Drohnen töten 15 Islamisten bei Angriffen in Pakistan

publiziert: Sonntag, 3. Okt 2010 / 10:15 Uhr
Die Predator-Drohne wird immer häufiger und intensiver in Pakistan eingesetzt
Die Predator-Drohne wird immer häufiger und intensiver in Pakistan eingesetzt

Miranshah - Bei zwei Angriffen unbemannter US-Drohnen sind im Nordwesten Pakistans erneut 15 mutmassliche Aufständische getötet worden. Nach Angaben pakistanischer Sicherheitsvertreter galten die Angriffe zwei Dörfern nahe des Orts Datta Khel im Stammesgebiet Nord Waziristan.

8 Meldungen im Zusammenhang
In dem Dorf Dashgah sei ein Versteck radikalislamischer Kämpfer zerstört worden, sechs Bewohner seien dabei umgekommen, hiess es aus pakistanischen Sicherheitskreisen. Die Getöteten waren Mitglieder des El Kaida und den Taliban nahestehenden Hakkani-Netzwerks. Bei weiteren Angriffen auf das Dorf Inzarkas seien insgesamt neun Militante getötet worden. Zwei Raketen hätten ein Auto getroffen, zwei weitere seien in einem Haus eingeschlagen.

Das «Wall Street Journal» berichtete am Samstag, dass die USA ihre Drohnenangriffe in Pakistan ausdehnten. Die dortigen Stammesgebiete, allen voran Nord Waziristan, gelten als Hochburg der Taliban und Rückzugsgebiet ihrer El Kaida-Verbündeten.

Fabriken kommen mit Drohnen-Produktion nicht nach

Dem Bericht zufolge lieh die Armee dem US-Geheimdienst CIA für seine Angriffe an der Grenze zu Afghanistan Drohnen vom Typ Predator und Reaper. Die Fabriken, in denen die Drohnen gebaut werden, könnten nicht so schnell produzieren, wie es angesichts des wachsenden Bedarfs von Pentagon und CIA notwendig sei.

Die US-Drohnenangriffe in Pakistan hatten im September deutlich zugenommen. Ihre Zahl sei von zwei bis drei pro Woche auf fünf pro Woche gestiegen, berichtete das «Wall Street Journal». Die zunehmenden Luftangriffe zielten demnach darauf ab, mutmasslich geplante Terroranschläge auf europäische Ziele zu verhindern.

Nach pakistanischen Angaben wurden im September bei mindestens 21 US-Drohnenangriffen etwa 120 Menschen getötet. Örtliche Stammesvertreter werfen den USA vor, dass die Raketen ihrer Drohnen auch unbeteiligte Zivilisten töten.

(et/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kabul - Bei einem US-Drohnenangriff in Pakistan ist nach Angaben des afghanischen Geheimdienstes ein ranghohes Mitglied des radikal-islamischen Hakkani-Netzwerks getötet worden. Bei dem Toten handle es sich um Badruddin Hakkani, sagte ein Sprecher der Behörde in Kabul. mehr lesen 
Islamabad - Ein US-Drohnenangriff ... mehr lesen
Eine Drohne der US Air Force.
Islamabad - Bei einem US-Drohnenangriff in Pakistan sind nach Geheimdienstkreisen am Donnerstag mindestens 41 Aufständische getötet worden. Den Angaben zufolge feuerte eine Drohne vier Raketen auf eine Gruppe mutmasslicher Extremisten in der Provinz Nord-Nord-Waziristan. mehr lesen  1
Islamabad - Bei einem US-Drohnenangriff im Grenzgebiet zwischen Pakistan und Afghanistan sind nach pakistanischen Geheimdienstangaben acht Aufständische getötet worden. Unter ihnen sollen auch fünf mutmassliche deutsche Islamisten türkischer Herkunft sein. mehr lesen 
Etschmayer Die aktuelle Terrorwarnung für Europa kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die Erinnerungen an die Terrorattacken von Madrid und London gerade zu verblassen beginnen. Dabei müsste man viel eher an den Angriff auf die Hotels von Mumbai vor zwei Jahren zurück denken, waren es doch jene, die momentan als Musterbeispiel für effizienten Terror gelten dürften. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Auch der Vorgänger von Fateh wurde von einer Drohne getötet.
Peshawar - Den USA ist offenbar ... mehr lesen
Bomben vom Büro aus: Trainingsflug eines Predator-Piloten
Etschmayer Das Ende eines Zeitalters kündet ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen  
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen  1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 11°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
St. Gallen 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 17°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten