Sozialversicherungsnummern sowie Nummernschilder offengelegt

Datenpanne bei Uber entblösst hunderte US-User

publiziert: Mittwoch, 14. Okt 2015 / 20:19 Uhr
Uber-Fahrer: Firma konnte Fehler beheben.
Uber-Fahrer: Firma konnte Fehler beheben.

San Francisco - Nachdem die Zentrale des Fahrtendienst-Vermittlers Uber in Amsterdam durchsucht worden ist, in Paris zwei Top-Manager vor Gericht gestellt wurden und der Dienst in Bulgarien eingestellt werden musste, hat es nun auch noch eine schwere Datenpanne gegeben.

4 Meldungen im Zusammenhang
Diese betrifft gleich hunderte US-Nutzer, von denen ungefragt sensible persönliche Daten wie Sozialversicherungsnummern, Führerscheinfotos oder Nummernschilder preisgegeben wurden.

User berichtet über Datenleck

"Es scheint so, als wären mindestens 179 Seiten von vertraulichen Dokumenten von Fahrern von Washington bis Virginia versehentlich offengelegt worden", berichtet das US-Portal "Gawker". Dieses beruft sich auf einen Uber-User, der beim Versuch, selbst ein Dokument hochzuladen, auf unzählige vertrauliche Infos anderer Fahrern gestossen sein will. "Klare, hochaufgelöste Führerscheinfotos, Steuerformulare und andere sensible Daten wie etwa Sozialversicherungsnummern konnten leicht eingesehen und heruntergeladen werden", schildert der User.

Bei Uber hat man die Datenpanne auch bereits offiziell eingestanden. "Wir wurden über diesen Fehler, der einen Teil unserer Fahrer in den USA betrifft, informiert", heisst es in einer ersten Stellungnahme des Unternehmens. "Nach rund 30 Minuten konnte unser Security-Team das Problem beheben", betont der Fahrtendienst-Vermittler. Insgesamt seien nicht mehr als 674 Fahrer davon betroffen gewesen.

"Problematischer als Kreditkarteninfos"

 Für Uber ist das aktuelle Datenleck keineswegs die erste Sicherheitspanne. Schon im März waren zunehmend Berichte aufgetaucht, wonach das Unternehmen sensible Informationen seiner Datenbank mit 50'000 Fahrern leichtfertigerweise auf Servern des Software-Filesharing-Dienstes GitHub abgespeichert haben soll, von wo aus sie auch für Aussenstehende leicht erreichbar wären.

Im Moment ist noch nicht klar, ob die durchgesickerten persönlichen User-Informationen von jemandem mit bösen Absichten gesammelt und missbraucht werden könnten. Die Uber-Community gibt sich jedenfalls sehr besorgt: "Diese Daten sind problematischer als Kreditkarteninformationen. Mithilfe dieser Daten können Konten erstellt und verifiziert werden", so ein aufgebrachter Nutzer.

(bert/pte)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Uber streicht Milliarden Dollar auf Kosten von Taxifahrern und billigen Arbeitskräften ein.
Paris - Nach langem Streit um den Fahrdienstvermittler Uber in Frankreich prüft das Verfassungsgericht nun ein Gesetz gegen das Angebot UberPop. Uber-Anwalt Hugues Calvet ... mehr lesen
Mexiko-Stadt - Nach den zum Teil gewaltsamen Protesten gegen Uber in Frankreich gibt es auch in anderen Ländern Widerstand ... mehr lesen
Taxifahrer in Lateinamerika und Spanien vereinigten sich zu einer Kampagne gegen Uber.
Paris - Im Zuge von Justiz-Ermittlungen zur umstrittenen Fahrdienst-App UberPop sind die beiden Chefs von Uber Frankreich in Polizeigewahrsam genommen worden. Die Kriminalpolizei verhörte die beiden am Montag in Paris, wie Justizvertreter und ein Unternehmenssprecher sagten. mehr lesen 
Ihre Daten sind bei uns absolut sicher.
"betrifft gleich hunderte US-Nutzer, von denen ungefragt sensible persönliche Daten wie Sozialversicherungsnummern, Führerscheinfotos oder Nummernschilder preisgegeben wurden."


Das kann gar nicht sein! Elektronische Daten sind absolut sicher.
Ausser natürlich, es gäbe:
- ein Datenleck
- eine Softwarepanne
- einen erfolgreichen Hack-Angriff
- einen bestochenen IT-Angestellten
- menschliches Versagen
- technisches Versagen
- eine zwischenmenschliche Tragödie mit rachsüchtigen Beteiligten

Aber sonst dürfen wir der Elektronik durchaus vertrauen. Je mehr Teilnehmer in einem Netzwerk sind, desto mehr Vertrauen.

Das wissen unterdessen auch alle Ashley-Madison-Nutzer;-)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec Controller IP-Core CAN-SEC des Fraunhofer IPMS.
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec ...
Moderne Fahrzeuge haben eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die miteinander vernetzt sind. Da diese Systeme durch Cyberangriffe gefährdet sind, hat das Fraunhofer IPMS einen CANsec IP-Core entwickelt, der Fahrzeugsysteme sicherer macht. mehr lesen 
Immer daran denken, die Software der Smart Home-Geräte zu aktualisieren.
Die Auswahl der Anbieter ist häufig entscheidend  Das immer wichtiger werdende Smart Home kann erhebliche Lücken beim Datenschutz aufweisen. ... mehr lesen  
Publinews Schlechte Passwörter gehören zu den grössten Gefahrenquellen für die digitale Infrastruktur eines Unternehmens. Dennoch gibt es in vielen Unternehmen einen sehr leichtfertigen Umgang, der viele negative Auswirkung auf den Geschäftserfolg haben kann. mehr lesen  
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
eGadgets Vorsicht: WhatsApp-Klau via GSM-Codes Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 14°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
St. Gallen 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Luzern 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
Lugano 19°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten