Zurück an der Spitze

Djokovic ringt Federer in fünf Sätzen nieder

publiziert: Sonntag, 6. Jul 2014 / 19:37 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 6. Jul 2014 / 21:08 Uhr
Links der Gewinner, rechts der zweit platzierte.
Links der Gewinner, rechts der zweit platzierte.

Roger Federer verpasst in Wimbledon seinen 18. Grand-Slam-Titel. Der Schweizer unterliegt Novak Djokovic 7:6 (9:7), 4:6, 6:7 (4:7), 7:5, 4:6. Der Serbe ist wieder die Nummer 1 der Weltrangliste.

4 Meldungen im Zusammenhang

Federer schnupperte im fünften Satz als erster Spieler erfolglos an einem Break. Danach kippte die Partie zu Gunsten des Serben, der mit dem Service-Durchbruch zum 6:4 ein hochklassiges und dramatisches Spiel gewann. Federer blieb letztlich gegen das spielerische Übergewicht des Serben chancenlos. Der Baselbieter hatte sich mirakulös in den fünften Satz gerettet, die grosse Wende jedoch blieb ihm verwehrt.

Zittern blieb niemandem erspart

Der Schweizer war zu stark von seinem Aufschlag abhängig, der allerdings gut funktionierte. Im vierten Satz, beim Stand von 1:2 und 0:40, vermochte ihn dieser nicht zu retten. Dem Serben gelang das scheinbar vorentscheidende Break und läutete damit ein Break-Festival ein.

Federer meldete sich sogleich zurück und verkürzte mit seinem ersten Service-Durchbruch auf 2:3. Die Freude war von kurzer Dauer. Federers Asse und Aufschlagswinner wurden seltener, Djokovic nutzte dies erneut zum Break.

Dem Serben blieb das Zittern gleichwohl nicht erspart. Als er zum Matchgewinn aufschlug, kassierte er prompt das Break zum 4:5. Federer wiederum nahm die Einladung nur zögernd an. Er wehrte, um auf 5:5 auszugleichen, einen Matchball mit einem Ass ab. Und der Schweizer setzte mit dem Break zum 6:5 gleich noch einen drauf! Nun konnte Federer nach dem vierten Game in Folge zum Satzausgleich servieren.

Glück auf seiner Seite

Der 17-fache Grand-Slam-Sieger hatte bereits im Startsatz das Glück auf seine Seite gezwungen. Er wehrte im Tiebreak bei Aufschlag Djokovic einen Satzball ab, einen weiteren mit eigenen Service. Zu Beginn des zweiten Satzes steigerte der Serbe den Druck und schaffte als erster Spieler ein Break.

Einzig beim Stand von 5:4 wurde er vom Schweizer noch ernsthaft getestet. Ein Highlight bot Federer im dritten Satz, als er mit 4 Assen in Serie auf 5:4 erhöhte. Doch der Serbe liess sich von dieser Vorstellung nicht beeindrucken.

Sieben Siege

Djokovic feierte nach 2011 seinen zweiten Titel im Wimbledon, Federer bleibt auf deren sieben Sitzen. Er verharrt somit auf gleicher Stufe wie Pete Sampras und William Renshaw, die ebenfalls siebenmal gewonnen hatten.

Djokovic zieht nach seinem 7. Sieg in einem Grand-Slam-Final (4mal Australian Open, 2mal Wimbledon, 1mal US Open) und dem ersten seit dem Australian Open 2013 in der Weltrangliste an Rafael Nadal (Sp) vorbei, Federer überholt Landsmann Stan Wawrinka und wird neu als Nummer 3 geführt werden.

Der Baselbieter hat 17 Titel der höchsten Stufe in seinem Palmarès. Letztmals setzte er sich 2012 in Wimbledon durch. Sein erster Verfolger ist Nadal mit 14 Titeln.

Resultate:
Einzel. Männer. Final: Novak Djokovic (Ser/1) s. Roger Federer (Sz/4) 6:7 (7:9), 6:4, 7:6 (7:4), 5:7, 6:4.
Frauen. Final: Petra Kvitova (Tsch/6) s. Eugenie Bouchard (Ka/13) 6:3, 6:0.

Doppel. Männer. Final: Vasek Pospisil/Jack Sock (Ka/USA) s. Bob Bryan/Mike Bryan (USA) 7:6 (7:5), 6:7 (3:7), 6:4, 3:6, 7:5.

Frauen. Final: Sara Errani/Roberta Vinci (It/2) s. Timea Babos/Kristina Mladenovic (Un/Fr/14) 6:1, 6:3.

Mixed. Final: Nenad Zimonjic/Samantha Stosur (Ser/Au/15) s. Max Mirnyi/Chan Hao-Ching (WRuss/Taiwan/14) 6:4, 6:2.

Junioren. Einzel. Final: Noah Rubin (USA) s. Stefan Kozlov (USA/6) 6:4, 4:6, 6:3. - Doppel. Final: Orlando Luz/Marcelo Zormann (Br/3) s. Kozlov/Andrej Rublew (USA/Russ/1) 6:4, 3:6, 8:6.

Juniorinnen. Einzel. Final: Jelena Ostapenko (Lett) s. Kristina Schmiedlova (Slk/8) 2:6, 6:3, 6:0. - Doppel. Halbfinal: Marie Bouzkova/Dalma Galfi (Tsch/Un) s. Jil Teichmann/Priscilla Hon (Sz/Au/2) 6:1, 4:6, 9:7. - Final: Tami Grende/Ye Qiu Yu (Indo/China) s. Bouzkova/Galfi 6:2, 7:6 (7:5).

(awe/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wimbledon Auf dieses Spiel freut sich die ganze ... mehr lesen
Federer Wimbledon 2015
Haben «Ja» gesagt: Die beiden Wassernixen Novak Djokovic und Jelena Ristic. (Archivbild)
Der zweifache Wimbledon-Sieger ... mehr lesen
ATP Finals Novak Djokovic ist nach seinem ... mehr lesen
Novak Djokovic präsentiert seinen Wimbledon-Pokal.
Roger Federer bewies, wie sehr er seinen Sport immer noch liebt.
Zum Glück hat Roger Federer nie auf ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Turnier findet vom 27. Juni bis 10. Juli statt.
Das Turnier findet vom 27. Juni bis 10. Juli statt.
Sieger dürfen sich freuen  Die Organisatoren des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon erhöhen das Preisgeld um fünf Prozent auf rund 40 Mio. Franken. mehr lesen 
Djokovic wird gelobt - Federer erlebte Finalniederlage  Am Tag nach der schmerzlichen Finalniederlage von Roger Federer in Wimbledon äussert die ... mehr lesen  
Roger Federer erlebte eine schmerzliche Finalniederlage.
Chance war da  René Stammbach (59), Präsident des Verbandes Swiss Tennis, ... mehr lesen  
Roger Federer kam nach der Regenunterbrechung nicht mehr ins Spiel zurück.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 17°C 25°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 17°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten