Der FC Basel rang Valencia ein verdientes 2:2 ab

publiziert: Mittwoch, 23. Okt 2002 / 00:24 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 24. Okt 2002 / 00:18 Uhr

(Si) Dank zwei Toren von Ivan Ergic bleibt der FC Basel weiter auf Kurs zur Zwischenrunde in der Champions League. Der FCB erreichte im St.-Jakob-Park gegen Valencia ein hochverdienten 2:2-Remis und liegt nur zwei Punkte hinter Liverpool zurück.

1 Meldung im Zusammenhang
Die spannende Partie begann dank dem Führungstor von Ivan Ergic nach 32 Minuten wunschgemäss für die Basler, führte sie nach einem Fehler von Goalie Pascal Zuberbühler (36.) und einem Blackout von Grégory Duruz (72.) zwischenzeitlich ins Elend, ehe Ergic die begeisterten 29 500 Fans mit seinem zweiten Treffer in der Schlussminute aber doch noch erlöste.

Der FCB ist zuhause auch nach zwei Partien ungeschlagen, hat bisher in jedem seiner 25 Saisonspiele mindestens einen Treffer erzielt und kann die Zwischenrunde noch immer aus eigener Kraft erreichen. Ein Sieg in Moskau im nächsten Spiel ist Bedingung, ehe es in der Schlusspartie im St.-Jakob-Park zum grossen Final gegen Liverpool kommt. Die Engländer liegen nach ihrem gestrigen 3:1-Auswärtssieg über Spartak Moskau momentan zwei Punkte vor den Baslern.

Exakt nach dem Fahrplan von FCB-Trainer Christian Gross hatte die Partie begonnen. Ergic traf nach 33 Minuten mit einem herrlichen Flachschuss unhaltbar in die tiefe rechte Ecke. Der Jugoslawe erzielte das 2500. Tor in der zehnjährigen Geschichte der Champions League und zum ersten Mal in dieser Saison für seine Mannschaft. Nur drei Minuten später aber stand es 1:1: Valencias Torschütze vom Dienstag, Ruben Baraja, erwischte Pascal Zuberbühler aus 25 Metern mit einem haltbaren Flatterschuss und führte die Gäste damit auf die Erfolgsspur zurück. Baraja traf bereits im Hinspiel, darauf im Länderspiel für Spanien gegen Nordirland gleich zweimal und nochmals letzten Samstag gegen Atletico Madrid.

In der 72. Minute gelang Curro Torres gar noch der unverdiente 2:1-Führungstreffer für die Spanier, die in Basel überheblich und nonchalant auftraten. Duruz hatte den freistehenden Verteidiger übersehen, Murat Yakin kam dann gegen den Spitzkick des Spaniers zu spät. Nach zwei verpassten Möglichkeiten von Hervé Tum (83.) und Julio Hernan Rossi (84.) gelang Ergic in den letzten Sekunden aber doch noch der verdiente Ausgleichstreffer. Diesmal drückte er eine Freistossflanke von Hakan Yakin hochspringend mit der Fussspitze ins Netz. Zu dieser Zeit standen die Gäste nur noch zu Zehnt auf dem Spielfeld: Der argentinische Abwehrchef Fabian Ayala war zwei Minuten zuvor nach einem groben Foul mit der Gelb-Roten Karte vom Platz gestellt worden.

Nonchalante Spanier
Etwas überheblich wirkten sie schon, die Spanier, welche mit einem komplett neuen Mittelfeld und zwei neuen Angreifern ins Rückspiel stiegen. John Carew, der Matchwinner im Hinspiel mit zwei Toren und drei Assists blieb ebenso auf der Ersatzbank wie die Mittelfeldspieler Angulo und Vicente. Der verletzte Pablo Aimar und der leicht angeschlagene Albelda machten zudem die Reise in die Schweiz gar nicht mit.

Ob es diese Überheblichkeit nach dem leichten 6:2 vor drei Wochen, die zahlreichen Umstellungen oder Basels verstärkte Defensive war, dass in der ersten halben Stunde kein Treffer fiel, bleibt Valencias Geheimnis. Die Taktik von FCB-Trainer Gross ging dafür in jeglicher Hinsicht auf: Während es in Valencia nach 28 Minuten bereits 4:0 für die Spanier stand, verzeichnete Valencia diesmal in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Torchance. Der Ball wurde zwar gefällig hin- und hergeschoben, der Druck nach vorne war aber nicht mehr wie im Hinspiel vorhanden.

Die Basler dagegen zeigten sich wesentlich aktiver und kamen mit eineinhalb Stürmern in den ersten 45 Minuten öfters in den Abschluss, als in Spanien mit zweieinhalb Angreifern während dem ganzen Spiel. Trainer Gross hatte das Mittelfeld mit Ivan Ergic (für Stürmer Rossi) verstärkt und Sébastien Barberis durch den offensiveren Carlos Varela ersetzt. In der Abwehr begannen Marco Zwyssig und Grégory Duruz gegenüber dem Hinspiel anstelle von Alexandre Quennoz und Thimothée Atouba.

Organisation und Disziplin waren über weite Phasen hervorragend, einzig die Fehler, welche zu den beiden unnötigen Gegentoren führten, wären vermeidbar gewesen. Goalie Zuberbühler ist jedoch zugute zu halten, dass er den Baslern in Liverpool den Remispunkt gerettet hatte und gegen Valencia kurz nach der Pause gegen Baraja die 2:1-Führung der Gäste mit einer starken Parade verhinderte.

Bestnoten im Basler Team verdienten einmal mehr Murat Yakin, sein Bruder Hakan und Doppeltorschütze Ergic. Stark waren auch Mario Cantaluppi und Marco Zwyssig, welche defensiv hervorragend arbeiteten. Aus dem Team der Gäste ragte einzig Torschütze Baraja heraus, die anderen begnügten sich mit einer für sie durchschnittlichen Leistung, doch auch das hätte beinahe zum Sieg ausgereicht.

(René Baumann/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Im Achtelfinale  Die Paarungen in den Achtelfinals der Youth League stehen fest. Der FC Basel bekommt es mit Atlético ... mehr lesen  
Der FC Basel bekommt es im Achtelfinale der Youth League mit Atlético Madid zu tun über.
Der Jubel beim FC Basel ist nach dem Achtelfinal-Einzug riesig.
Champions League-Triumph  Der FC Basel hat sich auf äusserst souveräne Art und Weise und mit vier Siegen aus sechs Spielen für die K.o.-Phase der Champions League ... mehr lesen  
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen ... mehr lesen  
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Eine ausgewogene Ernährung ist bei Ausdauersport besonders wichtig.
Publinews Die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für die Leistungsfähigkeit und Ausdauer im Fussball. mehr lesen
Es gibt 1000 Gründe, um einen Fussballfan mit einer Süssigkeit zu überraschen und ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Publinews Was schenkt man bloss einem Fussballfan zum Geburtstag? Wie kann man einen Arbeitskollegen aufmuntern, wenn sein Team verloren hat? Mit welcher ... mehr lesen
Ein wichtiges Merkmal moderner Fussballbekleidung ist die Verwendung von Hightech-Materialien.
Publinews Sportbekleidung hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wichtigen Bestandteil der Sportkultur entwickelt. Heutzutage ist sie nicht nur funktional, sondern auch ... mehr lesen
Die Welt des Fussballs ist ein Schmelztiegel aus Geld, Leidenschaft, Unterhaltung, Geld und Geld.
Publinews Aktuelle Top-Stars sind die leuchtenden Sterne des Fussballs, die nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der globalen Sportwirtschaft ... mehr lesen
Ein effektives Training beginnt mit der richtigen Vorbereitung.
Publinews Das Training zu Hause hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Es bietet Flexibilität, spart Zeit und ermöglicht es ... mehr lesen
Profifussballer trainieren nicht nur ihre körperliche Fitness, sondern auch ihre taktischen Fähigkeiten.
Publinews Jede Mannschaft hat ihre eigenen Strategien und Spielweisen, die sie im Training entwickeln und auf dem Spielfeld umsetzen. Diese Taktiken können ... mehr lesen
Asiatisches Essen ist besonders nahrhaft und gesund.
Publinews Man spricht oft von der Bedeutung des Trainings und der Technik im Fussball, doch die Rolle der ... mehr lesen
Bei kleinen Vereinen ist man als Fan einfach näher dran.
Publinews Fussball - eine Leidenschaft, die Nationen vereint und die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt erobert. Während die grossen ... mehr lesen
Das Motto Fussball liefert viele Ideen für die Ausstattung einer Party.
Publinews Wenn der grosse Spieltag naht und die Aufregung spürbar in der Luft liegt, ist es an der Zeit, Ihre unvergessliche Fussballparty zu planen. Ganz ... mehr lesen
Stadion-Atmosphäre ist unvergleichlich.
Publinews Als leidenschaftlicher Fussballfan gibt es nichts Vergleichbares, als den emotionalen Aufstieg zu erleben, wenn das eigene Team ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 14°C 23°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 12°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 14°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 14°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten