Dank Patenschaft an die Weltspitze

publiziert: Freitag, 5. Dez 2008 / 13:40 Uhr

Über das Patenschaftsprojekt der Sporthilfe können Privatpersonen oder Stiftungen talentierte Athletinnen und Athleten direkt fördern. Hermann Bader ist Pate. Im Interview erklärt er, weshalb er seine Patenathletin Daniela Ryf an die Olympischen Spiele 2008 in Peking begleitet hat.

9 Meldungen im Zusammenhang
Weshalb haben Sie sich für das Patenschaftsprojekt der Sporthilfe entschieden?

Hermann Bader: Ich bin im Profisport im grösseren Stil als Sponsor tätig und dabei geht es ja vorwiegend ums Geschäft. Einen jungen Sportler oder eine junge Sportlerin direkt über das Patenschafts-Projekt der Sporthilfe zu unterstützen, ist jedoch etwas ganz Persönliches und es macht unheimlich Freude, im direkten Kontakt einen jungen Menschen auf seiner sportlichen und privaten Laufbahn zu begleiten.

Ist es schwierig, sich aufgrund eines Online-Portraits für eine Patenschaft zu entscheiden?

Bader: Die Profile der Sportler auf der Website der Sporthilfe sind sehr gut aufgebaut. Es ist natürlich klar, dass man ohne vorangegangenen persönlichen Kontakt immer ein bisschen die «Katze im Sack» kauft. Ich hatte drei Mal eine glückliche Hand. Mit meinen drei «Göttikindern» habe ich «3 Lottosechser» gelandet!

Welche Kriterien waren für Sie bei der Übernahme der Patenschaft wichtig?

Bader: Ich habe mich bei der Auwahl ganz bewusst auf die «Randsportarten» Triathlon, Sportklettern und Rollstuhlsport konzentriert. Diese Sportarten erfordern einen enormen Trainingsaufwand und finden meines Erachtens zu wenig Beachtung in der Öffentlichkeit. Mit diesem Engagement möchte ich zu meinem Sponsoring im Profisport einen kleinen Kontrapunkt setzen.

Wieso haben Sie sich Daniela Ryf als Patenathletin ausgesucht?

Bader: Daniela Ryf wurde mir von Reto Götschi als mögliche Patentochter empfohlen, und ich habe sofort eingewilligt, weil Daniela in das oben erwähnte Profil passt.

Wie war Ihr erstes Treffen mit ihr?

Bader: Ich habe Daniela, ihre Eltern und den jüngeren Bruder an ein Eishockeyspiel eingeladen. Dabei haben sich die Familie Ryf und meine Familie kennen gelernt. Daniela und ich haben uns auf Anhieb gut verstanden. Wir sind von Familie zu Familie befreundet.

In der Zwischenzeit ist Daniela keine Patenathletin mehr. Haben Sie noch Kontakt zu ihr?

Bader: Daniela wird seit einem Jahr von mir als Profisportlerin weiterhin unterstützt und wir haben regelmässig guten Kontakt. Ich habe einen Riesenrespekt vor ihren Leistungen im Training und in den Wettbewerben. Darüber hinaus ist Daniela eine unglaublich sympathische und liebenswürdige Frau geworden. Für meine Familie und mich ist es ein grosser Gewinn, dass wir Daniela unterstützen durften und dürfen. Bei dieser Gelegenheit möchte ich aber auch sagen, dass uns auch Manuela Sigrist (Sportklettern) und Maurice Amacher (Rollstuhlsport), gleichermassen ans Herz gewachsen sind.

Daniela konnte an den Olympischen Spielen in Peking teilnehmen. Haben Sie ihr Rennen verfolgt?

Bader: Schon ein Jahr vor den Olympischen Spielen habe ich Daniela versprochen, dass ich speziell nur für sie nach Peking reisen werde, wenn sie sich für die Spiele qualifiziert. Ich habe dies auch als Motivationsbeihilfe verstanden. Ich glaube, ich war in dem Qualifikationsjahr viel nervöser als sie. Als sie es schliesslich geschafft hatte, war ich richtig glücklich. Auf den 17. August dieses Jahres bin ich dann für zwei Tage nach China gereist und konnte Danielas 7. Rang und die Übergabe des olympischen Diploms vor Ort miterleben. Das war ein echtes Highlight. Und wenn alles gut geht, dann werde ich in London 2012 dabei sein und zusehen, wie Daniela aufs Treppchen steigt.

(Sporthilfe)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Weiss, wie wichtig die Nachwuchsförderung ist und lässt Taten sprechen: OL-Weltmeisterin und Sporthilfe-Patin Simone Niggli-Luder.
2006 als Versuch lanciert, heute im ... mehr lesen
Das Ehepaar Vischer unterstützt so ... mehr lesen
Die Patenfamilie Vischer (v.l.n.r.):
Beni Loretz, Jennifer Sägesser, Silvia und Werner Vischer, Lukas Loretz
Wer werden ihre Nachfolger? Die strahlenden Gewinner des letztjährigen Nachwuchs-Preises, Beat Feuz und Lara Gut.
Am 24. April werden auf Schloss Lenzburg die beiden erfolgreichsten Nachwuchstalente des Jahres 2008 geehrt. Wer sind Ihre Favoriten? Mit dem richtigen Siegertipp winken attraktive ... mehr lesen
Es ist ein langer und harter Weg bis zur perfekten Synchronität im Wasser, dem grossen ... mehr lesen
Unter und über Wasser eine gute Figur machen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sie machten eine gute Figur - Ariella Kaeslin und Nino Schurter am Super10Kampf 2008.
Die Sporthilfe organisiert im ... mehr lesen
Die selbstbewusste Neuenburgerin ... mehr lesen
Espoir Romande 2007 - Valentine Arrieta.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für Triathletin Spirig ist es die dritte Teilnahme.
Für Triathletin Spirig ist es die dritte Teilnahme.
Ittigen - Olympiasiegerin Nicola Spirig, Schwinger Christian Stucki sowie die beiden zurückgetretenen Daniel Albrecht (Ski alpin) und Christoph Spycher (Fussball) ergänzen das Starensemble am Sporthilfe Super10Kampf 2014. mehr lesen 
Manege frei  Nun ist klar: Neben Sarah Meier werden Kunstturn-Star Ariella Kaeslin, Ski-Ass Fabienne Suter und ... mehr lesen  
Ariella freut sich auf einen tollen Wettkampf.
Sarah Meier auf dem Eis: Die Europameisterin nimmt am Super10Kampf teil.
Super10Kampf  Drei Monate vor dem Super10Kampf im ... mehr lesen  
Gala auf dem Schloss Lenzburg  Der Skirennfahrer Reto Schmidiger und die Skicrosserin Fanny Smith sind von der Stiftung Schweizer ... mehr lesen  
Reto Schmidiger wurde zum Nachwuchs-Athleten 2010 gewählt.
Simon Ammann beim Spiel «Fondue Jass»
Unter dem Motto «Hopp Schwiiz!» hat im Zürcher Hallenstadion zum 32. Mal der Super10Kampf der Stiftung Schweizer Sporthilfe stattgefunden. Zum beliebten Event ... mehr lesen  
Ittigen - Der Sporthilfe Super10Kampf ist um zwei Top-Stars reicher: Mit Simon Ammann, dem beliebten Doppel-Doppel-Olympiasieger von 2002 und 2010, ist am Freitag, 29. Oktober 2010, im Hallenstadion Zürich eine tolle Show garantiert. mehr lesen  
Ittigen - Mit Didier Cuche, Sascha Heyer, Bruno Risi, Ralph Stöckli und Nadia Styger versuchen sich fünf weitere Topsportler gemeinsam mit Jodlerin Melanie Oesch sowie René Rindlisbacher und Sven Furrer vom Duo ... mehr lesen
Man darf gespannt sein, wer wem die Show stiehlt.
Sporthilfe-zoom
Neues aus der Welt des Nachwuchssports gibt's im aktuellen «zoom». Lernen auch Sie die Stars von morgen näher kennen. mehr lesen  
Mitgliedschaft
Als Mitglied leisten Sie einen wichtigen Beitrag in der Förderung von Nachwuchsathleten.

 HELFEN SIE MIT
Welche Modelle sagen mir zu?
Sport Online Shop für Fitness - was bekommt man alles? Ein Fitness Online Shop bietet einem ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 15°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 13°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 15°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 18°C 28°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten