Schweiz - Indonesien

Bundesrätin Leuthard unterzeichnet Abkommen mit Indonesien

publiziert: Donnerstag, 31. Mrz 2016 / 17:12 Uhr
Leuthard wurde von einer Wirtschaftsdelegation begleitet. (Archivbild)
Leuthard wurde von einer Wirtschaftsdelegation begleitet. (Archivbild)

Bern - Die Schweiz und Indonesien haben in Jakarta ein bilaterales Luftverkehrsabkommen unterzeichnet. Bundesrätin Doris Leuthard paraphierte das Dokument mit dem indonesischen Verkehrsminister Ignasius Jonan zum Abschluss ihres zweitägigen Arbeitsbesuchs in Indonesien.

1 Meldung im Zusammenhang
Das Abkommen soll bessere Rahmenbedingungen für Luftfahrtgesellschaften schaffen, die Verbindungen zwischen den beiden Ländern anbieten, teilte das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) am Donnerstag mit.

Aus Sicht der Schweiz wurde damit ein Vertragsdokument geschaffen, das den heutigen Anforderungen der Zivilluftfahrt weitgehend entspricht. Das bisherige Abkommen stammte aus dem Jahr 1978 und musste an die Marktentwicklung angepasst werden.

Am Mittwoch hatte der indonesische Präsident Joko Widodo die Vizepräsidentin des Bundesrat zu einem Höflichkeitsbesuch empfangen. dabei hatte Widodo betont, sein Land wolle in die Infrastruktur investieren, insbesondere im Verkehr.

Indonesien, zu dem zahlreiche Inseln gehören, will seine CO2-Emissionen senken und den öffentlichen Verkehr ausbauen, wie Rizal Ramli, der für Energie- und Verkehr zuständige Koordinierende Minister, bei einem Gespräch mit Leuthard sagte.

Nach Auffassung der UVEK-Vorsteherin ist das eine Gelegenheit, die Zusammenarbeit und die Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern auszubauen. Leuthard wurde von einer Wirtschaftsdelegation aus Vertreterinnen und Vertretern der Cleantech- und der Transportbranche begleitet.

Gedankenaustausch über Klimaabkommen

Die Biodiversität und die Funktion der Wälder bei der Bekämpfung der Klimaerwärmung standen im Zentrum von Leuthards Gespräch mit Umweltministerin Siti Nurbaya Bakar.

In Jakarta traf Leuthard auch Le Luong Minh, den Generalsekretär des Verbandes Südostasiatischer Nationen (ASEAN) zu einem Gedankenaustausch über Infrastruktur und die Umsetzung des in Paris verabschiedeten Klimaabkommens.

Leuthard besuchte zudem das indonesischen Institut der Wissenschaften sowie das nationale Zentrum für Meteorologie und Klima. Letzteres beteiligt sich an einem internationalen Projekt zur Beobachtung und Analyse der Folgern der Klimaänderung, das von MeteoSchweiz koordiniert wird.

(cam/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jakarta/Bern - Bundesrätin Doris Leuthard ist in Jakarta vom indonesischen ... mehr lesen
Leuthard reiste mit einer Industrie-Delegation nach Indonesien.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Jede 5G-Basisstation benötigt einen ...
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, können die Schweiz auf dem Weg in Richtung Hochbreitband-Gesellschaft voranbringen. Zugleich sind die Voraussetzungen gegeben, um die Bevölkerung wirksam vor der Strahlung durch Antennen zu schützen. mehr lesen 
Buchhaltung Bern - Der Bundesrat hat am 26. Januar 2022 das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) ... mehr lesen  
Der Bund sendet ein wichtiges Signal an Arbeitnehmer und Betriebe.
Durch die Massnahme sollten Saisonmitarbeitenden im Gastgewerbe Ganzjahresperspektiven geboten werden.
Verbände Bern - Um den Herausforderungen der saisonbedingten Arbeitslosigkeit und des Fachkräftemangels im ... mehr lesen  
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bis zum 31. März 2022 für alle Unternehmen zu verlängern. ... mehr lesen
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 17°C 25°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 17°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten