...
Bei der Foto-Datenbank Shutterstock können Kunden nun Bilder aus Text erstellen. Möglich macht das DALL-E, der Bildgenerator von OpenAI. Wer die Rechte an den erzeugten Bildern besitzt, ist derweil noch unklar. Der Nutzer sollte sich darüber bewusst sein, speziell, wenn er das Produkt kommerziell nutzen will. mehr lesen 
Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten wird über ein fundamentales Haftungsprivileg für soziale Netzwerke verhandeln. Google warnt, dass die Aufhebung dieses Privilegs zu ... mehr lesen
Verlieren die Techkonzerne ihre Haftungsprivilegien, steht ihr Geschäftsmodell auf dem Spiel.
Publinews Soll Cannabis legalisiert werden? Das Thema beschäftigt derzeit die Medien in ganz Europa. Dabei könnte sich Deutschland im Hinblick auf die geplante Legalisierung von Cannabis europaweit als Vorreiter erweisen. So wird noch 2023 in Berlin mit einer Entscheidung gerechnet. mehr lesen  
Ein Anwalt mit künstlicher Intelligenz (KI) schickt sich an, als erster KI-Verteidiger in der Geschichte einen Fall vor Gericht zu vertreten. Der Bot, der als weltweit erster «Roboter-Anwalt» bezeichnet wird, wird dem Angeklagten bei der Anhörung im nächsten Monat Anweisungen geben, wie er am besten gegen einen Strafzettel argumentiert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Basel 0°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C -1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, wenig Schnee
Bern -1°C 0°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Luzern -1°C 1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Genf -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten