Chinas Präsident dankt dem Ausland für die Hilfe
publiziert: Sonntag, 18. Mai 2008 / 07:56 Uhr

Peking - Chinas Präsident Hu Jintao hat der internationalen Gemeinschaft für die Hilfe nach dem Erdbeben gedankt. Das meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua in der Nacht auf Sonntag.

Die Regierung geht von über 50'000 Todesopfern aus.
Die Regierung geht von über 50'000 Todesopfern aus.
7 Meldungen im Zusammenhang
«Im Namen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas, des Staatsrates und des Zentralen Militärausschusses spreche ich den ausländischen Regierungen und internationalen Freunden, die uns bei unseren Rettungsarbeiten geholfen haben, tief empfundenen Dank aus», sagte Hu.

Am Samstag, dem fünften Tag nach dem schweren Erdbeben im Südwesten des Landes, wurden mindestens 63 Menschen aus Trümmern eingestürzter Gebäude gerettet. Allein im Ort Yingxiu in der Region Wenchuan, wo das Epizentrum lag, wurden 56 Personen lebend geborgen.

Durch das Erdbeben vom Montag kamen nach neuesten amtlichen Angaben knapp 29'000 Menschen ums Leben, fast 200'000 wurden verletzt. Insgesamt befürchtet die Regierung mehr als 50'000 Todesopfer.

(rr/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Knapp zwei Wochen nach ... mehr lesen
UNO-Generalsektretär Ban Ki Moon besuchte in Yingxiu das Zentrum des Erdbebengebiets.
Der Wiederaufbau der Schäden soll drei Jahre dauern, wird geschätzt.
Peking - Elf Tage nach dem ... mehr lesen
Peking - Aus Angst vor neuen ... mehr lesen
Gestern gedachte die ganze Nation mit einer Schweigeminute den Opfern.
Die olympische Fackel ruht bis Donnerstag.
Aus Trauer um die Erdbebenopfer in ... mehr lesen
Peking - Ein schweres Nachbeben ... mehr lesen
Japanische Hilfstrupps werden mittlerweile von Gruppen aus Südkorea, Singapur, Russland und Taiwan unterstützt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Hu Jintao will sich selbst ein Bild vor Ort machen. (Archivbild)
Peking - Chinas Präsident Hu Jintao ... mehr lesen
Peking - Die chinesische Regierung rechnet mit mehr als 50'000 Erdbeben-Toten. Das berichteten die staatlichen Medien. China war am Montag von einem Erdbeben der Stärke 7,9 auf der Richter-Skala erschüttert worden. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit ... mehr lesen  
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo ... mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Basel 13°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
St. Gallen 11°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Bern 14°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bedeckt, wenig Regen
Luzern 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Genf 15°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bedeckt, wenig Regen
Lugano 18°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten