Brigitte Nielsen ist «Dschungelkönigin»

Brigitte Nielsen nimmt auf dem Dschungelthron Platz

publiziert: Sonntag, 29. Jan 2012 / 09:03 Uhr
Brigitte Nielsen
Brigitte Nielsen

Berlin - Brigitte Nielsen ist «Dschungelkönigin 2012». Die 48-jährige Schauspielerin setzte sich am späten Samstagabend in der Show «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» des deutschen Privatfernsehsenders RTL gegen die beiden anderen Finalisten durch.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Brigitte NielsenBrigitte Nielsen
Die 48-Jährige bekam bei der Telefonabstimmung die meisten Stimmen der RTL-Zuschauer. «Oh my god, das glaube ich nicht», rief sie, streckte den Arm in die Luft und bedankte sich unter Tränen bei ihren Fans. Das dänische Ex-Model löst Moderator Peer Kusmagk auf dem Dschungelthron ab.

Auf dem zweiten Platz landete die 19-jährige Sängerin Kim Debkowski. Dritter wurde der 25 Jahre alte Schauspieler Rocco Stark. Brigitte Nielsen zählte bereits seit mehreren Tagen zu den Favoriten in der Gunst der Zuschauer und sorgte während der 16 Tage im Dschungelcamp trotz Dauerregens unverdrossen für gute Laune.

Nielsen mit Dschungelerfahrung

Die nach offiziellen Angaben 48-Jährige ist die Ex-Frau von Schauspieler Sylvester Stallone, über den sie im Dschungelcamp wenig schmeichelhafte Dinge zu berichten wusste. Die Dänin hatte bereits Übung bei der Teilnahme an Reality-Shows und war zudem dschungelerprobt. 2001 machte sie in der italienischen Ausgabe von «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» mit.

2008 ging sie in der US-Show «Celebrity Rehab with Dr. Drew» auf Drogen- und Alkoholentzug. Kurz darauf liess sie sich vor RTL-Kameras («Aus alt mach neu») vom Schönheitschirurgen verjüngen. 2010 wirkte sie in der RTL-Show «Let's Dance» mit.

Schweizer Kandidat

Die sechste Staffel von «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» war am 13. Januar mit elf mehr oder minder Prominenten im australischen Dschungel gestartet.

Mit dabei waren ausser den drei Finalisten die Sänger Martin Kesici und Daniel Lopes, Moderatorin Ramona Leiss, der brasilianische Ex-Fussballspieler Ailton, der Schweizer Magier Vincent Raven, die Schauspielerin Radost Bokel und die Sängerin Marlene Tackenberg (Jazzy von «Tic Tac Toe») und Erotik-Model Micaela Schäfer.

(asu/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mit überflüssigen
Sendungen wie dieser oder auch "Die Torten-Tuner", "Traumfrau gesucht" und wie sie alle heissen, muss man sich nicht wundern wenn es in der PISA-Studie nach wie vor rückwärts läuft.
Daran ändert noch nicht mal mehr B. Nielsen etwas!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Streamer xQc ist jetzt auf Kick.
Streamer xQc ist jetzt auf Kick.
Felix «xQc» Lengyel hat bekannt gegeben, dass er Twitch verlässt und zur konkurrierenden Plattform Kick wechselt. Der Deal hat Berichten zufolge einen Wert von 100 Millionen Dollar über zwei Jahre, was ihn zu einem der grössten Verträge in der Geschichte des Streaming macht. mehr lesen 
Die Generation der unter 25-Jährigen wird mit ihrem Konsumverhalten Streaming-Anbieter zum Umdenken zwingen, wenn nicht gar in eine Krise ... mehr lesen  
Im Vergleich: Was läuft auf dem jeweiligen Bildschirm? Hub, «Video Redifined», 2022
Boxen ist ein weltweit verfolgter Sport.
Zwei der grössten Boxer der Gegenwart werden in naher Zukunft aufeinandertreffen. Usyk gegen Fury ist bereits jetzt in aller Munde und ... mehr lesen  
Gestern gab YouTube bekannt, dass es einen grossen Teil der YouTube Originals, die Originalinhalte wie Serien, Bildungsvideos, Musik und Prominentenprogramme produzieren, zurückfahren wird. Robert Kyncl, Chief Business Officer von YouTube, gab die Änderungen in einer Erklärung auf Twitter bekannt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Basel 16°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
St. Gallen 15°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Bern 14°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Genf 19°C 25°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 15°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten