Brown verbucht Erfolgserlebnis in Schottland

publiziert: Freitag, 7. Nov 2008 / 12:23 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Nov 2008 / 13:10 Uhr

London - Nach mehreren Schlappen bei Kommunal- und Nachwahlen hat die Labour-Partei des britischen Premierministers Gordon Brown einen wichtigen Sieg errungen.

Brown hatte seit seinem Amtsantritt eine Reihe von herben Wahlniederlagen einstecken müssen.
Brown hatte seit seinem Amtsantritt eine Reihe von herben Wahlniederlagen einstecken müssen.
3 Meldungen im Zusammenhang
Bei der Nachwahl zum Unterhaus im schottischen Wahlkreis Glenrothes gewann die Partei am Donnerstag überraschend mit einem komfortablen Vorsprung von 6737 Stimmen.

Damit konnte der Kandidat Lindsay Roy den Sitz für Labour halten und sich gegen den Bewerber der schottischen Nationalisten-Partei SNP durchsetzten.

Roy erreichte nach BBC-Berichten knapp 55 Prozent der Stimmen. Die Nachwahl war notwendig geworden, weil der bisherige Labour-Abgeordnete im August gestorben war.

Glenrothes grenzt an Browns eigenen Wahlbezirk. Ein Verlust des Sitzes wäre deshalb auch eine persönliche Schlappe für den Schotten Brown gewesen, der sich im September noch mit einer Revolte in seiner eigenen Partei konfrontiert sah.

Historische Tiefststände

Die Partei dümpelte seit etwa einem Jahr in Umfragen auf historischen Tiefstständen. Bei mehreren Nachwahlen hagelte es für Labour Verluste, unter anderem verlor die Partei im Juli den traditionell linken Wahlkreis Glasgow-Ost.

Bei den Kommunalwahlen Anfang Mai hatte Labour das schlechteste Ergebnis seit vier Jahrzehnten erzielt und dabei auch das Bürgermeisteramt in London verloren. Brown, der das Amt im Juni 2007 von Tony Blair übernommen hatte, konnte aber in den letzten Wochen wieder zulegen.

Brown muss laut Verfassung spätestens im Juni 2010 Neuwahlen für das Parlament in London anberaumen.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Kabinettsumbildung in ... mehr lesen
Der britische Premier Gordon Brown hat seine Regierungsmannschaft neu aufgestellt.
London - Die britische Labour-Partei hat laut einer Umfrage zurzeit schlechte ... mehr lesen
Es mehren sich die Spekulationen über eine Ablösung des seit 2007 regierenden Gordon Brown.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten Erhebung für den «Daily Telegraph» behaupten die Befürworter eines Verbleibs in der EU mit 51 gegen 46 Prozent zwar eine Mehrheit. mehr lesen  
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am Sonntag im zweiten Wahlgang 55,8 Prozent der Stimmen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 17°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Genf 20°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Lugano 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten