Bolivien verteilt ungenutztes Land an arme Bauern

publiziert: Mittwoch, 17. Mai 2006 / 10:19 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 17. Mai 2006 / 12:07 Uhr

La Paz - Bolivien will ungenutztes Land an arme Bauern des Landes verteilen. Dabei soll auf Massenenteignungen verzichtet werden.

Den indianischen Ureinwohnern Boliviens gehören nur ca. ein Zehntel der Staatfläche.
Den indianischen Ureinwohnern Boliviens gehören nur ca. ein Zehntel der Staatfläche.
2 Meldungen im Zusammenhang
Stattdessen schlägt die Regierung die rasche Zuteilung von Land in staatlichem Besitz vor. Zwei Wochen nachdem Präsident Evo Morales die Energieindustrie des Landes verstaatlicht hatte, rief sein Vize Alvaro Garcia die Bolivianer auf, die Vorschläge zur Bodenreform zu diskutieren.

Wie die Regierung ankündigte, sollen zunächst bis zu fünf Millionen Hektaren Land aus Staatsbesitz an Gruppen von Ureinwohner verteilt werden. Dies entspricht in etwa der Fläche der Schweiz. Danach sollen ungenutzte Landflächen in Privatbesitz ausfindig gemacht werden, um möglicherweise umverteilt zu werden.

Spaltung des Volkes

Während die Energie-Verstaatlichungen innerhalb Boliviens kaum umstritten waren, hat die Landreform die tiefe Spaltung zwischen der meist verarmten Mehrheit aus Ureinwohnern und der von Europäern abstammenden Oberschicht offenbart.

Obwohl es bereits in der Vergangenheit Versuche einer Umverteilung von Land im ärmsten Staat Südamerikas gab, hat eine jüngst veröffentlichte Studie der römisch-katholischen Kirche gezeigt, dass eine kleine Gruppe von Geschäftsleuten rund 90 Prozent des gesamten Staatsterritoriums besitzt. Das übrige Zehntel teilen sich die rund drei Millionen indianischen Bauern.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
La Paz - Bolivianische Soldaten ... mehr lesen
Der Protest der Indios richtete sich erstmals gegen die «eigene» Regierung.
Evo Morales war selbst auch mal ein Bauer.
La Paz - Boliviens linker Präsident ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; ... mehr lesen  
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der ... mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 7°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 7°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 12°C 18°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten