Del Ponte: Auch Mladic wird verhaftet werden

publiziert: Sonntag, 31. Aug 2008 / 12:14 Uhr

Bern - Die frühere UNO-Chefanklägerin Carla del Ponte ist überzeugt, dass nach Radovan Karadzic auch General Ratko Mladic verhaftet werden wird. «Der Wille in Serbien scheint dafür vorhanden zu sein», sagte sie der «Südostschweiz am Sonntag».

Ex-Chefanklägerin Carla Del Ponte hatte die «richtige Strategie» gewählt.
Ex-Chefanklägerin Carla Del Ponte hatte die «richtige Strategie» gewählt.
5 Meldungen im Zusammenhang
In dem Interview äusserte sich Del Ponte erstmals zur Verhaftung des früheren bosnischen Serbenführers Karadzic im vergangenen Juli. «Ich war frustriert, als ich wegging, ohne ihn verhaftet zu haben», sagte Del Ponte. «Nun bin ich aber sehr zufrieden. Seine Verhaftung ist der Beweis, dass unsere Strategie die richtige war.»

Del Ponte war bis 2007 Chefanklägerin am Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag. Seit diesem Jahr ist sie Botschafterin der Schweiz in Argentinien.

In der vergangenen Woche weilte sie zur Botschafterkonferenz in Bern und war «begeistert» vom Auftritt von Aussenministerin Micheline Calmy-Rey, wie sie in dem Interview versicherte. «Wir müssen eine aktive Rolle spielen, vor allem in der Friedenspolitik», sagte Del Ponte.

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die ehemalige Bundesanwältin und Chefanklägerin des ... mehr lesen
Carla Del Ponte wird die UNO-Sonderkommission zu Syrien verstärken. (Archivbild)
Belgrad - Der seit Jahren flüchtige ... mehr lesen
Radovan Karadzic (links) wurde gefasst, Ratko Mladic ist noch immer flüchtig. (Archivbild)
Belgrad - In Serbien sorgt eine Liste mit sieben Wohnungen, die die Zeitung «Politika» veröffentlicht hat, für Aufsehen: In den Wohnungen soll sich bis Januar 2006 der mutmassliche serbische Kriegsverbrecher Ratko Mladic versteckt haben. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Arbeitslosenquote sank im letzten Monat von 2,1% auf 2,0%.
Die Arbeitslosenquote sank im letzten Monat von 2,1% ...
Registrierte Arbeitslosigkeit im Juni 2022  Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Juni 2022 92'511 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 5'493 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank von 2,1% im Mai 2022 auf 2,0% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 39'310 Personen (-29,8%). mehr lesen 
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal die seit 2012 bestehende «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz». Auch die Bevölkerung ist ... mehr lesen
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, können die Schweiz auf dem Weg in Richtung ... mehr lesen  
Buchhaltung Bern - Der Bundesrat hat am 26. Januar 2022 das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) ... mehr lesen  
Der Bund sendet ein wichtiges Signal an Arbeitnehmer und Betriebe.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Basel 17°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 16°C 19°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 15°C 22°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Luzern 16°C 21°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 17°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten