Hindus dürfen Asche in Reuss streuen

Die Reuss wird für Luzerner Hindus zum heiligen Fluss

publiziert: Montag, 11. Jun 2012 / 12:05 Uhr
Hindus können die Asche ihrer Verstorbenen in der Reuss beisetzen.
Hindus können die Asche ihrer Verstorbenen in der Reuss beisetzen.

Luzern - Am rechten Reussufer unterhalb der St.-Karli-Strasse in der Stadt Luzern können Hindus die Asche ihrer Verstorbenen im Fluss beisetzen. Der Stadtrat ist mit dem Bestattungsort einverstanden, will aber einen Beisetzungstourismus verhindern.

Der Ort für die Beisetzung an der Reuss solle in erster Linie von in Luzern wohnhaften Hindus genutzt werden, sagte Stadtpräsident Urs W. Studer heute vor den Medien. Deshalb werde bewusst auf eine eigentliche Stätte oder ein Schild verzichtet.

Denn der kantonale Gewässerschutz limitierte die Anzahl der Beisetzungen auf maximal zwanzig pro Jahr. Bei kommerzieller oder starker Nutzung würde dieser einschreiten, sagte Studer. Auf Grund der Bevölkerungszahlen und den gemachten Erfahrungen rechnet er, dass pro Jahr fünf bis zehn Beisetzungen durchgeführt werden.

Ritual im kleinen Rahmen

Für Hindus haftet dem Tod eine spirituell verunreinigende Wirkung an. Deshalb kremieren sie ihre Verstorbenen statt sie zu begraben. In Luzern findet die Verbrennung im Krematorium Friedental statt.

Die Verbrennung trägt gemäss Hinduglauben auch dazu bei, dass die unzerstörbar gedachte Seele sich leichter vom Körper lösen kann. Danach wird die Asche der Verstorbenen in ein bewegtes Gewässer gegeben. Dieses soll die Seele für die Wiedergeburt reinigen.

Nun also können die Luzerner Hindus in einer Trauerzeremonie die Asche zusammen mit Blütenblättern und Reisbällchen an einem festen Ort in die Reuss streuen. Das Ritual finde jeweils vormittags statt und daure maximal zwanzig Minuten, sagte Studer. Nur die engsten Angehörigen - also höchstens zwanzig Personen - würden dabei sein.

Zwar ist es im Kanton Luzern grundsätzlich erlaubt, die Asche von Verstorbenen im Freien zu verstreuen; pro Jahr werden mehr als 100 Urnen von Angehörigen mitgenommen. Es sei ein Zeichen des Willkommenseins und der Integration, dass nun auch die Hindus einen festen Ort für die Beisetzung erhielten, sagte Studer.

(laz/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Das Kloster Fischingen aus der Luft.
Das Kloster Fischingen aus der Luft.
Eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Thurgaus, thront das Hotel Kloster Fischingen majestätisch auf einem Hügel. Wo einst Mönche ihre Psalmen sangen, empfängt heute ein modernes Hotel Gäste aus aller Welt. mehr lesen 
Die UNESCO hat die Alpsaison in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Als herausragende Tradition der Schweizer Berggebiete vereint die Alpsaison Fertigkeiten, Bräuche und Rituale rund um die Alpwirtschaft. mehr lesen  
Bis zum 07.01.2024  Wie aus vielen Magiern drei Könige wurden und warum sie für die Weihnachtsgeschichte so ... mehr lesen  
Anbetung der Könige, Darstellung um 1500, als die Kolonialisierung Amerikas und Afrikas Fahrt aufnimmt. Altargemälde, Kirche St. Peter und Paul, Zug, um 1493.
In der Schweiz wird das Kulturerbe nicht nur in Museen und privaten Sammlungen bewahrt. (Symbolbild)
Publinews In der Schweiz spielen Museen eine entscheidende Rolle bei der Bewahrung und Präsentation der nationalen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
  • Freie Stellen aus den Berufsgruppen Holzhandwerk, Land-, Forstwirtschaft, MuseumKunst, Kunsthandwerk
  • Mitarbeiter/in Gärtnerei 100%
    Kilchberg -