Südafrika

Die Welt verneigt sich vor Nelson Mandela

publiziert: Freitag, 6. Dez 2013 / 10:32 Uhr / aktualisiert: Freitag, 6. Dez 2013 / 15:33 Uhr
Ueli Maurer habe «mit grosser Trauer» vom Tod Mandelas Kenntnis genommen.
Ueli Maurer habe «mit grosser Trauer» vom Tod Mandelas Kenntnis genommen.

Johannesburg - Staatsoberhäupter und Politiker weltweit reagieren mit Trauer und Betroffenheit auf den Tod Nelson Mandelas. Die Persönlichkeit und das Friedenswerk des südafrikanischen Friedensnobelpreisträgers werden als Vorbild und Ermutigung für Generationen gewürdigt.

10 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Nelson MandelaNelson Mandela
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon bezeichnete Mandela als «Giganten für die Gerechtigkeit». Der südafrikanische Anti-Apartheid-Kämpfer starb am Donnerstagabend nach langer Krankheit im Alter von 95 Jahren.

Die Welt habe einen der einflussreichsten und mutigsten Menschen verloren, sagte US-Präsident Barack Obama in Washington. «Er hat mehr geschaffen, als man von einem Menschen erwarten kann», erklärte er im Weissen Haus.

Grossbritanniens Premierminister David Cameron nannte Mandela einen «Helden unserer Zeit». Königin Elizabeth II. zeigte sich «tieftraurig» über den Tod. «Ihre Majestät erinnert sich mit grosser Wärme an ihre Treffen mit Nelson Mandela», hiess es in einer von der Queen unterschriebenen Stellungnahme.

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und EU-Gipfelchef Herman Van Rompuy nannten Mandela einen der grössten zeitgenössischen Politiker. NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen würdigte ihn als «Mann des Friedens und eine wahrlich inspirierende Persönlichkeit».

Frankreichs Präsident François Hollande erklärte, Mandela habe «Geschichte geschrieben für Südafrika und für die Welt». Der russische Präsident Wladimir Putin würdigte den Friedensnobelpreisträger als «einen der herausragendsten Politiker» der Zeitgeschichte. Der iranische Präsident Hassan Ruhani sagte, Mandela habe dem Begriff Freiheit eine neue Bedeutung gegeben.

Quelle der Inspiration

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte, Mandelas politisches Vermächtnis werde «für Menschen auf der ganzen Welt noch lange Zeit eine Inspiration bleiben».

Auch für Papst Franziskus ist Mandela eine Inspirationsquelle. Ihm sei es gelungen, «ein neues Südafrika zu formen, das auf den festen Grundsätzen der Gewaltfreiheit, der Versöhnung und der Wahrheit basiert», schrieb das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche in einem Telegramm an den Präsidenten Jacob Zuma.

Mehrere Friedensnobelpreisträger würdigten Mandelas Lebenswerk, darunter der frühere Sowjetpräsident Michail Gorbatschow, die burmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi und Südafrikas Ex-Präsident Frederik de Klerk. Der Weggefährte Mandelas war 1993 gemeinsam mit ihm ausgezeichnet worden. Die Zusammenarbeit mit ihm sei eine Ehre gewesen, sagte de Klerk.

Beileidsbekundungen aus der Schweiz

Auch die Schweiz gedachte Mandelas. Bundespräsident Ueli Maurer und Aussenminister Didier Burkhalter sprachen Südafrika und der Familie Mandelas im Namen der Schweizer Bevölkerung ihr Beileid aus.

Mandela bleibe «ein Vorbild für die Menschheit», sagte Burkhalter am Aussenministertreffen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Kiew.

Jean Ziegler, Mitglied des Beratenden Ausschusses des UNO-Menschenrechtsrats und ehemaliger Genfer SP-Nationalrat, würdigte Mandela als grossen Versöhner und beeindruckende Persönlichkeit. Der Freiheitsheld habe «keine Spur von Hass in sich» getragen, sagte Ziegler in einem Interview mit dem Online-Portal «Tagesanzeiger.ch/Newsnet».

Für den Tennis-Star Roger Federer war Mandela «eine unglaubliche Persönlichkeit». Er habe an etwas geglaubt und einen grossen Preis dafür bezahlen müssen, sagte Federer, dessen Mutter aus Südafrika stammt, gegenüber dem «Blick». «Er war jemand, zu dem man definitiv aufschauen kann.»

Der Basketballspieler Thabo Sefolosha, dessen Vater Südafrikaner ist, nannte Mandela «ein Vorbild für alle». Sein Tod berühre ihn sehr.

(ww/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Südafrika bereitet sich in der Woche ... mehr lesen
Nelson Mandela.
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat abgesagt.
Der israelische Ministerpräsident ... mehr lesen
Kapstadt - Am Nationalen Gebetstag für Nelson Mandela hat Südafrikas Präsident ... mehr lesen
Jacob Zuma, Präsident Südafrika: «Wir sollten dafür beten, dass wir die Werte nicht vergessen, für die Madiba stand.»
Nelson Mandela.
Pretoria - Die Welt trauert um Nelson Mandela. Während überall in Südafrika des Nationalhelden gedacht wurde, laufen die Vorbereitungen für den Abschied von dem 95 Jahre ... mehr lesen
Prag - Tschechiens Ministerpräsident Jiri Rusnok hat sich versehentlich vor ... mehr lesen
Jiri Rusnok. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Auch in der Nacht zum Sonntag solle auf diese Weise des Freiheitskämpfers gedacht werden.(Archivbild)
New York - Zu Ehren des verstorbenen Friedensnobelpreisträgers Nelson Mandela ist das Empire State Building in den Farben der südafrikanischen Flagge beleuchtet worden. mehr lesen
Bern - Es war ein einmaliger Auftritt im Bundesmedienzentrum: Die beiden ... mehr lesen
Ex-Aussenminister René Felber.
Nach dem Tod des südafrikanischen Nationalhelden Nelson Mandela ehren ihn die Stars.
Nach dem Tod von Nelson ... mehr lesen
Nelson Mandela ist im Alter von 95 Jahren gestorben.
Johannesburg - Südafrika trauert und mit dem Land die ganze Welt: Nelson Mandela ist nach langer Krankheit gestorben. ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
OpenAI könnte rechtliche Probleme bekommen, wenn die Stimme absichtlich der von Johansson ähneln sollte.
OpenAI könnte rechtliche Probleme ...
Scarlett Johannson schaltet Anwälte ein  Nach der Aufregung um eine KI-Stimme von ChatGPT hat sich das Entwicklungsunternehmen OpenAI verteidigt. Laut Angaben des Unternehmens soll die Computerstimme nicht versuchen, die von Hollywood-Star Scarlett Johansson nachzuahmen. mehr lesen 
Die «Vagabondage 1 Model» Uhr aus dem Hause F.P. Journe brachte der Familie Schumacher umgerechnet 1,5 Mio. Euro.
Im Auftrag der Familie von Michael Schumacher hat das renommierte Auktionshaus Christie's mehrere Uhren aus dem Besitz des Rekord-Weltmeisters versteigert. mehr lesen  
Aktuell sorgt Sylvester Stallone für Aufsehen, diesmal unter Uhrensammlern, denn ein Teil seiner Sammlung exklusiver Luxusuhren soll bei Sotheby's zur Versteigerung angeboten werden. mehr lesen
Ein absolutes Meisterstück: Die Patek Philippe Reference 6300G-010 Grand Master Chime mit 20 Komplikationen, werkseitig versiegelt.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Basel 16°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
St. Gallen 15°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Bern 14°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Genf 19°C 25°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 15°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten