Curling: Weitere WM-Siege der Schweizer Curlingteams

publiziert: Sonntag, 18. Apr 2004 / 15:34 Uhr

Der mit insgesamt vier Runden reich beladene zweite Wettkampftag an der Curling-WM in Gävle (Sd) hat für die Schweizer Teams optimal begonnen: Die Männer besiegten die USA 8:7, die Frauen setzten sich gegen Japan mit 7:6 durch.

Für die Schweizer war der zweite Tag sehr erfolgreich.
Für die Schweizer war der zweite Tag sehr erfolgreich.
An ihrer ersten WM-Teilnahme errangen die Basler Curler um Skip Bernhard Werthemann in der zweiten Partie den ersten Sieg - dank einem gestohlenen Stein im 10. End. Nach der klaren Auftakt-Niederlage gegen Aussenseiter Frankreich wartete Basel Ysfäger mit einer markanten Leistungssteigerung auf. Besonders Skip Werthemann selber zeigte sich gegenüber dem Vortag stark verbessert. Seinen letzten Stein beispielsweise brachte er millimetergenau an und stellte damit seinen amerikanischen Widersacher Jason Larway vor eine unangenehme Aufgabe, an der dieser prompt scheiterte.

Die Schweizerinnen um Skip Luzia Ebnöther errangen den zweiten Sieg im dritten Spiel. Exakt wie beim 6:5-Sieg am Vorabend gegen Italien gewannen die Bernerinnen ohne Vorteil des letzten Steins im zehnten End. Wieder glückte es Ebnöther, dem Gegen-Skip Shinobu Aota eine wenig angenehme Aufgabe für den letzten Versuch zu stellen. Der Stein der Japanerin geriet dann um einige Zentimeter zu lang. Das Berner Frauenteam ist trotz der Startniederlage gegen Kanada nun wieder auf dem gewünschten Kurs Richtung Halbfinals. Die meisten jetzt noch folgenden Gegnerinnen sind allerdings stärker einzuschätzen als Italien und Japan. Deshalb werden sich die Schweizerinnen noch erheblich steigern müssen.

Gävle (Sd). Weltmeisterschaften. Vorrunde (Round Robin). Männer. 1. Runde: Frankreich (Tony Angiboust, Lionel Roux, Philippe Caux, Skip Thomas Dufour) - Schweiz (Basel Ysfäger Clariden/Thomas Hoch, Daniel Widmer, Thomas Lips, Skip Bernhard Werthemann) 8:2. Schweden (Peter Lindholm) - Deutschland (Sebastian Stock) 7:3. Neuseeland (Sean Becker) - Dänemark (Johnny Frederiksen) 6:3. Norwegen (Pal Trulsen) - USA (Jason Larway) 5:4. Kanada (Mark Dacey) - Schottland (Ewan MacDonald) 8:7. -- 2. Runde: Schweiz (Hoch, Stefan Traub, Lips, Werthemann) - USA (Bill Todhunter, Joel Larway, Doug Pottinger, Skip Jason Larway) 8:7. Schottland - Neuseeland 5:4. Deutschland - Frankreich 10:4. Kanada - Dänemark 10:3. Norwegen - Schweden 8:3.

Rangliste (je 2 Spiele): 1. Kanada und Norwegen je 4. 3. Schweiz, Deutschland, Frankreich, Neuseeland, Schweden und Schottland je 2. 9. Dänemark und USA je 0.

Frauen. 1. Runde: Kanada (Nancy Delahunt, Mary-Anne Arsenault, Kim Kelly, Skip Colleen Jones) - Schweiz (Bern AAM/Nadia Röthlisberger, Tanya Frei, Carmen Küng, Skip Luzia Ebnöther) 6:1. Norwegen (Dordi Nordby) - Italien (Diana Gaspari) 8:3. Schweden (Anette Norberg) - Japan (Shinobu Aota) 12:9. Dänemark (Madeleine Dupont) - Finnland (Kirsi Nykänen) 10:5. USA (Patti Lank) - Schottland (Jackie Lockhart) 9:7. -- 2. Runde: Schweiz - Italien (Violetta Caldart, Rosa Pompanin, Giulia Lacedelli, Skip Diana Gaspari) 6:5. Dänemark - Kanada 8:6. Norwegen - Finnland 9:8. Schottland - Schweden 8:6. USA - Japan 9:6. -- 3. Runde: Schweiz - Japan (Mari Motohashi, Eriko Minatoya, Yukari Okazaki, Skip Shinobu Aota) 7:6. Schweden - Dänemark 7:6. USA - Kanada 10:4. Italien - Finnland 10:8. Schottland - Norwegen 8:7 nach Zusatzend.

Rangliste (je 3 Spiele): 1. USA 6. 2. Schweiz, Dänemark, Norwegen, Schottland und Schweden je 4. 7. Kanada und Italien je 2. 9. Finnland und Japan je 0.

Curling: WM in Gävle -- Resultate

Gävle (Sd). Weltmeisterschaften. Vorrunde (Round Robin). Männer. 1. Runde: Frankreich (Tony Angiboust, Lionel Roux, Philippe Caux, Skip Thomas Dufour) - Schweiz (Basel Ysfäger Clariden/Thomas Hoch, Daniel Widmer, Thomas Lips, Skip Bernhard Werthemann) 8:2. Schweden (Peter Lindholm) - Deutschland (Sebastian Stock) 7:3. Neuseeland (Sean Becker) - Dänemark (Johnny Frederiksen) 6:3. Norwegen (Pal Trulsen) - USA (Jason Larway) 5:4. Kanada (Mark Dacey) - Schottland (Ewan MacDonald) 8:7. -- 2. Runde: Schweiz (Hoch, Stefan Traub, Lips, Werthemann) - USA (Bill Todhunter, Joel Larway, Doug Pottinger, Skip Jason Larway) 8:7. Schottland - Neuseeland 5:4. Deutschland - Frankreich 10:4. Kanada - Dänemark 10:3. Norwegen - Schweden 8:3.

Rangliste (je 2 Spiele): 1. Kanada und Norwegen je 4. 3. Schweiz, Deutschland, Frankreich, Neuseeland, Schweden und Schottland je 2. 9. Dänemark und USA je 0.

Frauen. 1. Runde: Kanada (Nancy Delahunt, Mary-Anne Arsenault, Kim Kelly, Skip Colleen Jones) - Schweiz (Bern AAM/Nadia Röthlisberger, Tanya Frei, Carmen Küng, Skip Luzia Ebnöther) 6:1. Norwegen (Dordi Nordby) - Italien (Diana Gaspari) 8:3. Schweden (Anette Norberg) - Japan (Shinobu Aota) 12:9. Dänemark (Madeleine Dupont) - Finnland (Kirsi Nykänen) 10:5. USA (Patti Lank) - Schottland (Jackie Lockhart) 9:7. -- 2. Runde: Schweiz - Italien (Violetta Caldart, Rosa Pompanin, Giulia Lacedelli, Skip Diana Gaspari) 6:5. Dänemark - Kanada 8:6. Norwegen - Finnland 9:8. Schottland - Schweden 8:6. USA - Japan 9:6. -- 3. Runde: Schweiz - Japan (Mari Motohashi, Eriko Minatoya, Yukari Okazaki, Skip Shinobu Aota) 7:6. Schweden - Dänemark 7:6. USA - Kanada 10:4. Italien - Finnland 10:8. Schottland - Norwegen 8:7 nach Zusatzend.

Rangliste (je 3 Spiele): 1. USA 6. 2. Schweiz, Dänemark, Norwegen, Schottland und Schweden je 4. 7. Kanada und Italien je 2. 9. Finnland und Japan je 0.

(rr/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der ... mehr lesen  
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 19°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 13°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 12°C 16°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 14°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 13°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Genf 14°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Lugano 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten