Bessere Koordination bei humanitärer Hilfe angeregt

publiziert: Dienstag, 15. Nov 2005 / 07:25 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 15. Nov 2005 / 08:02 Uhr

New York - Die Vereinten Nationen haben nach Ansicht der Schweiz bei den ungewöhnlich vielen und grossen Naturkatastrophen in diesem Jahr beachtliche Arbeit geleistet.

Botschafter Peter Maurer sprach vor den Vereinten Nationen.
Botschafter Peter Maurer sprach vor den Vereinten Nationen.
1 Meldung im Zusammenhang
Die internationalen Hilfsorganisationen müssten aber noch besser koordiniert werden. In einer Rede vor der UNO-Generalversammlung bedankte sich der Schweizer UNO-Botschafter in New York, Peter Maurer, am Montag bei den humanitären Helfern.

Der Zugang zur Zivilbevölkerung und die Sicherheitsbedingungen, welche die Hilfsorganisation aber vorfänden, seien oft Besorgnis erregend. In Zukunft müssten darum grössere Anstrengungen aller Beteiligten zur Einhaltung des internationalen Völkerrechts gemacht werden, sagte Maurer.

Bessere Koordination mit NGOs

Da das humanitäre System sehr vielfältig sei, müssten die Rollen des Internationalen Roten Kreuzes (IKRK), der Nichtregierungsorganisationen, der lokalen und nationalen Behörden mit der UNO klar definiert werden. Je nach Notsituation würden andere Fertigkeiten und Kenntnisse von den Hilfskräften gefordert.

Die Schweiz sei bereit, zu gegebener Zeit fünf Millionen Franken in den neuen Soforthilfe Fonds (CERF) der Vereinten Nationen zu zahlen. Wie die Gelder aber verwendet würden, sei noch klarer zu bestimmen, sagte der Botschafter.

Maurer betonte die Wichtigkeit von Transparenz und korrekter Rechnungsführung aller beteiligten Akteure im humanitären Sektor. Man müsse schnell aus den Lektionen des Tsunami in Südostasien im vergangenen Dezember lernen und daraus Leitlinien für verbesserte Zusammenarbeit erstellen.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Pfäffikon - Drei Jahre nach dem ... mehr lesen
Er sei sich bewusst, dass auch in der UNO Fehler  gemacht würden, sagt Bundesrat Deiss.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; ... mehr lesen  
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo ... mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Basel 10°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 9°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 9°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Genf 10°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Lugano 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten