Buttons sechster Triumph im siebenten Saison-GP
publiziert: Sonntag, 7. Jun 2009 / 15:41 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 7. Jun 2009 / 19:03 Uhr

Die Siegesserie von Jenson Button ging auch beim Türkei-GP in Istanbul-Kurtköy weiter. Er gewann im Brawn-Auto klar vor dem Red-Bull-Duo Mark Webber/Sebastian Vettel. Robert Kubica holte als 7. seine ersten Saison-WM-Punkte. Sébastien Buemi wurde nur 15.

Jenson Button hat gut lachen: Er konnte seine Führung weiter ausbauen.
Jenson Button hat gut lachen: Er konnte seine Führung weiter ausbauen.
1 Meldung im Zusammenhang
Während Button seine WM-Führung noch weiter ausbauen konnte (26 Punkte Vorsprung) und auch seine Serie fortsetzen konnte - vier Siege in Folge, insgesamt sechs Triumphe in sieben GPs - riss die «Serie» bei Vettel, der seine zwei bisherigen Siege stets von der Pole-Position weg holte.

Vettel startete aus der Pole-Position, kam von dort als Erster weg und führte auch nach der ersten Kurve. Doch dann unterlief dem Hoffnungsträger von Red Bull ein Fahrfehler. Er kam kurz von der Strecke ab - und schon war WM-Leader Button an ihm vorbei. Der Brite war im Brawn-GP neben Vettel aus der ersten Startreihe ins siebente Saisonrennen gegangen, in dem er somit von Runde eins an in Führung lag.

Nicht so gut lief es bei Buttons Teamgefährten Rubens Barrichello, der von Startplatz drei aus nur als 13. aus der ersten Runde zurückkam. Der Brasilianer hatte am Start ein Problem mit der Schaltung. Auf seiner Aufholjagd touchierte er danach mit den Autos von Heikki Kovalainen und Adrian Sutil. Dabei beschädigte er seinen Frontflügel so stark, dass er einen Extra-Boxenstopp einlegen musste, der ihn auf Platz 15 zurückwarf. Später fiel er aus.

Der Grand-Prix der Türkei auf dem Istanbul Park Otodrom bei Kurtköy war alles in allem ein eher ereignisloses Rennen. In den WM-Punkterängen, also unter den ersten Acht, sorgten nur die Boxenstopps zum Nachtanken und Reifenwechseln für Platzverschiebungen. Am Schluss siegte Button souverän vor Mark Webber und Vettel. Dahinter reihten sich Jarno Trulli, Nico Rosberg, Felipe Massa, Robert Kubica und Timo Glock.

Keine Chance auf nur auch einen WM-Punkt hatte Sébastien Buemi. Der 20-jährige Waadtländer hatte das Rennen bereits im Qualifying verloren, wo er über den 18. Startplatz nicht hinauskam. Im Rennen gelang es ihm dann zumindest noch 15. zu werden - vor Nelson Piquet, Adrian Sutil und Toro-Rosso-Kollege Sébastien Bourdais.

Kurtköy. GP Türkei (58 Runden à 5,338 km/309,396 km):
1. Jenson Button (Gb), Brawn GP-Mercedes, 1:26:24,848 (214,823 km/h). 2. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 6,714 Sekunden zurück. 3. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 7,461. 4. Jarno Trulli (It), Toyota, 27,843. 5. Nico Rosberg (De/Fi), Williams-Toyota, 31,539. 6. Felipe Massa (Br), Ferrari, 39,996. 7. Robert Kubica (Pol), BMW-Sauber, 46,247. 8. Timo Glock (De), Toyota, 46,959. 9. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 50,246. 10. Fernando Alonso (Sp), Renault, 62,420. 11. Nick Heidfeld (De), BMW-Sauber, 64,327. 12. Kazuki Nakajima (Jap), Williams-Toyota, 66,376. 13. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 80,454. 14. eine Runde zurück: Heikki Kovalainen (Fi), McLaren-Mercedes. 15. Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari. 16. Nelson Piquet (Br), Renault. 17. Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes. 18. Sébastien Bourdais (Fr), Toro Rosso-Ferrari. -- 20 Fahrer gestartet, 18 klassiert und am Ziel. -- Schnellste Runde: Button (40.) mit 1:27,579 (219,422 km/h).

WM-Stand (7/17). Fahrer:
1. Button 61. 2. Barrichello 35. 3. Vettel 29. 4. Webber 27,5. 5. Trulli 19,5. 6. Glock 13. 7. Rosberg 11,5. 8. Massa 11. 9. Alonso 11. 10. Räikkönen 9. 11. Hamilton 9. 12. Heidfeld 6. 13. Kovalainen 4. 14. Buemi 3. 15. Kubica 2. 16. Bourdais 2. 17. Fisichella 0. 18. Sutil 0. 19. Piquet 0. 20. Nakajima 0. -- Teams: 1. Brawn GP-Mercedes 96. 2. Red Bull-Renault 56,5. 3. Toyota 32,5. 4. Ferrari 20. 5. McLaren-Mercedes 13. 6. Williams-Toyota 11,5. 7. Renault 11. 8. BMW-Sauber 8. 9. Toro Rosso-Ferrari 5. 10. Force India-Mercedes 0.

Nächstes Rennen: Grand Prix von Grossbritannien in Silverstone am 21. Juni.

(sl/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Speed.
Speed.
Publinews Schon seit Monaten wird über die Vertragsverhandlungen zwischen Lewis Hamilton und dem Mercedes AMG Petronas F1 Team berichtet. Der Vertrag des amtierenden Weltmeisters der Formel 1 und dem erfolgreichsten Team der letzten Jahre lief zu Jahresende aus und wurde immer noch nicht verlängert. mehr lesen  
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den ... mehr lesen  
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an den Folgen seines schweren Unfalls im Oktober 2014 verstorbenen Jules Bianchi klagt gegen die Formel-1-Verantwortlichen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 0°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, wenig Schnee
Basel 0°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeregenschauer
St. Gallen -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeschauer
Bern 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder wolkig, wenig Schnee
Luzern 0°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Schneeregenschauer
Genf 0°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Lugano 3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten