Mit riesen Etat zum Titel

Die Königlichen - der kommende spanische Fussball-Meister?

publiziert: Freitag, 24. Aug 2001 / 15:48 Uhr / aktualisiert: Freitag, 24. Aug 2001 / 17:04 Uhr

Madrid - Beinahe 900 Millionen Franken haben die 20 Vereine der spanischen Primera Division für Transfers im Hinblick auf die am Samstag beginnende Saison ausgegeben. Den ganz grossen Coup landete dabei Meister Real Madrid, der für 115 Millionen Franken Zinedine Zidane von Juventus Turin verpflichtete.

Weiterführende Links zur Meldung:

http://www.fussball.ch

www.fussball.ch

Das Verpassen der Titelverteidigung wäre deshalb eine grosse Überraschung und für den Verein eine riesige Enttäuschung. Nur dem Erzrivalen Barcelona wird zugemutet, Real allenfalls Paroli bieten zu können.

«Mit Zidane hat Real die Meisterschaft schon gewonnen», meinte Fran, der Captain des letztjährigen Zweiten La Coruña. Auch die Madrider Spieler sind von der eigenen Stärke überzeugt. Verteidiger Roberto Carlos warnte die Konkurrenz: «Im Fussball beginnt jetzt die Diktatur der Weissen. In den kommenden Jahren werden wir eine Menge Titel holen.»

In den Testspielen ist jedoch die Euphorie etwas gebremst worden, denn die offensive Wunderwaffe mit Figo, Raul und Zidane harmonierte schlecht. Zuletzt schoss der Meister im Supercup gegen Saragossa (3:0) die Tore erst, als der französische Welt- und Europameister ausgewechselt worden war. Dennoch wird neben der Substanz auch die Kontinuität im Kader ein grosser Trumpf Reals sein. Ausser Zidane haben die Hauptstädter keine weiteren namhaften Transfers getätigt, und die zurückgetretenen Illgner und Sanchis gehörten zuletzt nicht mehr zu den Leistungträgern. Der Stamm der Mannschaft von Trainer Del Bosque blieb zusammen.

Barcelona dagegen hat eine andere Politik betrieben, um erstmals seit 1998 wieder Meister zu werden. Petit und Zenden haben Katalonien Richtung London (Chelsea) verlassen und auch Captain Guardiola, das Barca-Symbol schlechthin, hat sich aus dem Nou Camp verabschiedet. Bis jetzt hat der Mittelfeldspieler jedoch bei keinem neuen Verein angeheuert.

Auch wenn die Abwehr mit Andersson (Sd, Bayern München) und dem Franzosen Christanval (Monaco) verstärkt wurde, liegen die Stärken des 16-fachen Meisters erneut in der Offensive. Neben dem Holländer Kluivert und dem Brasilianer Rivaldo geht neu auch Saviola auf Torjagd. Barcelona hat den Stürmer, der das U20-Team Argentiniens im Juni zum Weltmeistertitel geführt hatte, für rund 40 Millionen Franken von River Plate Buenos Aires verpflichtet. Für weitere Talente aus Argentinien und Brasilien zahlte Barca nochmals rund 100 Millionen Franken, weshalb der Champions-League-Teilnehmer mit dem Rekord-Budget von beinahe 250 Millionen Franken in die Saison geht.

Während Barcelona an die Spitze zurückkehren will, gehören die Erfolgsjahre von Valencia wohl der Vergangenheit an. Der zweifache Champions-League-Finalist hat die Abgängen von Trainer Cuper (Inter Mailand) und Mendieta (Lazio Rom) zu beklagen. Der Erfolgscoach und sein verlängerter Arm werden an der Mittelmeerküste wohl nur schwer zu ersetzen sein.

Wie in Italien ist auch in Spanien der Schweizer Fussball nur in der zweithöchsten Liga vertreten. Der Internationale Raphael Wicky steigt mit Atletico Madrid als Top-Favorit für den Aufstieg in seine zweite Saison der Segunda Division. Sollte es mit der Promotion erneut nicht klappen, kann die Equipe von Trainer Aragones, der in der vergangenen Spielzeit Mallorca auf den dritten Platz der Primera Division geführt hatte, nicht die mangelnde Unterstützung des Publikums beklagen. Über 45 000 Supporter haben nämlich für die kommende Zweitliga-Saison eine Jahreskarte gelöst.

(sda)

Rechtsverteidiger Sergio Lopez wechselt zum FC Basel.
Rechtsverteidiger Sergio Lopez wechselt zum FC Basel.
Sergio Lopez  Der FC Basel bestätigt den Zuzug des spanischen Rechtsverteidigers Sergio Lopez. mehr lesen 
Lionel Messi hat den Goldenen Schuh überreicht bekommen.
Bester Torschütze  Lionel Messi hat am Freitag in Barcelona zum vierten Mal in seiner Karriere den Goldenen Schuh für den erfolgreichsten Torschützen in Europa in ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Basel 15°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 13°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 14°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten