Blutige Nacht im Waadtland

publiziert: Samstag, 6. Nov 2004 / 18:58 Uhr

Vergangene Nacht im Kanton Waadt: In Bex wurde ein 17-Jähriger aus dem Kosovo niedergestochen, in Payerne ein 30-jähriger Albaner. In Caux stürzte ein 19-Jähriger in einem Stiegenhaus sieben Meter tief. Alle sind schwer verletzt.

1 Meldung im Zusammenhang
LAUSANNE - Zum Drama in Bex kam es gegen 3.45 Uhr früh. Wie die Kantonspolizei mitteilte, griff ein 18-jähriger Serbe einen 17-Jährigen aus dem Kosovo in dessen Wohnung mit einem Messer an. Er verletzte das Opfer schwer an Brust und Hals. Der Niedergestochene schwebte am Samstagabend im Universitätsspital Lausanne in Lebensgefahr.

Ersten Ermittlungen zufolge war der Angreifer nicht damit einverstanden, dass seine 15-jährige Schwester eine Beziehung mit dem Opfer unterhielt. Ein weiterer junger Mann, der auch zu dem Mädchen in Beziehung stand und sich in der Wohnung aufhielt, konnte fliehen.

Zur zweiten Messerstecherei der Nacht kam es gegen 3.00 Uhr in einer Bar in Payerne. Dort geriet sich eine Gruppe von Männern aus den Kapverden mit einer Gruppe von Albanern in die Haare. Dabei erhielt ein 30-jähriger Albaner einen Messerstich in die Flanke.

Er wurde schwer verletzt mit einem Helikopter in ein Berner Spital geflogen. Sein Leben ist nicht mehr in Gefahr. Nach Polizeiangaben ist ein Mann aus den Kapverden stark tatverdächtig. Er wurde zusammen mit einem mutmasslichen Komplizen in Untersuchungshaft genommen.

In Caux wurde ein 19-jähriger Serbe nach einer Examensfeier schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, feierte der Schüler der Hotelfachschule am Freitagabend zusammen mit anderen das Examen. In die Hotelfachschule zurückgekehrt, wollte er mit drei Kollegen noch in die im Untergeschoss der Schule gelegene Diskothek.

Auf dem Weg dahin stürzte er zwischen dem vierten und dem dritten Stock über das Treppengeländer gut sieben Meter in die Tiefe. Dabei verletzte er sich schwer. Er wurde ins Universitätsspital Lausanne geflogen. Dort schwebt er Angaben vom Samstagabend zufolge zwischen Leben und Tod. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

(mo/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bex - Provoziert von rassistischen ... mehr lesen
Die Strassen von Bex sind mittlerweile wieder ruhig. Webcam um 13.00 Uhr Mittwochmittag.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Der Datenklau trifft die Schweiz hart.
Der Datenklau trifft die Schweiz hart.
Ein unbekannter Hacker oder eine Gruppe von Hackern hat Anfang Juni 2023 sensible Daten des IT-Unternehmens XPlain in der Schweiz gestohlen. Zu den gestohlenen Daten gehören Kundeninformationen, Finanzdaten, geistiges Eigentum und Daten von Schweizer Behörden. mehr lesen 
Die Angriffe auf KMU werden im kommenden Jahr ebenso zunehmen, wie die auf Städte und Gemeinden.
Konzentration auf Ransomware begünstigt Angriffe auf weniger geschützte Bereiche  Jena - Wenn die Kassen in Elektro-Flächenmärkten nicht mehr klingeln, im Strassenverkehrsamt keine ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 11°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Basel 11°C 17°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 12°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 17°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten