Berner Strip-Lokale fürchten um ihre Existenz
publiziert: Donnerstag, 19. Okt 2006 / 12:23 Uhr

Bern - Sogenannte L-Bewilligungen für Cabaret-Tänzerinnen aus Nicht-EU- Ländern werden ab dem 1. Januar 2007 im Kanton Bern nicht mehr erteilt.

Cabartet-Tänzerinnen haben keinen Rechtsschutz mehr.
Cabartet-Tänzerinnen haben keinen Rechtsschutz mehr.
1 Meldung im Zusammenhang
Den 34 Cabarets im Kanton werde damit die wirtschaftliche Zukunft entzogen, sagt der Branchenverband.

Bern ist der siebte Kanton, der die L-Bewilligungen streicht. Bisher haben dies bereits die Kantone Zug, St. Gallen, Wallis, Thurgau sowie die beiden Appenzell getan.

Gisela Basler, Vorsteherin des bernischen Amtes für Migration und Personenstand, sagte auf Anfrage, die L-Bewilligungen würden abgeschafft, weil sie die betroffenen Frauen einen «Schutz vorgaukeln, den sie in Wahrheit gar nicht leisten können.»

«Kontrollen können nicht durchgeführt werden»

Um den angeblichen Schutz gewährleisten zu können, wären sehr enge Kontrollen nötig, die der Kanton nicht durchführen könne. Zudem seien die L-Bewilligungen ein Fremdkörper im System der übrigen Bewilligungspraxis des Kantons Bern, sagte Basler.

Die heutigen L-Bewilligungen garantierten den Frauen einen Grundlohn, einen Rechtsschutz, der auch die Krankenversicherung sowie medizinische Untersuchungen beinhalte, sowie Beratungen durch die Berner Fachstelle Xenia für Sexarbeiterinnen.

(li/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch ...
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; dies ist gerade im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vermehrt zu beobachten. Andere wiederum sehen etwa auch den Nutzenaspekt, wie etwa bei einem Hund, der das Haus bewacht. Doch was auch immer der Grund für die Anschaffung ist: Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen. mehr lesen  
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der ... mehr lesen  
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die ... mehr lesen  
Unter dem Begriff der subjektiven Lebensqualität versteht man im Allgemeinen das Wohlbefinden eines Menschen und seine Empfindung über die Qualität seiner ... mehr lesen
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel -2°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeregenschauer
Bern -5°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf -2°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder freundlich
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten