Auf Stein im Olivenbrot gebissen - Versicherung muss zahlen

Biss auf Olivenbrot gilt als Unfall

publiziert: Mittwoch, 18. Mai 2011 / 14:09 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 19. Mai 2011 / 07:05 Uhr
Eine Freiburgerin hat beim Verzehr eines selbstgebackenen Brots mit entsteinten Oliven auf einen Kern gebissen.
Eine Freiburgerin hat beim Verzehr eines selbstgebackenen Brots mit entsteinten Oliven auf einen Kern gebissen.

Luzern - Die Versicherung einer Freiburgerin muss für deren Zahnarztkosten aufkommen, nachdem sie beim Verzehr eines selbstgebackenen Brots mit entsteinten Oliven auf einen Kern gebissen hat. Laut Bundesgericht liegt rechtlich ein Unfall vor.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Frau hatte 2007 in der Migros einen Beutel mit entsteinten Oliven gekauft. Diese verwendete sie zum Backen eines Olivenbrots. Beim Verzehr biss sie auf einen Olivenstein und brach sich einen Zahn ab. Ihre Kranken- und Unfallversicherung weigerte sich, die Zahnarztkosten zu übernehmen.

Das Freiburger Kantonsgericht gab der Frau im vergangenen Oktober Recht. Das Bundesgericht hat diesen Entscheid nun bestätigt und die Beschwerde der Versicherung abgewiesen. Laut den Richtern in Luzern handelt es sich beim Biss auf den Kern um einen «aussergewöhlichen äusseren Faktor», womit ein Unfall vorliegt.

Nach allgemeiner Lebenserfahrung sollten laut Gericht entkernte Oliven grundsätzlich keine Steine enthalten. Davon habe auch die Betroffene ausgehen dürfen. Anders könnte es gemäss Urteil allenfalls dann aussehen, wenn die Packung an auffälliger Stelle und in grossen Lettern eine entsprechende Warnung enthalten hätte.

(joge/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Wer durch einen Stein oder ein anderes Objekt in einem ... mehr lesen
Vorsicht beim Beissen. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bis zum 31. März 2022 für alle Unternehmen zu verlängern. ... mehr lesen
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein ... mehr lesen  
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte digitaler NFTs (Non-Fungible Tokens). mehr lesen
Quentin Tarantino als Kopie, Madame Tussauds, Wien.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 11°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 14°C 28°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 13°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Luzern 12°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 13°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 15°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten