ESA sucht Astronauten - Über 350 Schweizer Bewerbungen

publiziert: Sonntag, 10. Aug 2008 / 13:34 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 10. Aug 2008 / 14:11 Uhr

Bern - Über 350 junge Schweizerinnen und Schweizer wollen Astronaut werden. Sie haben sich bei der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) um eine der vier Stellen beworben. Insgesamt gingen bei der ESA 8000 Dossiers ein.

Claude Nicollier ist für die psychologischen Tests zuständig.
Claude Nicollier ist für die psychologischen Tests zuständig.
2 Meldungen im Zusammenhang
Viele Bewerbungen seien bereits ausgeschieden, sagte der ehemalige Schweizer Astronaut Claude Nicollier in einem Interview mit der Zeitung «Matin Dimanche». Wie viele Schweizer Dossiers noch im Rennen sind, ist nicht bekannt. Nicollier ist bei der sechsstufigen Rekrutierung für die psychologischen Tests zuständig.

Neben vier neuen Astronauten braucht die ESA auch mindestens vier Reserve-Astronauten. Bewerben dürfen sich Personen im Alter von 27 bis 37 Jahren aus den 17 ESA-Mitgliedsländern. Sie müssen eine wissenschaftliche Ausbildung absolviert haben. Wer bereits fliegen kann und neben Englisch auch Russisch spricht, hat Vorteile.

Die vier neuen Astronauten sollen nach mehrjähriger Ausbildung an Flügen zur Internationalen Raumstation ISS teilnehmen und später auch zum Mond fliegen.

In der Vergangenheit hat die ESA zweimal Astronauten rekrutiert: 1978, als Claude Nicollier ins Corps aufgenommen wurde, und 1992. Für die aktuelle Rekrutierung hatte die ESA 20'000 bis 50'000 Bewerbungen erwartet. An den ETH Lausanne und Zürich fanden im April Informationsveranstaltungen mit Nicollier statt.

(tri/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Beton ohne Emissionen: Empa-Forscher Mateusz Wyrzykowski (rechts) und Nikolajs Toropovs.
Beton ohne Emissionen: Empa-Forscher Mateusz Wyrzykowski (rechts) und ...
Kohlenstoff im Beton - Auf CO2 bauen  Forschende des «Concrete & Asphalt Labs» der Empa arbeiten daran, Beton klimaneutral zu machen. Sie untersuchen das Potenzial von CO2-neutralem oder sogar CO2-negativem Beton durch die Zugabe von Pflanzenkohle. Um eine optimale Praxistauglichkeit zu gewährleisten, wird die Kohle zu Pellets verarbeitet und ersetzt damit herkömmliche Gesteinskörnungen mehr lesen 
Zürcher Hochschule der Künste  Die Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) wurde von der Regierung anerkannt gemäss dem Gesetz zur Förderung und Koordination von Hochschulen. Neben praktischer Ausbildung gehören auch Weiterbildung, praxisbezogene Forschung und Dienstleistungen zu ihren Hauptkompetenzen. mehr lesen  
Seltene Krankheiten sind oft schwer zu diagnostizieren, da sie nur wenige Menschen betreffen und die Symptome variieren können. ... mehr lesen  
Es sind 216 Millionen Veränderungen einzelner Aminosäuren möglich.
Unbegrenzte Verfügbarkeit von Musik verringert den Hörgenuss.
Prof. Ofer Bergman von der Bar-Ilan Universität in Israel hat in drei Studien eine faszinierende Entdeckung gemacht: In der Ära des Musikstreamings gibt es eine bemerkenswerte Beziehung ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Basel 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
St. Gallen 5°C 8°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Bern 5°C 9°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Luzern 5°C 9°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Genf 6°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 5°C 5°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten