Erhöhung der Sicherheitsmassnahmen

Der Bärenpark soll sicherer werden

publiziert: Mittwoch, 5. Jan 2011 / 15:50 Uhr
Mehr Sicherheit auch für die Bären.
Mehr Sicherheit auch für die Bären.

Bern - Die Sicherheit beim Berner Bärenpark soll nach verschiedenen Vorfällen mit drei zusätzlichen Massnahmen verbessert werden. Geplant sind ein neues Geländer und Zugangstore am Uferweg bei der Aare sowie eine Glasbrüstung unterhalb der Nydeggbrücke.

6 Meldungen im Zusammenhang
Das Baugesuch für diese zusätzlichen Sicherheitsmassnahmen wurde im Dezember eingereicht, wie die Stadtbauten Bern am Mittwoch mitteilten. Die Kosten für die Massnahmen betragen rund 50'000 Franken.

Das neue Geländer am Übergang des Uferwegs zu den Sitzstufen an der Aare ersetzt das gegenwärtige Zaunprovisorium. Im vergangenen Sommer war ein elfjähriges Mädchen bei diesen Treppen unterhalb der Anlage in die Aare gefallen.

Die neuen Tore an den Zugängen zum Uferweg ermöglichen es dem Tierpark in Zukunft, bei ausserordentlichem Andrang den Besucherstrom auf der Uferpromenade zu regulieren.

Zusätzliche Sicherheit mit Glasbrüstung

Die Sicherheitsvorkehrungen beim Bärenpark hatten schon kurz nach der Eröffnung zu Reden gegeben. Im November 2009 war ein geistig behinderter Mann in das Gehege des Bärenparks gestiegen und vom Bären Finn schwer verletzt worden.

An der fraglichen Stelle unterhalb der Nydeggbrücke soll künftig eine Glasbrüstung für mehr Sicherheit sorgen. Diese ersetzt bei der Treppe an der Brücke das heutige Stacheldraht-Provisorium auf der Mauerkrone. Damit soll verhindert werden, dass man über die Natursteinmauer klettern kann.

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Abschied naht: Die ... mehr lesen
Schwimmversuche von Ursina und Berna am 13.4.2010.
Bern - Berna und Ursina, die beiden Berner Jungbären, wandern nach Rumänien aus. Sie ziehen vom Bärenpark in eine grosse Bärenauffangstation im rumänischen Zarnesti um, rund 200 Kilometer nordwestlich von Bukarest. mehr lesen 
Die neue Anlage des Berner Bärenparks am Aareufer.
Bern - Obwohl das Geld bereits ausgegeben ist, hat der Berner Stadtrat am Donnerstag eine nachträgliche Aufstockung des Baukredits für den Bärenpark abgelehnt. Eine Mehrheit der ... mehr lesen
Bern - Die Sicherheitsvorkehrungen beim Berner Bärenpark werden nach einem glimpflich verlaufenen Zwischenfall verstärkt. Das erklärte der Stadtberner Sicherheitsdirektor Reto Nause am Dienstag gegenüber dem Schweizer Fernsehen (SF) und Radio DRS. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Finn könnte in seinem jetzigen Zustand um eine OP herumkommen.
Bern - Der geistig behinderte Mann, der am Samstag in den Berner Bärenpark sprang, wollte offenbar einen verlorenen Plastiksack bergen. Dieser war ihm vorher ins Bärengehege gefallen, wie ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Für einen starken rechtlichen Tierschutz!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch ...
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; dies ist gerade im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vermehrt zu beobachten. Andere wiederum sehen etwa auch den Nutzenaspekt, wie etwa bei einem Hund, der das Haus bewacht. Doch was auch immer der Grund für die Anschaffung ist: Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen. mehr lesen  
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige ... mehr lesen  
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 16°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 22°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten