Virtuelle Behandlung im Netz

Die Therapie auf der digitalen Couch

publiziert: Montag, 11. Jul 2011 / 09:03 Uhr
Frühe Nutzung in der US-Armee: Ein Psychiater betreut einen Soldaten im Irak.
Frühe Nutzung in der US-Armee: Ein Psychiater betreut einen Soldaten im Irak.

Raleigh - Die Idee der psychologischen Betreuung über weite Distanz ist eigentlich nicht neu. Bereits vor fast 40 Jahren gab es Fürsprecher der sogenannten Telepsychiatrie. Dennoch konnte sich die Behandlung per Videotelefonat auch mit der Verbreitung des Internets bislang kaum durchsetzen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Nun versuchen unterschiedliche Start-ups in den USA einen neuen Anlauf, berichtet die New York Times. Durch die technische Hilfsmittel können Menschen geholfen werden, die es ablehnen, eine Praxis aufzusuchen beziehungsweise psychisch oder physisch nicht dazu in der Lage sind, so Lynn Bufka, Psychologin und Mitglied der American Psychological Association.

Für bestimmte Krankheitsbilder, wie Depressionen oder Angstzustände, könne die Therapie über das Internet durchaus effektiv eingesetzt werden, so Fürsprecher der virtuellen Behandlung. Unterschiedliche Studien sollen das belegen. Dennoch fehlt vor allem die Unterstützung des amerikanischen Gesundheitssystems. Medicare und Medicaid, die beiden grossen US-Versicherer übernehmen die Kosten für die sogenannten «Telehealth»-Leistungen nur beschränkt. Anbieter wie Cope Today versuchen nun durch Pilotversuche mehr Akzeptanz zu schaffen.

Noch keine Unterstützung durch Versicherer

Die Kosten müssen die Patienten selbst tragen. Cope Today bietet eine Liste mit Therapeuten die entsprechende Behandlungen anbieten - die ersten zehn Minuten sind gratis, danach kosten 15 Minuten 35 Dollar. Im Schnitt würde eine Behandlung 43 Minuten dauern, so Tania. S. Malik, Geschäftsführerin von Cope Today. Dass die Patienten die Kosten selbst tragen müssen, sei bislang das grösste Hindernis für das Unternehmen. «Ich glaube nicht, dass wir Erfolg haben werden, wenn die Kunden selbst bezahlen müssen und es keinerlei Unterstützung der Versicherungen gibt», so Malik.

(dyn/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Chronisch Depressive brauchen mehr als Medizin.
Leipzig - Jeder fünfte Schweizer ... mehr lesen
Berlin - Das Internet und speziell ... mehr lesen
Im Internet lernen mit sozialen Kontakten umzugehen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Diese Medikamente werden in der Regel einmal wöchentlich unter die Haut injiziert.
Diese Medikamente werden in der Regel ...
Apotheke & Pharma News Ein neuer Trend erobert den Markt  Der Wunsch nach schnellem und unkompliziertem Gewichtsverlust hat in den letzten Jahren zu einem Boom bei sogenannten Abnehmspritzen geführt. Diese Medikamente, die ursprünglich zur Behandlung von Diabetes entwickelt wurden, versprechen eine deutliche Reduktion des Körpergewichts. Doch was steckt hinter dem Hype? Wie wirken diese Spritzen, welche Risiken sind damit verbunden und wie steht es um die rechtliche Lage? mehr lesen  
Wellness Jedes Jahr erleben viele von uns die Frühlingsmüdigkeit, die uns erschöpft. Doch es gibt Möglichkeiten, Energiemangel und Antriebslosigkeit zu überwinden. mehr lesen  
Fitness Inlineskates, auch Rollschuhe genannt, sind in den letzten Jahren zu einem beliebten Freizeit- und Sportgerät ... mehr lesen  
Inlineskaten ist eine unterhaltsame Möglichkeit, fit zu bleiben und die Umgebung zu erkunden.
Apotheke & Pharma News In der Schweiz beteiligen sich Apotheken derzeit an verschiedenen Projekten zur legalen Abgabe von Cannabis als Genussmittel. Vier Apotheken dienen dabei als zentraler Anlaufpunkt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 11°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Basel 11°C 17°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 12°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 17°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten