Neue Erkenntnisse

Blutbad in Moschee: Täter rächte Tod seines Bruders

publiziert: Dienstag, 26. Aug 2014 / 14:39 Uhr
Zur Bluttat in Winkeln gibt neue Erkenntnisse.
Zur Bluttat in Winkeln gibt neue Erkenntnisse.

St. Gallen - Das Tötungsdelikt in einer Moschee in St. Gallen steht in Zusammenhang zu einer früheren Auseinandersetzung, bei der ein Bruder des mutmasslichen Täters ums Leben kam. Dies teilte die St. Galler Kantonspolizei am Dienstag mit.

4 Meldungen im Zusammenhang
Am Freitagnachmittag war es in einer Moschee an der Herisauerstrasse in St. Gallen zu einem Tötungsdelikt gekommen. Ein 51-jähriger Mann albanischer Abstammung hatte mit einer Faustfeuerwaffe mehrmals auf das Opfer - ebenfalls mit albanischen Wurzeln - geschossen, das noch am Tatort verstarb.

Der Mann liess sich widerstandslos abführen und gestand seine Tat gegenüber der Staatsanwaltschaft. Vor Ort hatten Mitglieder der islamischen Gemeinschaft gegenüber der Nachrichtenagentur sda die Vermutung geäussert, es handle sich um Blutrache. Dieses Motiv wurde von der Polizei vorerst nicht bestätigt.

Zusammenhang mit Ereignis von 1997

In einer Meldung vom Dienstag wird nun ein Zusammenhang zwischen der Tat in der Moschee und einem früheren Ereignis hergestellt. In Walenstadt sei es 1997 zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Opfer sowie dem mutmasslichen Täter und dessen Bruder gekommen, teilte die Kantonspolizei mit. Dabei sei der Bruder ums Leben gekommen.

Auf Anfrage erklärte Polizeisprecher Gian Andrea Rezzoli, man sei mit der Staatsanwaltschaft überein gekommen, keine weiteren Informationen zu den damaligen Ereignissen und dessen Folgen zu veröffentlichen. Es handle sich um ein abgeschlossenes Verfahren.

In damaligen Berichten wurde die Auseinandersetzung als Messerstecherei zwischen zwei verfeindeten Familien geschildert. Ein 30-Jähriger Mann war im Mai 1997 in Walenstadt auf offener Strasse niedergestochen und sein Bruder schwer verletzt worden. Der Täter hatte sich danach der Polizei gestellt und stand später vor Gericht.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
St. Gallen - Ein 53-jähriger Serbe steht am Donnerstag wegen eines ... mehr lesen
Laut Anklage handelte es sich um einen Racheakt.
Laut ersten Ermittlungsergebnissen der Polizei wurde das Opfer am Freitagnachmittag in der Moschee der Albanisch Islamischen Gemeinschaft El-Hidaje in St. Gallen-Winkeln erschossen.
St. Gallen - Nach dem Tötungsdelikt ... mehr lesen 1
St. Gallen - Beim Mann, der am Freitagnachmittag beim Gebet in einer Moschee in St. Gallen-Winkeln erschossen wurde, handelt es sich um einen 51-jährigen Schweizer mit albanischen Wurzeln. Der Täter, ein Serbe im gleichen Alter, hat die Tat gestanden, wie die Kantonspolizei mitteilte. mehr lesen 
St. Gallen - In einer Moschee in St. ... mehr lesen
Die Kapo SG ist vor Ort.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Der Datenklau trifft die Schweiz hart.
Der Datenklau trifft die Schweiz hart.
Ein unbekannter Hacker oder eine Gruppe von Hackern hat Anfang Juni 2023 sensible Daten des IT-Unternehmens XPlain in der Schweiz gestohlen. Zu den gestohlenen Daten gehören Kundeninformationen, Finanzdaten, geistiges Eigentum und Daten von Schweizer Behörden. mehr lesen 
Konzentration auf Ransomware begünstigt Angriffe auf weniger geschützte Bereiche  Jena - Wenn die Kassen in Elektro-Flächenmärkten nicht mehr klingeln, im Strassenverkehrsamt keine Kfz zugelassen werden können oder Kliniken neue Patienten abweisen müssen - dann ist in der Regel ein Virus schuld. Dieser heisst jedoch nicht Corona, sondern beispielsweise Ransomware und verbreitet sich digital so schnell wie die Omikron-Variante. mehr lesen  
Spyware der israelischen Firma Candiru im Fokus der Ermittlungen  Jena - Die Forscher des europäischen IT-Sicherheitsherstellers ESET haben strategische Angriffe auf die Webseiten von Medien, Regierungen, Internet-Service-Providern und Luftfahrt- und Rüstungsunternehmen aufgedeckt. Im Fokus stehen nach aktuellen Erkenntnissen Organisationen in Ländern des Nahen Ostens bzw. mit Verbindungen dorthin. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
St. Gallen 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 8°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten