Berlin: Tausende protestieren gegen neue Regierung

publiziert: Samstag, 5. Nov 2005 / 17:47 Uhr / aktualisiert: Samstag, 5. Nov 2005 / 18:50 Uhr

Berlin - Tausende Menschen haben in Berlin gegen mögliche Sozialeinschnitte der neuen Bundesregierung protestiert.

Die Demonstranten forderten eine aktivere Arbeitsmarktpolitik.
Die Demonstranten forderten eine aktivere Arbeitsmarktpolitik.
6 Meldungen im Zusammenhang
Nach Angaben der Veranstalter schlossen sich rund 5000 Menschen einem Sternmarsch durch die Hauptstadt an.

Sie trugen Banner mit Aufschriften wie «Wir sind das Volk» und «Weg mit Hartz IV» und forderten von der möglichen Koalition aus Union und SPD eine aktivere Arbeitsmarktpolitik. Die Demonstration verlief nach Polizeiangaben friedlich. Ursprünglich hatten die Organisatoren mit 10 000 Teilnehmern gerechnet.

Martin Behrsing vom Erwerbslosen Forum Deutschland kritisierte den scheidenden SPD-Wirtschaftsminister Wolfgang Clement, der Beziehern von Arbeitslosengeld II «Abzocke» vorgeworfen hatte.

Die Empfänger von Arbeitslosen- und Sozialhilfe seien «durch die Politik der Bundesregierung weit an den untersten Rand der Gesellschaft gedrängt» worden und würden nun noch beschimpft, kritisierte Behrsing.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Karlsruhe - Trotz heftiger Kritik von ... mehr lesen
SPD-Vize Kurt Beck kann sich über grosse Zustimmung in seiner Partei freuen.
Angela Merkel: «Deutschland steht am Scheideweg.»
Berlin - Die designierte deutsche ... mehr lesen
Berlin - In Deutschland haben ... mehr lesen
Am 22. November ist die Wahl der CDU-Vorsitzenden Angela Merkel zur Kanzlerin im Bundestag geplant.
Die Mehrwertsteuer soll von 16 auf 19 Prozent erhöht werden.
Berlin - Mit der Verständigung auf ... mehr lesen
Berlin - Die deutschen Volksparteien ... mehr lesen
Matthias Platzeck erwartet einen strikten Sparkurs der neuen Regierung.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Müntefering äusserte die Erwartung, dass der Koalitionsvertrag bis etwa Freitag kommender Woche fertig werde.
Berlin - Die Verhandlungen von ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit ... mehr lesen  
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo ... mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 6°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 4°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 13°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten