Drahtzieher von 9/11 kommen vor ein ziviles Gericht
publiziert: Freitag, 13. Nov 2009 / 15:03 Uhr / aktualisiert: Freitag, 13. Nov 2009 / 20:04 Uhr

Washington - Die mutmasslichen Drahtzieher der Terroranschläge vom 11. September 2001 werden vor ein ziviles Gericht in New York gestellt. Dies bestätigte US-Justizminister Eric Holder in Washington. Die Gruppe um Chalid Scheich Mohammed wird in Guantánamo festgehalten.

Chalid Scheich Mohammed gilt als Chefplaner der Anschläge.
Chalid Scheich Mohammed gilt als Chefplaner der Anschläge.
5 Meldungen im Zusammenhang
«Ich erwarte voll und ganz, dass die Anklage gegen jeden der fünf Angeklagten die Todesstrafe fordert», sagte Holder vor den Medien weiter. «Ich versichere dem amerikanischen Volk, dass wir das Verfahren mit grösstmöglicher Entschlossenheit vorantreiben.»

Holder bestätigte, dass die fünf Verdächtigen um Chalid Scheich Mohammed aus dem Lager Guantánamo auf Kuba nach New York gebracht werden sollten, wo sie sich «nur wenige Kreuzungen entfernt von dem Ort, wo die Zwillingstürme gestanden haben, der Justiz stellen müssen».

In New York allein starben bei den Anschlägen etwa 2600 Menschen. Das Verfahren in New York wäre mit weitem Abstand der bisher grösste und spektakulärste Terror-Prozess auf US-Boden.

Präsident Barack Obama zeigte sich auf seiner Asienreise «absolut überzeugt» davon, dass Chalid Scheich Mohammed einem Verfahren nach den «peinlichst genauen» Erfordernissen der Justiz unterworfen werde.

«Nummer drei» im Terrornetzwerk Al Kaida

Mohammed, einst die «Nummer drei» im Terrornetzwerk Al Kaida, gilt als Drahtzieher der Anschläge vom 11. September. Er soll seine führende Rolle eingestanden haben, wurde aber nach US- Regierungsunterlagen bei Verhören in einem geheimen CIA-Gefängnis während der Zeit von Präsident George W. Bush 183 Mal dem Waterboarding unterzogen - einer Foltermethode, bei der Ertränken simuliert wird.

Zur Gruppe der Fünf gehört ferner Ramzi Binalshibh, der zur Hamburger Zelle um den Anführer der Todespiloten vom 11. September, Mohammed Atta, gezählt wird. Die anderen Drei sind Ali Abdel Asis Ali und Mustafa Ahmed al-Hausawi, denen hauptsächlich finanzielle Unterstützung der Anschläge angelastet wird, sowie Walid bin Attasch, der in direktem Kontakt mit den Todespiloten gestanden haben soll.

(smw/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 4 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die USA fordern Genugtuung.
Washington - Die mutmasslichen ... mehr lesen 2
Washington - Die Terrororganisation ... mehr lesen
Einer der Terminals von Heathrow war scheinbar auch Ziel von Al Kaida
Folgenschwere Terroranschläge am 11. September 2001.
Washington - In Gedenkfeiern an ... mehr lesen 1
Washington - Vor den ... mehr lesen
"Wir fanden erhebliche Mängel in der Art und Weise, wie das FBI mit solchen Sachen umging."
Ich danke Ihnen jorian für diese doch so brisante Information ...
... Düfte ich Sie bitten, uns hier die Fakten - überprüfbare - die Sie zu diesem Shluss haben kommen lassen! Mit bestem Dank für eine, wieder einmal, klare Antwort ...

PS: Ausstehend ist zwar immer noch eine klare Antwort in Bezug auf

- die grauen Wölfe in Wangen bei Olten, resp. deren Gefährlichkeit und
- entsprechende Vorfällte, die Ihnen bekannt sind und
- AUCH nachprüfbar sind!

Besten Dank für Ihre Mühe, wenigstens diese Angaben belegen zu können!
Lieber Albert
Der Barack Hussein Obama ist eine Marionette vom CIA.
9/11-Prozess
Jetzt wird es bestimmt so heraus kommen, dass die brisanten Aufdeckungen zu CIA-Gefängnissen weit wichtiger sind, als der eigentliche Prozess. Es gibt auf der Welt nämlich Leute, denen sind die "Verfehlungen" der Regierung Bush wichtiger als alles andere. Im übrigen müsste man mal wissen, wie denn Obama mit den Attentaten vom 9.11.2001 umgegangen wäre.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Basel -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen -3°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Bern -2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Luzern -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten