Mädchen oft realistischer

Cybermobbing: Jugend sieht eher Freunde bedroht

publiziert: Montag, 4. Mai 2015 / 13:51 Uhr
Cybermobbing ist eine Gefahr für alle.
Cybermobbing ist eine Gefahr für alle.

Nottingham - Junge Menschen schätzen das Risiko von Mobbing im Internet falsch ein, denn sie glauben mehrheitlich, dass nicht sie selbst, sondern ihr Umfeld davon gefährdet sein könnte. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Erhebung der Nottingham Trent University.

2 Meldungen im Zusammenhang
«Das ist ein sehr unrealistischer Glaube der Unverwundbarkeit», so Studienautorin Lucy Betts. Am 7. Mai werden die detaillierten Ergebnisse der Forschung auf der British Psychological Society's Annual Conference einem breiten Publikum präsentiert.

109 Kinder analysiert

In der Untersuchung haben die britischen Wissenschaftler 109 Schüler zwischen dem 16. und 18. Lebensjahr dazu befragt, wie sehr sie sich selbst der Gefahr des Cyberbullyings ausgesetzt sehen und wie sie die Lage ihrer Freunde einschätzen. Das erstaunliche Ergebnis ist, dass sich vor allem die Sechstklässler selbst nie sonderlich gefährdet fühlten.

Im Gegenteil zu ihrer Selbsteinschätzung glaubten die meisten jedoch, dass andere Bekannte, wie Freunde, Schüler im gleichen Alter, jüngere Studenten und Fremde, Risiko laufen könnten, von Cyberbullying betroffen zu sein. Mädchen hatten in der Befragung dennoch insgesamt die Empfindung, dass sie schneller in Online-Mobbing involviert sein könnten als Jungen.

Neues Bewusstsein nötig

«Obwohl junge Leute sich über die Risiken des Mobbings im Internet mittlerweile sehr bewusst sind, glauben sie oftmals, dass sie selbst sehr viel weniger betroffen sind als ihre Freunde», sagt Betts. Die Experten sehen deshalb neue Ansätze für die Aufklärung von Teenagern. «Es ist womöglich wichtig, nicht nur das Bewusstsein über Cyberbullying zu schaffen, sondern jungen Leuten zu verstehen zu geben, dass es auch immer sie selbst treffen kann», verdeutlicht Betts.

(bg/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Schweizer Jugendlichen ... mehr lesen
Auch das vermeintlich anhaltende Regenwetter vermiest den Jugendlichen den Spass am Leben nicht.
Die CVP möchte die Jugendlichen im Internet besser schützen.
Bern - Die CVP will Kinder und ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Durch schnelle Gewichtsabnahme, z.B. mit Ozempic, kann die Haut nicht regenerieren und die Dermis fällt ein wie bei alten Menschen.
Durch schnelle Gewichtsabnahme, z.B. mit Ozempic, kann die ...
Apotheke & Pharma News Das Streben nach dem perfekten Körper hat in Hollywood eine neue, unschöne Wendung genommen: das sogenannte «Ozempic Face». Ein eingefallenes, ausgemergeltes Gesicht, das durch den Missbrauch des Diabetesmedikaments Ozempic zur Gewichtsabnahme entsteht. Doch dieser fragwürdige Trend wirft Fragen auf: Wie entsteht das Ozempic Face? Was kann man dagegen tun? Und welche Auswirkungen hat es auf die Schönheitsindustrie? mehr lesen  
Apotheke & Pharma News In der Schweiz beteiligen sich Apotheken derzeit an verschiedenen Projekten zur legalen Abgabe von Cannabis als Genussmittel. Vier Apotheken dienen dabei als ... mehr lesen  
Die Qualität sei top, so Pharmasuisse.
Verbände Schon früh hat der sgv vor den finanziellen Folgen einer 13. AHV-Rente gewarnt. Die Finanzierungsvorschläge des Bundesrates, die eine Anhebung der Lohnprozente vorsahen, werden vom Verband als inakzeptabel bezeichnet. Der sgv spricht sich stattdessen für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine moderate Erhöhung des Rentenalters sowie eine leichte Anhebung der Mehrwertsteuersätze beinhaltet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 17°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
Basel 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Bern 13°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt
Luzern 13°C 19°C unwetterartige Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 16°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten