Bundesgericht: Feuchter Kuss ist keine sexuelle Handlung
publiziert: Dienstag, 1. Mrz 2011 / 16:22 Uhr
Laut den Richtern in Lausanne reicht ein Kuss ohne Zunge nicht aus, um eine sexuelle Handlung zu begründen.
Laut den Richtern in Lausanne reicht ein Kuss ohne Zunge nicht aus, um eine sexuelle Handlung zu begründen.

Lausanne - Der feuchte Kuss an ein zehnjähriges Mädchen hat für einen Mann aus dem Kanton Aargau nur eine Busse wegen sexueller Belästigung zur Folge. Laut Bundesgericht hat sein Übergriff in einem Lift nicht die Intensität für eine strengere Verurteilung erreicht.

1 Meldung im Zusammenhang
Der damals 30-Jährige war gegenüber der Zehnjährigen 2008 im Lift eines Mehrfamilienhauses zudringlich geworden, in dem beide wohnten. Er roch an den Haaren des Mädchens, küsste sie auf die Wange, drehte schliesslich ihr Gesicht mit seinen Händen zu sich gab ihr einen feuchten Kuss auf den Mund.

Die Aargauer Justiz verurteilte ihn für seinen Übergriff wegen sexueller Belästigung zu 600 Franken Busse. Das Bundesgericht hat diesen Entscheid nun bestätigt und die Beschwerde des Opfers abgewiesen. Das Mädchen, respektive ihr Anwalt, hatten einen Schuldspruch wegen sexueller Handlungen mit einem Kind gefordert.

Wenig einschneidender Vorfall

Dieser Tatbestand kann mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe geahndet werden, während auf sexuelle Belästigung als blosse Übertretung maximal eine Busse steht. Laut den Richtern in Lausanne hat der Kuss die für eine strengere Verurteilung erforderliche Intensität indessen nicht erreicht.

Der Fehlbare habe weder seine Zunge benutzt noch das Opfer an den Brüsten oder im Schambereich berührt. In Anbetracht der wenig einschneidenden Art sowie der Dauer und Intensität des blossen Kusses sei der Übergriff nicht erheblich genug für eine Verurteilung wegen sexueller Handlungen mit einem Kind.

Die nur wenige Sekunden dauernden Zudringlichkeiten seien insgesamt nicht geeignet gewesen, die ungestörte sexuelle Entwicklung des Mädchens zu gefährden. Dem Opfer sei unter diesen Umständen auch zu Recht die Zusprechung der verlangten Genugtuung von 1000 Franken verwehrt worden.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Ein Zürcher Firmenbesitzer darf keine weiblichen Lehrlinge mehr ... mehr lesen
Eine SMS an eine Bewerberin als kaufmännische Angestellte zieht ernsthafte Folgen für einen Lehrmeister nach sich. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das ... mehr lesen  
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein entsprechendes Gesetz des Consumer ... mehr lesen  
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte digitaler NFTs (Non-Fungible Tokens). mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
St. Gallen -3°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten