Hype durch sinkende Akkukosten

E-Bikes: Experten sehen immensen Erfolgskurs

publiziert: Mittwoch, 25. Mrz 2015 / 08:22 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 25. Mrz 2015 / 09:15 Uhr
E-Bikes sind hoch im Trend.
E-Bikes sind hoch im Trend.

San Francisco/Milwaukee - Bis zu sechs Millionen E-Bikes könnten bereits 2024 jährlich verkauft werden. Diese vielversprechende Prognose stellt das Forschungs-Unternehmen Navigant Research.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Auch wenn die Bestell-Preise relativ hoch bleiben und die Verfügbarkeit in einigen Bereichen sicherlich begrenzt ist, bieten E-Bikes eine sehr effiziente Möglichkeit des Personentransports», erklärt Ryan Citron von Navigant Research.

China in Bedrängnis

Bislang schwanken Absatzzahlen von elektrischen Rollern und Motorrädern weltweit um etwa fünf Millionen verkaufte Modelle im Jahr. Gründe für den nun erkannten Aufschwung sind unter anderem die sinkenden Preise für die bislang teuren, aber sehr leistungsfähigen Batterien.

Besonders aussichtsreich ist auch die steigende Zahl von Anbietern auf dem Markt. «Selbst wenn sich das Wachstum auf dem führenden Markt China im Moment verlangsamt, wenden sich Hersteller nun an andere Vertriebe von Bikes in benachbarten Schwellenländern», so Citron.

Battery-Swapping spart kosten

Neue Anbieter wollen sich mit innovativen Methoden dem aufkommenden Trend anpassen. Das Start-up Gogoro bietet seinen Kunden beispielsweise eine Tauschbörse für Batterien an, um die Kosten des Fahrzeug-Kaufes auszugleichen.

Signale für den steigenden Erfolg der E-Bikes in Nordamerika und Europa kommen auch von grossen Marken wie Yamaha und Harley-Davidson. Diese wollen ihre Absätze auf dem E-Bike-Markt in den nächsten Jahren ebenfalls beträchtlich steigern.

(bg/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Elektrovelos erobern nicht nur ... mehr lesen
E-Mountainbikes sind im Trend.
E-Bikes bergen grosse Gefahren.
Bern - Immer mehr Fahrerinnen und ... mehr lesen
Solothurn - Das gute Frühlingswetter hat vergangenes Jahr die Nachfrage nach Velos angekurbelt. Total wurden 325'900 ... mehr lesen
Viele Faktoren beeinflussten den Velokauf. (Symbolbild)
Geräuschgeneratoren an E-Bikes würden den Zielen des Bundesrates zuwiderlaufen, den Verkehrslärm zu reduzieren.
Bern - Weniger Unfälle dank mehr Lärm: Nationalrat Maximilian Reimann (SVP/AG) schlägt vor, E-Bikes so auszurüsten, dass sie konstant einen Ton abgeben. Doch der Bundesrat winkt ab: ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - Rekord.
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - ...
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer mehr «Crossover»-Modellen, die kaum noch einem Fahrzeugsegment zugeordnet werden können, wird die Analyse immer schwieriger. mehr lesen 
Die Vorteile von E-Bikes sind zahlreich. Wer ein E-Bike besitzt, ist zeitlich flexibel, da er beispielsweise von Störungen im öffentlichen Nahverkehr nicht ... mehr lesen  
An erster Stelle steht die eigene Sicherheit.
E-Bikes werden immer beliebter.
Publinews Ein Firmenwagen stellt oft ein lukratives Angebot für Arbeitnehmer dar und wird daher auch von zahlreichen Firmen angeboten, um das Unternehmen für ... mehr lesen  
Versicherungen CBD-Produkte haben in den vergangenen Jahren die Erfolgsleiter kennengelernt. Sie sind nicht nur in Deutschland immer beliebter geworden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 13°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten