Dutzende Tote bei Anschlagsserie im Irak

publiziert: Montag, 10. Mai 2010 / 14:44 Uhr / aktualisiert: Montag, 10. Mai 2010 / 20:22 Uhr

Bagdad - Terroristen haben im Irak fast 90 Menschen getötet - es war die schlimmste Serie von Anschlägen seit Jahresbeginn. Mehr als 300 Menschen wurden verletzt. Die meisten Opfer waren Zivilisten.

Blutvergiessen bei Anschlagsserie im Irak. (Archivbild)
Blutvergiessen bei Anschlagsserie im Irak. (Archivbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
Zwei Bomben wurden dort nach Angaben eines Vertreters der Stadtverwaltung gezündet, als dutzende Arbeiter die Textilfabrik gerade verlassen hatten. Ein dritter Sprengsatz detonierte, als Rettungskräfte sich um die Opfer kümmerten.

In der Stadt Al-Suwajra, etwa 50 Kilometer südlich von Bagdad, starben bei einem Doppelanschlag elf Menschen. Zunächst explodierte dort vor einer schiitischen Moschee eine Bombe. Als Passanten den Opfern zu Hilfe kamen, ging ein zweiter Sprengsatz hoch. Viele Menschen wurden verletzt.

Bereits zuvor kam es an verschiedenen Orten im ganzen Land zu zahlreichen Attentaten von Aufständischen mit zahlreichen Toten und Verletzten, darunter in Bagdad, in der west-irakischen Provinz Anbar und im Norden des Landes.

Soldaten und Polizisten getötet

Die Nachrichtenagentur AFP bezifferte die Gesamtzahl der getöteten Menschen auf mindestens 68. Bei Angriffen auf Checkpoints in Bagdad wurden auch Soldaten und Polizisten getötet.

«Das war eine Botschaft an uns: sie können uns gleichzeitig an verschiedenen Stellen angreifen, weil sie überall Zellen haben», sagte ein Behördenvertreter.

Schalldämpfer wurden eingesetzt

Die Aufständischen, vermutlich sunnitische Islamisten, setzten bei den Angriffen Schalldämpfer ein, offenbar eine neue Taktik, die noch mehr Chaos auslösen soll.

Offenbar sollen die Angriffe zeigen, dass die Extremistenorganisation Al-Kaida noch immer eine Kraft im Irak ist. Zwei Monate nach der Wahl, die bislang noch kein Endergebnis hat, droht dem Irak ein Rückfall in alte Zeiten. Die Gewalt hatte sich nach ihrem Höhepunkt in den Jahren 2006 und 2007 deutlich abgeschwächt.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bakuba - Eine Gruppe von Terroristen ... mehr lesen
Brutaler Mord von Al-Kaida Terroristen. (Symbolbild)
Etschmayer Beim ganzen Bankenbashing wird meist ein Faktor vergessen, der einen grossen Einfluss auf die Defizite der Länder hatte, nicht zuletzt in Griechenland, Grossbritannien und in den USA: Die Verteidigungsausgaben. Ja, sogar in der Schweiz sind diese ein Problem, spätestens seit feststeht, dass neue Flugzeuge viel teurer sein werden als ursprünglich erwartet. mehr lesen  10
Die Reparatur der Pipeline wird gemäss eines Sprechers sieben bis zehn Tage in Anspruch nehmen. (Symbolbild)
Bagdad/Kirkuk - Aufständische ... mehr lesen
Bagdad - Bei einer Serie von ... mehr lesen
Ein Attentat hatte ein Café im belebten Stadtteil Allawi im Zentrum der Stadt zum Ziel.
Die schwerste Explosion ereignete sich in der Nähe der iranischen Botschaft. (Symbolbild)
Bagdad - Bei mehreren Anschlägen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
«Unsere Streitkräfte haben 460 Leute evakuiert», sagte ...
Gelungene Flucht  Nahe Falludscha - Hunderten Irakern ist am Freitag die Flucht aus der belagerten Stadt Falludscha gelungen. Es war nach irakischen Angaben die grösste Gruppe, die die seit Tagen umkämpfte Stadt verlassen konnte. Dort leben nach Schätzungen rund 50'000 Menschen. mehr lesen 
G7-Gipfel in Japan  Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die Flüchtlingskrise als «globale Herausforderung» anerkannt und weltweites Wirtschaftswachstum als «dringende ... mehr lesen   1
Haider al-Abadi sagt der IS den Kampf an.
Unterstützung durch USA  Bagdad - Irakische Soldaten haben unterstützt von US-Luftangriffen mit einer Militäroperation zur Rückeroberung der Stadt Falludscha aus den Händen der Terrormiliz Islamischer ... mehr lesen  
Demonstranten drängen in «Grüne Zone»  Bagdad - Tausende Anhänger des Schiitenpredigers Moktada al-Sadr haben am Freitag erneut versucht, das Regierungsviertel in Bagdad zu stürmen. Die Demonstranten konnten sich durch ein Tor zur stark abgesicherten «Grünen Zone» drängen, wurden jedoch rasch wieder zurückgedrängt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 12°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Basel 13°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 13°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
Bern 12°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Luzern 12°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 17°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Lugano 17°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten