Bob: Rüegg gewinnt zweites EM-Silber

publiziert: Sonntag, 25. Jan 2004 / 13:46 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 25. Jan 2004 / 15:58 Uhr

Ivo Rüegg hat nicht nur für die ersten Podestplätze eines Schweizers im laufenden Weltcup gesorgt, sondern in St. Moritz auch die Silbermedaillen in der Zweier- und in der Viererbob-Europameisterschaft gewonnen.

Rüegg gewinnt EM-Silber.
Rüegg gewinnt EM-Silber.
Der 33-jährige Ivo Rüegg aus Tuggen SZ verdankt die lang ersehnten Erfolge zu einem guten Teil seinen Hinterleuten. Beat Hefti, den Rüegg zu Beginn der Woche vom Europacup-Fahrer Billy Meyerhans übernommen hatte, sorgte im Zweierbobrennen für Startzeiten, die sich auch im internationalen Vergleich gut ausnehmen. Mit dem grossen Schlitten erreichte der kräftige Appenzeller in Zusammenarbeit mit Ali Dincer und Christian Aebli ebenfalls sehr respektable Werte. Dank des zusätzlichen, gewiss auch der Motivation dienlichen Schubs, fand Rüegg zu seinen bekannten Qualitäten als Steuermann zurück, die er in jüngerer Zeit nicht immer hatte ausspielen können.

Die Sieger des Wochenendes waren am Samstag der Kanadier Pierre Lueders im Zweier- und tags darauf der Deutsche Andre Lange im Viererbob mit je zwei Bestzeiten. Die EM-Titel gingen an Christoph Langen beziehungsweise Lange. Die beiden Deutschen sicherten sich zudem je eine Bronzemedaille hinter Ivo Rüegg. Die Titelhalter waren nicht am Start; Rene Spies (De) ist verletzt, Sandis Prusis (Lett) trat am Ende des vergangenen Winters zurück.

Die übrigen Schweizer vermochten nie in den Kampf um Medaillen einzugreifen. Ivo Rüeggs jüngerer Bruder Reto war im Zweierbob zunächst als Siebenter klassiert worden -- ein Ergebnis, mit dem er angesichts seiner relativ geringen Erfahrung zufrieden sein konnte. Hinterher musste er allerdings disqualifiziert werden, weil ein Dämpfungsgummi an der Steuerung um 0,1 mm zu dick war.

Martin Annen hielt den Erwartungen mit einem 8. und einem 9. Rang bei Weitem nicht stand. Dem zweifachen Schweizer Meister missriet jeweils die zweite Fahrt. Wie schon oft kam Annen mit der St. Moritzer Bahn mehr schlecht als recht zu Rande. Ralph Rüegg, der am Sonntag an Stelle seines Cousins Reto eingesetzt und vor Annen Achter wurde, bot als Steuermann ansprechende Leistungen, litt aber wie erwartet unter schwachen Startzeiten.

Wie Ivo Rüegg vertrauten auch Reto und Ralph auf die Dienste eines "neuen" Anschiebers. Bei beiden kam Steve Anderhub, der 2002 mit Christian Reich die Silbermedaille an den Olympischen Spielen in Salt Lake City gewonnen hatte und in dieser Saison eigentlich nur noch als Ersatzmann dem Annen-Team zur Verfügung stehen wollte, zum Einsatz. Annen startete im Boblet mit Bruno Zurfluh, den er zuvor nur im Viererbob eingesetzt hatte.

Im Zweierbob erreichten die Schweizer dank Ivo Rüegg und Annen immerhin ihr Nebenziel, im Weltcup-Nationenklassement auch mit der zweiten Mannschaft wieder unter ersten zehn vorzudringen. Somit werden im nächsten Zweierbobrennen (am 31. Januar in Cortina) zwei Teams zur ersten Startgruppe gehören, was auf Kunsteisbahnen in der Regel sehr vorteilhaft ist.

St. Moritz. Weltcup/EM. Zweierbob (Samstag, 2 Durchgänge): 1. Pierre Lueders/Giulio Zardo (Ka 2) 133,54 Sekunden. 2. (und Europameister) Christoph Langen/Christoph Heyder (De 3) 0,47 zurück. 3. (EM-2.) Ivo Rüegg/Beat Hefti (Sz 3) 0,59. 4. (EM-3.) Andre Lange/Kevin Kuske (De 1) 0,71. 5. Todd Hays/Steve Mesler (USA 3) 1,03. 6. (EM-4.) Wolfgang Stampfer/Klaus Seelos (Ö 2) 1,41. 7. (EM-5.) Ivo Danilevic/Roman Gomola (Tsch 2) je 1,48. 8. (EM-6.) Martin Annen/Bruno Zurfluh (Sz 2) 1,58. 9. (EM-7.) Bruno Mingeon/Emmanuel Hostache (Fr 2) 1,72. 10. Jason Krause/Nathan Cunningham (Ka 1) 2,02. -- 33 Teams aus 17 Ländern. -- Disqualifikationen: Reto Rüegg/Steve Anderhub (Sz 1) wegen nicht reglementskonformer Steuerung (7. Rang) und Alexander Zubkow/Dimitri Stepuschkin (Russ 2) vor dem Start zum 1. Durchgang wegen zu warmer Kufen.

1. Durchgang: 1. Lueders 66,46 (Start 5,11). 2. Ivo Rüegg 66,75 (5,12). 3. Langen 66,79 (5,18). 4. Lange 67,00 (5,07). 5. Hays 67,08 (5,13). 6. Danilevic 67,32 (5,18). 7. Annen 67,33 (5,24), Reto Rüegg 67,33 (5,26) und Mingeon 67,33 (5,30). -- 2. Durchgang: 1. Lueders 66,61 (5,08). 2. Langen 66,75 (5,16). 3. Lange 66,78 (5,08). 4. Ivo Rüegg 66,91 (5,09). 5. Stampfer 67,02 (5,27) und Hays 67,02 (5,12). 7. Reto Rüegg 67,22 (5,27). Ferner: 10. Annen 67,32 (5,24).

Viererbob (Sonntag, 2 Durchgänge): 1. (und Europameister) Andre Lange/Udo Lehmann/Kevin Kuske/Rene Hoppe (De 3) 130,46. 2. Todd Hays/Paul Jovanovic/Bill Schuffenhauer/Steve Mesler (USA 2) 0,20 zurück. 3. (EM-2.) Ivo Rüegg/Ali Dincer/Beat Hefti/Christian Aebli (Sz 1) 0,25. 4. Lueders/Hough/Kotyk/Zardo (Ka 2) 0,57. 5. (EM-3.) Langen/Zimmermann/Kühn/Metzger (De 1) 0,75. 6. (EM-4.) Stampfer/Seelos/Pröller/Mayer (Oe 1) 0,90. 7. (EM-5.) Zubkow/Seliwerstow/Gobulew/Stepuschkin (Russ 1) 1,06. 8. (EM-6.) Ralph Rüegg/Steve Anderhub/Hans-Jürg Nufer/Elmar Schaufelberger (Sz 2) 1,09. 9. (EM-7.) Martin Annen/Andreas Gees/Bruno Zurfluh/Patric Clerc (Sz 3) 1,10. 10. Popow/Makartschuk/Jegorow/Andrinin (Russ 2) 1,14. -- 28 Teams aus 17 Ländern.

1. Durchgang: 1. Lange 65,40 (5,07). 2. Hays 65,52 (5,03). 3. Ivo Rüegg 65,64 (5,12). 4. Lueders 65,67 (5,12). 5. Langen 65,73 (5,13). 6. Annen 65,78 (5,18). Ferner: 9. Ralph Rüegg 65,93 (5,24). -- 2. Durchgang: 1. Lange 65,06 (5,05). 2. Ivo Rüegg 65,07 (5,06). 3. Hays 65,14 (5,03). 4. Lueders 65,36 (5,12). 5. Langen 65,48 (5,12) und Zubkow 65,48 (5,05). Ferner: 8. Ralph Rüegg 65,62 (5,22). 12. Annen 65,78 (5,14).

Weltcup-Stand. Zweierbob (5/7): 1. Lueders 167. 2. Langen 161. 3. Lange 155. 4. Hays 149. 5. Stampfer 116. 6. Annen und Ivo Rüegg je 112. 8. Alexander Zubkow (Russ) 109 (4 Rennen). 9. Gatis Guts (Lett) 96. 10. Mingeon 95. Ferner: 24. Reto Rüegg 31 (3). 29. Ralph Rüegg 14 (1). -- Viererbob (4/7). 1. Lange 135. 2. Zubkow 105. 3. Matthias Höpfner (De) 101. 4. Ivo Rüegg 97. 5. Annen 95. 6. Lueders und Hays je 94. Ferner: 12. Langen 59 (2 Rennen). 17. Ralph Rüegg 45 (2). 24. Reto Rüegg 16 (1).

(bsk/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der ... mehr lesen  
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Basel 0°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C -1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, wenig Schnee
Bern -1°C 0°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Luzern -1°C 1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Genf -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten