Clinton: USA bereit zu Gesprächen mit Kuba
publiziert: Freitag, 17. Apr 2009 / 07:01 Uhr / aktualisiert: Freitag, 17. Apr 2009 / 08:02 Uhr

Port of Spain - Die USA wollen laut Aussenministerin Hillary Clinton ihre Beziehungen zu Kuba weiter normalisieren. «Wir sind bereit, mit Kuba über weitere Schritte zu diskutieren», sagte Clinton am Donnerstag.

US-Aussenministerin Hillary Clinton.
US-Aussenministerin Hillary Clinton.
8 Meldungen im Zusammenhang
Die Karibikinsel müsse jedoch eine frei Gesellschaft schaffen, politische Gefangene freilassen und frei Meinungsäusserungen in den Medien und von ausserhalb zulassen, forderte Clinton einen Tag vor dem Treffen der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS).

Die neue US-Regierung von Präsident Barack Obama hat Anfang der Woche ein jahrzehntelanges Embargo gegen das kommunistische Kuba gelockert und damit einen Kurswechsel vollzogen.

So sollen künftig Reisebeschränkungen für Exil-Kubaner wegfallen sowie die Obergrenze der Gelder, die sie aus den USA zur Unterstützung in ihre Heimat schicken können.

Nicht genug für Lateinamerika

Mehrere lateinamerikanischen Staaten geht dies jedoch nicht weit genug: Sie fordern eine Aufhebung der US-Sanktionen und eine Wiederaufnahme der Karibikinsel in die OAS.

Kuba war 1962 aus der Organisation ausgeschlossen worden, da die kommunistische Revolution Fidel Castros als unvereinbar mit den OAS-Zielen angesehen wurde.

Chavez erhöht Druck

Venezuelas Präsident Hugo Chavez, der sich vor dem dreitätigen OAS-Treffen in Trinidad und Tobago mit linksgerichteten Verbündeten traf, erhöhte den Druck auf Amerika.

Er werde die Gipfel-Erklärung nicht unterschreiben, wenn das Thema Kuba darin nicht enthalten sei, sagte er. Für die USA steht beim Amerika-Gipfel vor allem die Bekämpfung der weltweiten Wirtschaftskrise im Vordergrund.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bilaterale Beziehungen mit Kuba möglich: Barack Obama.
Port of Spain - Die amerikanischen ... mehr lesen
Cumana - Der kubanische Präsident Raul Castro hat sich zu Gesprächen mit den USA ... mehr lesen
Castro reagiert positiv auf die Aufhebung der US-Reisebeschränkungen.
Beide Castro-Brüder zeigten sich offen für den Dialog mit Washington, den Obama bereits während seines Wahlkampfes angeregt hatte.
Washington - Kurz vor der ersten ... mehr lesen
Havanna - Der kubanische Präsident ... mehr lesen
Der kubanische Präsident Raúl Castro hat gestern eine Parlamentsdelegation aus Washington zu einem Gespräch empfangen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Am Handelsembargo soll grundsätzlich festgehalten werden: Blick auf Havanna.
Washington - Die USA haben ihre ... mehr lesen
Santiago de Cuba - Die kubanische Regierung will den Bürgern des Inselstaates künftig den privaten Hausbau erlauben. Auf diese Weise könnten binnen kurzer Zeit hunderttausende neuer Wohnungen entstehen, sagte Präsident Raúl Castro im Fernsehen. mehr lesen 
Costa do Sauipe - Die Teilnehmer ... mehr lesen
Kuba leidet seit 1962 unter dem US-Wirtschaftembargo.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am Sonntag im zweiten Wahlgang 55,8 Prozent der Stimmen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
Basel 17°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 14°C 31°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
Luzern 15°C 31°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 16°C 32°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 17°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten