Curling: SM-Finalrunde in Arlesheim

publiziert: Samstag, 8. Mrz 2003 / 22:09 Uhr

(Si) In überaus spannenden Finals sicherten sich die Curler von Basel Ysfäger Clariden (Bernhard Werthemann) und die Curlerinnen von Bern AAM (Luzia Ebnöther) in Arlesheim die Schweizer Meistertitel.

Basler Skipper Bernhard Werthemann.
Basler Skipper Bernhard Werthemann.
Die Basler bezwangen Genf 6:5 nach Zusatzend, die Bernerinnen gewannen den clubinternen Final gegen die Titelverteidigerinnen um Skip Nicole Strausak 7:6.

Der Männerfinal endete mit der knappstmöglichen Entscheidung. Die letzten beiden Steine der Skips Bernhard Werthemann und Yannick Renggli im Zusatzend lagen dicht am Zentrum des Hauses, und von blossem Auge war der Sieger nicht auszumachen. Erst das Nachmessen ergab, dass der Basler Stein von Bernhard Werthemann um wenige Millimeter besser war.

Damit hat jenes Team gewonnen, das bereits in der Qualifikation, in der Swiss League, dominiert hatte. Der routinierte Bernhard Werthemann hatte bereits 1993 und 1999 im SM-Final gestanden, aber beide Male verloren. Jetzt eröffnen sich dem Basler Team, das die Saison mit sehr wenig Aufwand vorbereitet hatte, internationale Perspektiven. Als Schweizer Meister sind sie sowohl für die Europameisterschaften als auch für die Weltmeisterschaften der kommenden Saison vorgesehen.

Titelverteidiger St. Galler Bär (Ralph Stöckli) gewann unter dem Coaching von Olympiasieger Patrick Hürlimann in der Finalrunde sechs Spiele in Serie, wurde aber im Halbfinal von Genf deutlich (8:2) gestoppt.

Bei den Frauen setzte sich das Team von Bern AAM verdientermassen durch. Die Olympia-Silbermedaillengewinnerinnen gewannen sämtliche neun Partien der Finalrunde. Dennoch stand Final auf des Messers Schneide. Die Crew von Skip Nicole Strausak führte nach dem 6. End mit 5:3. Erst ein gestohlenes Zweierhaus im 8. End brachte die Wende: Ebnöthers Team ging 6:5 in Führung und brachte den Vorteil souverän durch.

Für Luzia Ebnöther und ihre Teamgefährtinnen bedeutet der Triumph eine grosse Genugtuung. Nach dem SM-Titel 1999 verloren die Bernerinnen nicht weniger als vier wichtige Finals, nämlich an den Weltmeisterschaften 2000, an den Schweizer Meisterschaften 2001 und 2002 sowie an den Olympischen Spielen. Jetzt können sie abermals Europa- und die Weltmeisterschaften in ihre Planung aufnehmen und sich gute Chancen auf eine neuerliche Olympia-Teilnahme (2006 in Turin) ausrechnen.

An den nun folgenden Weltmeisterschaften in Winnipeg (5. - 13. April) wird die Schweiz von den letztjährigen Meisterteams vertreten, also durch St. Galler Bär und das Frauenteam von Nicole Strausak. Beide hatten sich ihren eigenen WM-Startplatz an den Europameisterschaften im Dezember in Grindelwald gesichert.

Männer. Final:

End 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ZE Total

Basel Ysfäger 0 0* 2* 0 0* 1* 1 1 0 0* 1* 6

Genf 1* 1 0 1* 0 0 0* 0* 1* 1 0 5

Frauen. Final:

End 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total

Bern AAM 0* 1* 0 0* 2* 0 1* 2 0 1* 7

Bern 0 0 3* 0 0 2* 0 0* 1* 0 6

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der ... mehr lesen  
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -5°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel -5°C 4°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -7°C 0°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -6°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -5°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf -4°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten