Chancen für biometrischen Pass steigen

publiziert: Mittwoch, 6. Mai 2009 / 18:26 Uhr

Bern - Bei den biometrischen Pässen haben die Befürworter mit inzwischen 49 Prozent den Sieg in Griffweite. 37 Prozent der Stimmberechtigten wollen dagegen votieren und 14 Prozent sind noch unentschlossen. Zur Komplementärmedizin hat sich das Ja gefestigt.

Bei den biometrischen Pässen stieg der Ja-Anteil leicht auf 49%.
Bei den biometrischen Pässen stieg der Ja-Anteil leicht auf 49%.
6 Meldungen im Zusammenhang
Das zeigt die 2. SRG-Umfrage, die das Forschungsinstitut gfs.bern zwischen dem 27. April und dem 2. Mai bei 1216 Stimmberechtigten in allen Landesteilen durchgeführt hat.

Die Absicht, an der Abstimmung teilzunehmen, bekundeten 40 Prozent der Befragten. Das sind zwar fünf Prozentpunkte mehr als bei der ersten Umfrage, das Interesse an den Abstimmungsvorlagen kann allerdings weiterhin als unterdurchschnittlich bezeichnet werden.

Abstimmung noch offen

Bei den biometrischen Pässen stieg der Ja-Anteil leicht auf 49% von zuvor 47%, das Nein-Lager reduzierte sich leicht auf 37% (39%), die Zahl der Unentschlossenen blieb stabil bei 14%. Auch wenn die Ja-Seite klar im Vorteil liegt, werten die Politikwissenschaftler von gfs.bern den Ausgang der Abstimmung nach wie vor als offen.

Bei der Komplementärmedizin bleibt die Zustimmung stabil. 69% gaben an, für die Vorlage zu votieren (1. Umfrage: 67%). Gestiegen ist auf der Gegenseite der Nein-Anteil, der auf 19% (15%) zunahm, die Zahl der Unentschlossenen schrumpfte auf 12% (18%).

Die Wählerschaften aller grossen Parteien sind grossmehrheitlich für die Vorlage. Auch die Basis der SVP, deren Parteileitung Ablehnung empfiehlt, befürwortet entgegen der Parole den Verfassungsartikel mit 61% Ja zu 33% Nein.

(sl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Ja-Komitee schätzt die Fingerabdruck-Datenbank als sicher ein.
Bern - Ein Ja-Komitee aus Politik und ... mehr lesen 2
Bern - Die CVP sagt Ja zu den ... mehr lesen 7
Ausweise mit biometrischen Daten würden heute weltweit eingeführt, so die CVP.
Noch keine klare Meinung in der Bevölkerung. (Symbolbild)
Bern - Die Abstimmung zur ... mehr lesen 7
Bern - Der Einbau eines kleinen ... mehr lesen
Ohne biometrischen Pass bräuchte es für USA-Reisen wohl bald wieder ein Visum.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
domains.ch neu im nachhaltigen Rechenzentrum Ostschweiz mit optimalster Stromversorgung und TIER IV Sicherheits-Zertifizierung.
domains.ch neu im nachhaltigen Rechenzentrum Ostschweiz mit ...
Maximal nachhaltig und sicher wie eine Bank  St. Gallen - Nach jahrzehntelanger Hauptpräsenz in der St. Galler Innenstadt haben wir per Ende November 2022 den Grossteil unserer Serverinfrastruktur in das topmoderne Hochsicherheits Rechenzentrum Ostschweiz gezügelt. mehr lesen 
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von ... mehr lesen
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec Controller IP-Core CAN-SEC des Fraunhofer IPMS.
Moderne Fahrzeuge haben eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die miteinander vernetzt sind. Da diese Systeme durch Cyberangriffe gefährdet sind, ... mehr lesen  
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Basel 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -5°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Bern -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 0°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano -1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten