Blardone der Sieger - Berthod die Sensation

publiziert: Dienstag, 11. Jan 2005 / 14:44 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 12. Jan 2005 / 06:55 Uhr

Der Italiener Massimiliano Blardone hat im Riesenslalom in Adelboden seinen ersten Weltcup-Sieg gefeiert. Die Sensation des Tages war aber der junge Bündner Marc Berthod mit Platz 7. Didier Défago schied als "Halbzeit-Führender" aus.

1 Meldung im Zusammenhang
Berthod zeigte vor der Rekordkulisse von 17 500 Zuschauer am Kuonisbergli eine fantastische Vorstellung. Der 21-Jährige aus dem B-Kader war im ersten Lauf mit der Startnummer 58 auf den 15. Platz vorgestürmt und steigerte sich im Finale noch um acht Positionen. Der Sohn des früheren Weltcup-Abfahrers Martin Berthod hatte sich im Weltcup erstmals für die Entscheidung qualifiziert und erfüllte mit seinem Exploit "ganz nebenbei" auch gleich die Selektionskriterien für die WM in Bormio.

Kernen wurde Zehnter, bestätigte damit erneut den Aufwärtstrend in seiner dritten Disziplin und realisierte sein mit Abstand bestes Ergebnis in einem Weltcup-Riesenslalom. Sein bisheriges Bestresultat hatte der Berner Oberländer vor neun Jahren mit Rang 17 ebenfalls in Adelboden geschafft.

Tor verpasst, Fahrt abgebrochen

Seine erste Führung nach dem ersten Lauf brachte Didier Défago kein Glück. Der Walliser verpasste schon im oberen Teil ein Tor, stieg zwar zurück, brach seine Fahrt aber kurz darauf ab. Zu den Pechvögeln zählte auch Tobias Grünenfelder. Der Glarner war im ersten Lauf unterwegs zu einem Top-Ten-Platz, als er bei der Einfahrt in den Zielhang stürzte. Nicht ins Ziel kamen auch Daniel Albrecht und Marc Gini.

Dreimal war Blardone bisher Zweiter geworden, nun holte er ausgerechnet in der WM-Hauptprobe und auf der schwierigsten Riesenslalom-Strecke im Weltcup zum grossen Schlag aus. Der Italiener verwies Weltcup-Leader Bode Miller um 18 Hundertstel auf Platz 2. Der Amerikaner hatte im ersten Lauf ungewollt einen "speziellen Auftritt". Obwohl er auf halbem Weg den linken Stock verloren hatte, fuhr er noch die viertbeste Zeit.

Miller war im ersten Durchgang nur der zweitbeste Amerikaner gewesen. Der im Riesenslalom immer stärker fahrende Daron Rahlves war Dritter geworden, stürzte am Nachmittag aber im Zielhang spektakulär.

Das Schlussklassement:
1. Massimiliano Blardone (It) 2:19,84. 2. Bode Miller (USA) 0,18 zurück. 3. Kalle Palander (Fi) 0,39. 4. Benjamin Raich (Ö) 0,70. 5. Lasse Kjus (No) 0,82. 6. Frederik Nyberg (Sd) 0,88. 7. Marc Berthod (Sz) 1,14. 8. Christoph Gruber (Ö) 1,19. 9. Ales Gorza (Sln) 1,42. 10. Joel Chenal (Fr) und Bruno Kernen (Sz) 1,49. 12. Thomas Grandi (Ka) 1,54. 13. Peter Fill (It) 1,76. 14. Davide Simoncelli (It) 1,87. 15. Manfred Mölgg (It) 1,92. 16. Marco Büchel (Lie) 1,95. 17. Dane Spencer (USA) 1,98. 18. Hermann Maier (Ö) 1,99. 19. Aksel Lund Svindal (No) 2,02. 20. Truls Ove Karlsen (No) 2,07. 21. Kjetil Jansrud (No) 2,15. 22. Arnold Rieder (It) 2,32. 23. Bernard Vajdic (Sln) 2,37. 24. Gauthier de Tessières (Fr) 2,67. 25. Mitja Valencic (Sln) 2,73. 26. Freddy Rech (Fr) 4,97. 27. Niklas Rainer (Sd) 11,95. -- Ausgeschieden: Didier Défago (Sz), Daron Rahlves (USA).

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 16°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
St. Gallen 15°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 14°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 15°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 20°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten