Bundesrat Schmid ohne Komplikationen operiert

publiziert: Freitag, 7. Nov 2008 / 12:04 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Nov 2008 / 12:20 Uhr

Bern - Bundesrat Samuel Schmid ist am Morgen erfolgreich die entzündete Gallenblase entfernt worden. Der Verteidigungsminister wird seine Arbeit voraussichtlich in der ersten Hälfte der nächsten Woche wieder aufnehmen können.

Laut VBS befindet sich Schmid in einen guten und stabilen Allgemeinzustand.
Laut VBS befindet sich Schmid in einen guten und stabilen Allgemeinzustand.
3 Meldungen im Zusammenhang
Wie das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) mitteilte, entfernte der Bauch-Chirurg Christian Fischer Schmids Gallenblase im Berner Salemspital per Laparoskopie. Die rund einstündige Operation zwischen 8 und 9 Uhr verlief ohne Komplikationen.

Laut VBS befindet sich Schmid nach dem Eingriff in einem guten und stabilen Allgemeinzustand. Er werde das Spital voraussichtlich am Sonntag verlassen und in der ersten Wochenhälfte an die Arbeit zurückkehren. Für eine allfällige Stellvertretung stehe Finanzminister Hans-Rudolf Merz bereit.

Keine bleibenden Nachteile

Der 61-jährige Schmid hatte am Mittwoch nach der Bundesratssitzung und dem anschliessenden Mittagessen mit seinen Kolleginnen und Kollegen über kolikartige Bauchschmerzen geklagt. Nach Rücksprache mit seinem Hausarzt liess er sich am Abend von seiner Frau in die Notfallstation des Salemspitals fahren.

Dort erhärtete sich die Diagnose einer Gallenblasenentzündung. Der Arzt riet zur Entfernung des Organs, was als Routineeingriff gilt und für den Patienten keine bleibenden Nachteile hat. Operiert wurde Schmid mit der laparoskopischen Methode, bei der nur drei kleine Löcher in den Bauch geschnitten werden müssen.

Ob der Erholungsprozess so rasch fortschreitet, dass Schmid bereits am Montag und Dienstag wieder auf dem Posten sein kann, ist offen. Fällt er dann noch aus, muss Finanzminister Merz an der Sitzung der nationalrätlichen Sicherheitskommission als stellvertretender VBS-Vorsteher das Rüstungsprogramm vertreten.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bundesrat Samuel Schmid tritt ... mehr lesen 8
Samuel Schmid macht gesundheitliche Gründe geltend.
Ist Schmid bis am Dienstag nicht wieder arbeitsfähig, wird ihn Merz an der SIK-Sitzung vertreten.
Bern - Samuel Schmid ist nach ... mehr lesen
Bern - Verteidigungsminister Samuel ... mehr lesen 3
Schmids Termine wurde bis Wochenende abgesagt.
Erfreuliche Nachricht
Erfreuliche Nachricht weiterhin gute Genesung und gute Besserung
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Arbeitslosenquote sank im letzten Monat von 2,1% auf 2,0%.
Die Arbeitslosenquote sank im letzten Monat von 2,1% ...
Registrierte Arbeitslosigkeit im Juni 2022  Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Juni 2022 92'511 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 5'493 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank von 2,1% im Mai 2022 auf 2,0% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 39'310 Personen (-29,8%). mehr lesen 
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal die seit 2012 bestehende «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz». Auch die Bevölkerung ist ... mehr lesen
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, können die Schweiz auf dem Weg in Richtung Hochbreitband-Gesellschaft voranbringen. Zugleich sind die Voraussetzungen gegeben, um die Bevölkerung wirksam vor der Strahlung durch Antennen zu schützen. mehr lesen  
Der Bund sendet ein wichtiges Signal an Arbeitnehmer und Betriebe.
Buchhaltung Bern - Der Bundesrat hat am 26. Januar 2022 das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) sowie die Erhöhung der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 14°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
St. Gallen 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Luzern 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
Lugano 19°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten