Bahnverkehr
Bund unterstützt besseren Handy-Empfang in Regionalzügen finanziell
publiziert: Sonntag, 12. Okt 2014 / 15:48 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 12. Okt 2014 / 17:35 Uhr
Für einen besseren Handy-Empfang in Regional- und S-Bahn-Zügen möchten SBB und Telekom-Anbieter 1700 Bahnwagen mit Signalverstärkern ausrüsten.
Für einen besseren Handy-Empfang in Regional- und S-Bahn-Zügen möchten SBB und Telekom-Anbieter 1700 Bahnwagen mit Signalverstärkern ausrüsten.

Bern - Das Bundesamt für Verkehr möchte die Verbesserung des Handy-Empfangs in Regionalzügen mit 8 Millionen Franken jährlich unterstützen und sich an dem Projekt von SBB und Telekom-Anbietern beteiligen. Diese planen bis 2020 Investitionen in Höhe von 300 Millionen Franken.

2 Meldungen im Zusammenhang
SBB, Swisscom, Sunrise und Orange hatten im September angekündigt, dass sie diese Summe in einen besseren Handy-Empfang im Regionalverkehr investieren möchten - unter der Bedingung, dass Kantone und Bund sich beteiligen.

Das zuständige Bundesamt befürwortet inzwischen eine solche Beteiligung, wie SBB-Sprecherin Roberta Trevisan sagte. Sie bestätigte damit einen Bericht der «NZZ am Sonntag».

Bundesrat und Parlament müssen den Bundesbeitrag aber noch absegnen. Stimmen sie zu, würde sich die jährliche Abgeltung des Bundes für den Regionalverkehr auf 961 Millionen Franken erhöhen.

Allerdings sollen die Bundesbeiträge erst ab 2018 fliessen. Man sei auf der Suche nach Lösungen, um das Ganze zu beschleunigen und das Projekt bis 2020 durchs Ziel zu bringen, sagte die SBB-Sprecherin.

Signalverstärker und neue Antennen

Für einen besseren Handy-Empfang in Regional- und S-Bahn-Zügen möchten SBB und Telekom-Anbieter 1700 Bahnwagen mit Signalverstärkern ausrüsten. Entlang der Bahnstrecken sollen zudem zusätzliche Mobilfunk-Antennen aufgestellt werden.

Gemäss der SBB sollen so rund 900'000 Bahnpassagiere pro Tag dereinst bessere Handy-Verbindungen erhalten. Die Arbeiten sind bereits in Vorbereitung.

Noch im laufenden Jahr würden die unter anderem auf dem Zürcher S-Bahn-Netz verkehrenden Doppelstockzüge mit Signalverstärkern ausgerüstet, ab 2015 alle weiteren Regionalverkehrs- und S-Bahn-Züge.

Besser sind die Mobilfunkverbindungen in Fernverkehrszügen. Ende Jahr sollen alle Züge der SBB-Fernverkehrsflotte ausgerüstet sein. Mit sogenannten Repeatern wird das 3G-Signal verstärkt. Mobiltelefone und Geräte, die via dieses Signal das Internet nutzen, könnten von der Verbesserung profitieren.

(asu/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Schluss mit schlechtem Handy-Emfpang in der S-Bahn: Die Verbindung beim ... mehr lesen
Der Mobilfunkempfang in Regionalzügen soll verbessert werden.
Die Wagen sind hauptsächlich als Intercity-Züge im Einsatz.
Bern - Frisches Design, besserer Mobilfunkempfang, Steckdosen an jedem Sitzplatz und keine Plumpsklos mehr: Vor kurzem ist der letzte erneuerte SBB-Zugswagen des Typs EW IV in den Verkehr ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - Rekord.
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - ...
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer mehr «Crossover»-Modellen, die kaum noch einem Fahrzeugsegment zugeordnet werden können, wird die Analyse immer schwieriger. mehr lesen 
Die Vorteile von E-Bikes sind zahlreich. Wer ein E-Bike besitzt, ist zeitlich flexibel, da er beispielsweise von Störungen im öffentlichen Nahverkehr nicht ... mehr lesen  
An erster Stelle steht die eigene Sicherheit.
E-Bikes werden immer beliebter.
Publinews Ein Firmenwagen stellt oft ein lukratives Angebot für Arbeitnehmer dar und wird daher auch von zahlreichen Firmen angeboten, um das Unternehmen für ... mehr lesen  
Versicherungen CBD-Produkte haben in den vergangenen Jahren die Erfolgsleiter kennengelernt. Sie sind nicht nur in Deutschland immer beliebter geworden. mehr lesen  
CBD-Konsum wirkt sich nicht auf die Fahrtüchtigkeit aus.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel -2°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeregenschauer
Bern -5°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf -2°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder freundlich
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten