Bundesrat Maurer will Waffen-Hinterlegung im Zeughaus
publiziert: Donnerstag, 27. Aug 2009 / 16:43 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 27. Aug 2009 / 22:03 Uhr

Bern - Jeder Armeeangehörige soll seine Waffe ohne Angabe von Gründen und ohne Kosten bei einem Logistik-Center oder einer Retablierungsstelle hinterlegen können. Das will Verteidigungsminister Ueli Maurer dem Bundesrat vorschlagen.

Ueli Maurer hält an der Möglichkeit, die persönliche Waffe nach der Wehrpflicht zu erwerben, fest.
Ueli Maurer hält an der Möglichkeit, die persönliche Waffe nach der Wehrpflicht zu erwerben, fest.
2 Meldungen im Zusammenhang
Laut Maurer werden die Armeeangehörigen aber mit vollständiger Ausrüstung in den Dienst einrücken und die ausserdienstliche Schiesspflicht erfüllen müssen. Auf den 1. Januar 2010 sollen weitere Neuerungen rund um die Ordonnanzwaffe in Kraft treten, wie der VBS-Chef vor den Medien mitteilte.

Waffenerwerbsschein

An der Möglichkeit, die persönliche Waffe nach der Wehrpflicht zu erwerben, hält Maurer fest. Neu soll dafür aber ein Waffenerwerbsschein nötig sein, was Abklärungen der zivilen Behörden voraussetzt. Jungschützen sollen ein Leihsturmgewehr erst ab 18 Jahren nach Hause nehmen dürfen - und zwar ausschliesslich ohne Verschluss.

Über die vom Bundesrat beantragte vertiefte Abklärung des Gefahrenpotenzials der Stellungspflichtigen bei der Rekrutierung hinaus will Maurer die Kader verpflichten, Armeeangehörige mit Gewalt- oder Suizidpotenzial zu melden. Fachleute sollen dann abklären, ob den Betroffenen vorsorglich die Waffe abzunehmen ist.

Auch Behörden des Bundes, der Kantone und der Gemeinden sowie behandelnde Zivilärzte, Psychiater und Psychologen sollen aufgefordert werden, Anzeichen oder Hinweise auf drohenden Waffenmissbrauch zu melden.

(sl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Wehrmänner im Wachtdienst laden ihre Waffe nicht mehr durch, werden aber ... mehr lesen 1
Das Verteidigungsdepartement (VBS) hat die geladene Waffe zur Ausnahme erklärt.
Ein deutliches Ja zur Wehrpflicht.
Bern - Die Sicherheitspolitische ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
In unsicheren Zeiten  Bern - Flüchtlingsströme, Terrorismus und Kriege verunsichern die Bevölkerung. Nie haben Schweizerinnen und Schweizer die weltpolitische Lage in den letzten Jahren so düster eingeschätzt wie heute. Mit der Unsicherheit wächst die Bedeutung der Armee. mehr lesen 1
Frische Milch zum Frühstück bleibt für die Soldaten wohl ein Wunsch.
Ständeratskommission lehnt ab  Bern - Schweizer Soldaten sollen nicht ... mehr lesen  
Rede von Armeechef André Blattmann  Bern - Die Aufnahme einer umstrittenen Rede von Armeechef André Blattmann hat ein juristisches Nachspiel. Die Militärjustiz eröffnete eine vorläufige Beweisaufnahme gegen Unbekannt. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 11°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 12°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 13°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten