Der Fall Eldar S. wird wieder aufgerollt
publiziert: Donnerstag, 11. Sep 2003 / 17:18 Uhr

Zürich - Die Zürcher Bezirksanwaltschaft muss sich erneut mit dem Fall Eldar S. befassen. Der Bosnier wurde im April 2002 von zwei Zürcher Stadtpolizisten spitalreif geschlagen. Der Rekurs gegen die Einstellung der Strafuntersuchung ist gutgeheissen worden.

Weiterführende Links zur Meldung:

Fall Eldar S.
Mehr Infos
www.eldar.ch

Ob die Polizisten bei der Kontrolle des 21-jährigen Bosniers mehr Gewalt anwendeten als nötig, bleibt weiterhin offen.

Dies zu entscheiden, sei aber Sache eines Gerichts und nicht der Untersuchungsbehörde, heisst es im Entscheid des zuständigen Rekursrichters.

Gemäss der Verfügung liegen klare Anhaltspunkte vor, "dass sich die Beschuldigten für ihr Tun nicht mehr auf einen Rechtfertigungsgrund zu berufen vermögen".

Der Einzelrichter am Bezirksgericht Zürich hält auch fest, dass die Aussagen von zwei Zeugen und den beiden Polizisten erheblich voneinander abweichen.

Eldar S. war im April des letzten Jahres von zwei Zivilfahndern fälschlicherweise als Drogendealer verdächtigt worden. Bei der anschliessenden Personenkontrolle kam es zu Gewalt.

Der Bosnier musste ins Spital eingeliefert werden. Fest steht allerdings auch, dass er sich wehrte und einem Polizisten das Nasenbein brach.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Bevölkerung in der Schweiz wächst.
Die Bevölkerung in der Schweiz wächst.
Publinews Die Schweiz ist mit rund 41.285 km² ein recht kleines Land, dessen Bevölkerung hauptsächlich im urbanen Raum angesiedelt ist. Die meisten Menschen, die in der Stadt leben, bewohnen 3-Zimmer-Wohnungen in einem der knapp 540.000 städtischen Gebäuden. mehr lesen  
Der Anteil der Personen unter 30 an der Erwerbsbevölkerung hat sich in den letzten drei Jahrzehnten stark verringert  2020 machten die 15- bis 29-Jährigen 22,0% der Erwerbsbevölkerung aus; 30 Jahre zuvor waren es noch 29,7%. Knapp ein Drittel der ... mehr lesen  
Die Erwerbslosenquote der 15- bis 29-Jährigen belief sich auf 6,9%, was nahezu der Hälfte des EU-Durchschnitts entspricht.
Bern - Die Museen des Bundesamtes für Kultur (BAK) setzen in den kommenden Jahren einen Schwerpunkt mit Massnahmen zur Stärkung der Inklusion. Zu diesem Zweck ... mehr lesen  
Der Zugang zur Kunst sollte für alle Menschen problemlos möglich sein.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Basel 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 18°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten