Dialer-Kosten: Neues Urteil in Deutschland
publiziert: Montag, 24. Mrz 2003 / 12:07 Uhr

Kiel - Opfer von Dialer-Fallen müssen die angefallenden Gebühren nur dann zahlen, kann ihnen der Netzbetreiber, der die Dialer-Einwahlen einfordert, eine bewusste Nutzung nachweisen.

Viele Dialer laufen im Hintergrund, ohne dass ein Benutzer etwas bemerkt.
Viele Dialer laufen im Hintergrund, ohne dass ein Benutzer etwas bemerkt.
Ist dies dem Netzbetreiber nicht möglich, hat er keinen Anspruch auf Bezahlung. Dies geht aus einem Urteil des Landgericht Kiel hervor, berichtet die Webseite dialerschutz.de.

Im behandelten Fall forderte die Deutsche Telekom von einem Kunden ein Betrag von fast 13 000 Euro für Dialer-Einwahlen. In konkreten Zahlen ausgedruckt hat sich das Opfer innerhalb von 17 Tagen 261 Mal über einen Webdialer der Firma Mainpean eingewählt.

Das Gericht glaubte den Worten des Betroffenen, die Einwahlen seien unbewusst erfolgt. Als sich der Mann weigerte zu zahlen und auch ein Mahnbescheid keine Wirkung zeigte, erwirkte die Telekom einen Vollstreckungsbescheid, der von der elften Zivilkammer des Landgerichtes nun wieder aufgehoben wurde, berichtet dialerschutz.de weiter.

Der zuständige Richter drehte bei seinem Urteil die Beweislast um: "Voraussetzung für die Entstehung eines Vergütungsanspruchs ist das Zustandekommen eines Vertrages über die Nutzung der Mehrwertdienste" so der Richter. "Für das Vorliegen der erforderlichen übereinstimmenden Willenserklärungen trägt die Klägerin (in diesem Fall die Deutsche Telekom) die Darlegungs- und Beweispflicht".

Ein bewusstes Handeln des Beklagten konnte die Telekom allerdings nicht beweisen. Unter Berücksichtigung der Daten der Einzelverbindungsnachweise bezeichnete es der Richter zudem als "lebensfern" anzunehmen, dass der Beklagte eine Standardverbindung zu der teuren Mehrwertnummer angelegt habe.

Das Gericht machte ferner darauf aufmerksam, dass die Telekom den Betroffenen frühzeitig über die sich summierenden Kosten hätte informieren müssen. Eine Berufung der Telekom ist nach dem aktuellen Stand der Dinge nicht zu erwarten. Zu einem ähnlichen Urteil kam Ende Januar bereits das Kammergericht Berlin.

(Hayo Lücke/teltarif.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer daran denken, die Software der Smart Home-Geräte zu aktualisieren.
Immer daran denken, die Software der Smart Home-Geräte ...
Die Auswahl der Anbieter ist häufig entscheidend  Das immer wichtiger werdende Smart Home kann erhebliche Lücken beim Datenschutz aufweisen. Unterschiedliche Systeme setzen dabei verschiedene Schwerpunkte. Doch auch das Verhalten der User spielt eine wichtige Rolle. Denn die Datenschutzeinstellungen der Geräte und Anbieter können und sollten angepasst und kontrolliert werden. mehr lesen 
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, können die Schweiz auf dem Weg in Richtung ... mehr lesen
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Bei der SEO Optimierung wird zwischen der Offpage- und der Onpage-Optimierung unterschieden.
Publinews Sie führen ein kleines oder mittelständisches Unternehmen? Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie ... mehr lesen  
Publinews Immer mehr Menschen nutzen die Vorteile der Digitalisierung und richten sich ein Smart Home ein. Schon heute sind die ... mehr lesen  
Smart Homes sind in Lage, für ein Höchstmass an Sicherheit und Komfort zu sorgen.
Hera kann leer etwa eine Stunde lang fliegen, mit einer 2,5 Kilo schweren Kamera etwa 46 Minuten.
eGadgets Faltbare Drohne kann 15 Kilogramm transportieren Realtime Robotics, ein Drohnenhersteller ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Basel 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 18°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten