Geduld ist gefragt

E-Voting: Leuthard fordert Zusammenarbeit der Kantone

publiziert: Samstag, 15. Aug 2015 / 18:07 Uhr
Die elektronische Abstimmung ist für sämtliche Bürger möglich.
Die elektronische Abstimmung ist für sämtliche Bürger möglich.

Genf - Bundesrätin Doris Leuthard hat am Samstag am 93. Auslandschweizerkongress in Genf zu Geduld beim E-Voting aufgerufen. Sie sagte vor den Auslandschweizerinnen und -schweizern, die Kantone müssten in der Domäne enger zusammenarbeiten.

7 Meldungen im Zusammenhang
Sie hoffe, dass sich die Kantone zusammensetzen und eine Lösung finden, erklärte die Bundesrätin. Die Zeit der Pilotprojekte laufe ab.

Am Mittwoch hatte der Bundesrat nur vier Kantonen die Bewilligung erteilt, Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer bei den Nationalratswahlen per Knopfdruck wählen zu lassen. Hinzu kommen in den Kantonen Genf und Neuenburg auch die dort ansässigen Stimmberechtigten. Neun Kantone gingen leer aus.

Das enttäuschte die Auslandschweizer-Organisation (ASO). Leuthard forderte ein wenig Geduld. Sicherheitslücken beim Abstimmungsgeheimnis könnten aber keineswegs zugelassen werden.

Risikofreies System

Der Bundesrat unterstütze die elektronische Abstimmung für sämtliche Bürger. Das System müsse aber risikofrei sein. Das Stimmgeheimnis sei in der Verfassung verankert. Die Bevölkerung müsse den Behörden in diesem Punkt vertrauen können.

Im weiteren beschäftigte sich der Kongress mit der Bürgerbildung. Sie kann gegen die verbreitete Stimm- und Wahlabstinenz in der Schweiz helfen, lautet das Fazit. Dazu bedarf es aber wirksamer Massnahmen auf privater und staatlicher Ebene.

Bei den Auslandschweizern selbst steigt die Anzahl der in die Stimmregister eingetragenen und somit abstimmungsberechtigten ständig an und liegt derzeit bei 142'000, teilte die ASO mit. Insgesamt leben 746'000 Schweizerinnen und Schweizer im Ausland.

Der Auslandschweizerkongress begann am Freitag und dauert bis Sonntag.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die neun Kantone, die sich ... mehr lesen
Der Bundesrat entschied sich gegen das E-Voting-Projekt.
Bern - Die Post entwickelt in ... mehr lesen 1
E-Voting sei bereits seit 2012 ein Thema bei der Post.
Die Auslandschweizer haben einen neuen Präsidenten auserkoren.
Genf - Der Auslandschweizerrat hat am Freitag zum Auftakt des Jahreskongresses in Genf den früheren Basler SP-Nationalrat Remo Gysin zum neuen Präsidenten der Auslandschweizer-Organisation ... mehr lesen
Bern - Bei den Nationalratswahlen ... mehr lesen
In den Kantonen Genf und Neuenburg gibt es bald eine elektronische Wahlurne.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Filippo Lombardi ist Vorstandsmitglied der neuen CVP-Auslandschweizerorganisation.
Bern - Im Wahljahr buhlen die ... mehr lesen
Bern - Trotz Kritik an der Sicherheit ... mehr lesen
Derzeit dürfen nicht mehr als 10 Prozent der Schweizer elektronisch wählen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Frauen können das genauso wie Männer!
Frauen können das genauso wie Männer!
Fotografie 50 Fotograf*innen, 50 Frauen*, 50 Jahre Frauenstimmrecht  Wie geht es ihnen in diesem Land, das sich seine liebe Zeit gelassen hat mit der definitiven Einführung der Demokratie? Was sind ihre Träume, ihr Hoffnungen - wovor haben sie Angst, was muss sich 2021 in der Schweiz noch ändern? Davon erzählt diese Ausstellung von 50 Fotograf*innen, die 50 Frauen* 50 Jahre nach der Einführung des Schweizer Frauenstimmrechts porträtiert haben. mehr lesen  
Etschmayer Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von ... mehr lesen  
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 11°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
St. Gallen 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 17°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten