Osterverkehr sorgt für die erwarteten Staus vor dem Gotthard-Tunnel

Blechlawine vor dem Gotthard-Südportal

publiziert: Montag, 9. Apr 2012 / 16:37 Uhr
Die Hoffnung auf Sonne zog viele Autofahrer in den Süden. (Archivbild)
Die Hoffnung auf Sonne zog viele Autofahrer in den Süden. (Archivbild)

Bern - Das trübe Osterwetter hat die Schweizerinnen und Schweizer über Ostern in den Süden getrieben. Der Rückreiseverkehr sorgte am Ostermontag für den erwarteten Stau vor dem Gotthard-Südportal.

1 Meldung im Zusammenhang
Zwischen Quinto und Airolo TI strapazierte die Rückreisewelle ab 11 Uhr die Nerven der Autofahrer. Am Montagnachmittag stauten sich die Fahrzeuge gemäss dem Verkehrsinformationsdienst Viasuisse auf einer Länge von acht Kilometern. Die Reisenden mussten sich bis zu zwei Stunden gedulden.

Der einsetzende Rückreiseverkehr hatte bereits am Ostersonntag zu einer Verkehrsüberlastung in Richtung Norden geführt. Es blieb aber bei einer maximalen Staulänge von vier Kilometern.

Stau schon am frühen Morgen

Lange Wartezeiten am Gotthard hatten die Autofahrer auch zu Beginn der Osterfeiertage zu erdulden. Vor dem Gotthard-Nordportal hatten sich die Autos am Karfreitag bereits in den frühen Morgenstunden gestaut.

Im Laufe des Vormittags erreichte die Blechschlange zwischen Amsteg und Göschenen UR eine Länge von zehn Kilometern. Die Reisenden mussten sich teilweise mehr als eineinhalb Stunden gedulden. Am Abend löste sich der Stau dann auf. Bereits am Gründonnerstag hatte der Stau vor dem Nordportal am Abend eine maximale Länge von zehn Kilometern erreicht.

Für viele dürfte die Hoffnung auf etwas Sonne Grund für die Reise gen Süden gewesen sein: Während sich der Himmel auf der Alpennordseite über Ostern meist grau verhangen präsentierte und die Schneefallgrenze am Ostersonntag bis auf 400 Meter sank, herrschte im Tessin mehrheitlich Sonnenschein.

Unfall-Serie auf A1

Zu der ohnehin schon angespannten Verkehrslage kamen am Karfreitag mehrere Unfälle auf der A1. Zwischen der Verzweigung Härkingen und Kriegstetten SO ereigneten sich in beiden Fahrtrichtungen insgesamt sechs Kollisionen mit 16 beteiligten Fahrzeugen.

Eine Person verletzte sich dabei leicht, ansonsten blieb es bei Blechschäden. Im Tessin war der Monte-Ceneri-Tunnel am Freitag wegen eines Fahrzeugbrands in Fahrtrichtung Norden während einer Stunde gesperrt.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die sommerlichen ... mehr lesen
Kilometerlange Staus am Gotthard - über zwei Stunden Wartezeit.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Ein Privatflugzeug ist von einer gewissen Aura umgeben.
Ein Privatflugzeug ist von einer gewissen Aura umgeben.
Publinews Das Fliegen fasziniert die Menschen seit jeher. Heute ist Fliegen aber nicht gleich Fliegen. Die Unterschiede zwischen den Airlines, Klassen, Länder sind grösser denn je. Wer nur schnell für einen Wochenendtrip wo hinwill, der entscheidet sich gerne für den unbequemen Billigflieder, bei Fernreisen nutzen die meisten Reisenden immer öfter Luxus-Airlines, die neben der Beförderung andere Extras bieten. mehr lesen  
Publinews Schweiz-Reise: Gewinn für Körper und Geist  Die Schweiz gehört mit zu den beliebtesten Urlaubszielen. Kein Wunder, denn kaum ein anderes Land ist so vielseitig und ... mehr lesen  
Die Schweiz ist das ideale Ziel für Abenteuerlustige, Entspannungs- und Erholungssuchende sowie für alle Naturliebhaber.
Spontane Reisende können noch einmal richtig sparen: Last-Minute-Flüge werden immer wieder zu besonders günstigen Preisen angeboten.
Publinews Auch in der heutigen Zeit gehört das Fliegen immer noch zu den beliebtesten Fortbewegungsmöglichkeiten. Im digitalen Zeitalter werden Flüge ... mehr lesen  
Publinews Die Nutzung der österreichischen Strassen erfordert in den meisten Fällen den Erwerb einer ... mehr lesen  
Der Kauf der richtigen Vignette für Österreich ist entscheidend, um Geld und Zeit zu sparen und eine reibungslose Reise durch das Land zu geniessen.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Basel 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
St. Gallen 3°C 8°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Bern 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Luzern 3°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Genf 6°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
Lugano 5°C 5°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten