Beschwerde gegen Kirchglocken abgewiesen

publiziert: Dienstag, 7. Mrz 2006 / 12:18 Uhr

Lausanne - Die Glocken der evangelisch-reformierten Kirche in Gossau ZH dürfen nachts weiter im Viertelstundentakt schlagen. Das Bundesgericht hat die Beschwerde eines Anwohners abgewiesen.

In Gossau werde der Stundenschlag allgemein akzeptiert.
In Gossau werde der Stundenschlag allgemein akzeptiert.
2 Meldungen im Zusammenhang
Der Betroffene hat von seinem Schlafzimmer aus freie Sicht auf den rund 200 Meter entfernten Kirchturm. Vom Glockengeläut regelmässig im Schlaf gestört, forderte er 2003 vom Gemeinderat, dass die Nachtruhe einzuhalten sei und zwischen 21.45 Uhr und 6.00 Uhr auf die Stunden- und Viertelstundenschläge verzichtet werde.

Das Gesuch blieb jedoch ebenso erfolglos wie seine anschliessenden Eingaben an die kantonale Baurekurskommission und das Zürcher Verwaltungsgericht. Das Bundesgericht hat seine Beschwerde nun ebenfalls abgewiesen. Er hatte unter anderem geltend gemacht, dass von falschen Lärmwerten ausgegangen worden sei.

Offenes Fenster?

Statt den 46 bis 54 Dezibel, die bei gekipptem Fenster gemessen worden seien, müssten die Werte von 61 bis 69 Dezibel bei offenem Fenster herangezogen werden. Laut den Lausanner Richtern ist es jedoch sachlich korrekt, dass das Verwaltungsgericht auf die Lärmsituation bei spaltweise geöffnetem Fenster abgestellt hat.

Daran ändere der Einwand des Betroffenen nichts, dass ihm dies in heissen Nächten nicht zuzumuten sei. Im weiteren seien die lokalen Behörden und die Vorinstanzen davon ausgegangen, dass in Gossau der Stundenschlag allgemein akzeptiert werde und an der Beibehaltung dieser Tradition ein öffentliches Interesse bestehe.

Keine genügende Rechfertigung

Das Bundesgericht habe keinen Anlass, von dieser Beurteilung abzuweichen. Dass sich der Beschwerdeführer und allenfalls einige wenige Nachbarn durch das Glockengeläut belästigt fühlen würden, vermöge lärmbegrenzende Massnahmen noch nicht zu rechtfertigen.

Anders könnte es aussehen, wenn sich ein Anwohner aus der unmittelbaren Nähe der Kirche beschweren würde. Das Zürcher Verwaltungsgericht hatte nämlich festgehalten, dass dann mit um 12 Dezibel höheren Lärmwerten zu rechnen wäre, was «den Rahmen des Vertretbaren sprengen dürfte».

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Valentin Abgottspon Wieso man sich nicht nur beim heiligen Bimbam auch mal für Gleichbehandlung und -berechtigung stark machen könnte, ... mehr lesen
Neuer und alt eingesessener Religionslärm: Verfassungsmässig gleich zu behandeln, eigentlich.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Publinews Erwecken Sie mit der Einrichtung nach Feng-Shui Ihr «Chi»  Feng-Shui ist eine Lehre der chinesischen Kultur, die die Lebensenergie («Chi») in positive Bahnen lenken soll. Übersetzt heisst «Feng» Wind und «Shui» Wasser. Der Begriff symbolisiert, dass die Energie frei fliessen können soll, wobei die Umgebung und ihre Einrichtung eine entscheidende Rolle spielt. Feng-Shui überlässt Ihnen ein hohes Mass an Gestaltungsfreiraum. mehr lesen  
Fotografie Fotoausstellung über Lagos, Religion und Lotterie  Das Photoforum Pasquart präsentiert in Zusammenarbeit mit der Fondation Taurus und den Bieler ... mehr lesen  
Hoffnung durch Lotterie und Religion. Foto des nigerianischen Fotografen Anthony Ayodele Obayomi.
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 12°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 13°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten