Cancellaras Leistung unbelohnt
publiziert: Sonntag, 27. Sep 2009 / 17:53 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 27. Sep 2009 / 18:44 Uhr

Fabian Cancellara war der Stärkste im Feld, doch zu einer WM-Medaille reichte es ihm trotzdem nicht.

Fabian Cancellara kommt ins Ziel.
Fabian Cancellara kommt ins Ziel.
7 Meldungen im Zusammenhang
Der Berner beendete die Strassen-WM in Mendrisio auf dem 5. Schlussrang, was für ihn einer Niederlage gleichkam. Neuer Weltmeister wurde Cadel Evans, der sich in der letzten der 19 Runden abgesetzt hatte, vor dem Russen Alexander Kolobnew und dem Spanier Joaquin Rodriguez triumphierte und als erster Australier WM-Gold holte.

Cancellara wollte als erster Fahrer überhaupt sowohl Weltmeister im Zeitfahren als auch auf der Strasse werden. Die Form dafür hätte er besessen. Auf seine Initiative wurde eine Spitzengruppe im zweitletzten Umgang wieder gestellt, und in der letzten Runde ging der kräftige Berner gleich nochmals und mehrmals in die Offensive. In der ersten der beiden Steigungen griff Cancellara an, danach erneut in der Abfahrt, doch er kam gegen die spanische Übermacht, die in der Spitzengruppe zu dritt vertreten waren, nicht an.

Aber auch die Spanier verpassten am Ende den WM-Titel. Das Regenbogentrikot ging an den 32-jährigen Australier Cadel Evans, der damit den grössten Erfolg seiner Karriere ausgerechnet in seiner Tessiner Wahlheimat einfuhr. Der in Stabio wohnende Evans hatte sich auf den letzten Kilometer von Kolobnew und Rodriguez verabschiedet und fuhr solo mit 27 Sekunden Reserve im Ziel ein. Evans machte sich vor allem in den grossen Rundfahrten einen Namen, wenngleich ihm dort der ganz grosse Wurf immer versagt blieb. 2007 und 2008 belegte er jeweils in der Tour de France den 2. Gesamtrang, in diesem Jahr beendete er die Vuelta als Dritter.

Der Russe Alexander Kolobnew wurde wie schon vor zwei Jahren in Stuttgart, damals hinter dem Italiener Paolo Bettini, Zweiter. Im Sprint um Silber bezwang er den Spanier Joaquin Rodriguez.

Resultate:
Strassen-WM in Mendrisio (262,2 km): 1. Cadel Evans (Au). 2. Alexander Kolobnew (Russ) 0:27 zurück. 3. Joaquin Rodriguez (Sp), gleiche Zeit. 4. Samuel Sanchez (Sp) 0:3 zurück. 5. Fabian Cancellara (Sz), gleiche Zeit. 6. Philippe Gilbert (Be) 0:51. 7. Matti Breschel (Dä). 8. Damiano Cunego (It). 9. Alejandro Valverde (Sp), alle gleiche Zeit. 10. Simon Gerrans (Au) 1:47.

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der mutmassliche Dopingsünder ... mehr lesen
An Olympia freute sich Fabian Cancellara noch über Bronze.
Erste ausländische Wildcard wohl auch dank Cadel Evans.(Archivbild)
Für das BMC Racing Team von ... mehr lesen
Sechs Tage nach seinem WM-Titel im ... mehr lesen
Cancellara überzeugt rundum.
Nach dem Gewinn der WM-Goldmedaille im Zeitfahren will Fabian Cancellara morgen Sonntag in Mendrisio das Regenbogentrikot im Strassenrennen holen. Das hat vor ihm noch kein Profi geschafft. Favorisiert sind die Italiener und die Spanier. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sein erstes Vorhaben hat Fabian ... mehr lesen
Fabian Cancellara: «Wenn ich auf dem Top bin, erbringe ich exzellente Leistungen.»
Eine Klasse für sich.
Fabian Cancellara ist in Mendrisio zum dritten Mal Weltmeister im Zeitfahren geworden. Der Olympiasieger deklassierte die Konkurrenz. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und steht vor seinem zweiten Gesamtsieg in der Italien-Rundfahrt. Der Tagessieg geht an Rein Taaramäe. mehr lesen  
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht sich bei seinem spektakulären Sturz in der 19. Etappe des Giro ... mehr lesen  
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: https://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Basel 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 0°C 1°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, etwas Schnee
Bern 0°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 1°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 3°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten